Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karl

Die "Hundeformel" oder der "vorwärts denkende" Hund (lang und ausführlich) ;-)

Empfohlene Beiträge

Hallo Pudlich,

Du magst wohl deiner Meinung nach vieles verstehen und einschätzen zu können, aber im Falle Karls, liegst du so etwas von daneben, das es schon recht amüsant ist, wie du dich bemühst sie zu diskreditieren. Mal sehen ob du drauf kommst, was ich damit sagen möchte?

Vom Saulus zum Paulus gewandelt.

Eine Hundeschulen- Philosophie, ist eine Sache, deren Kompetenz eine ganz andere, in diesem Sinne.

LG Hans Georg

Wenn du etwas weißt, zu wissen, dass du es weißt; und wenn du es nicht weißt, zu wissen, dass du es nicht weißt – das ist Wissen (Konfuzius).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Erklärung leuchtet ein Iris :) Im Übrigen stimme ich Hans-Georg zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch von mir ein "Aha" ;)

Und - Respekt, Hans-Georg!

Sehr treffend geschrieben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage wegen "Konsequenz" und Beharrrlichkeit" war auch meine einzige Frage zum Eingangspost.

Ansonsten kann ich 1 zu 1 verstehen und stelle fest, dass bei uns die gute (früher seeeehr bekannte) +10 nur noch ziemlich selten zu Besuch ist ;)

Früher hab ich geheult aus Verzweiflung - heute heul ich, weil ich so stolz bin auf Jimmy und mich.

Das wird mir alles noch viel bewusster, wo ich deinen Text gelesen hab, Anita.

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beharrlichkeit dagegen ist, wenn man in einer bestimmten Situation seinen Willen kompromisslos durchsetzt. Also: der Hund darf JETZT nicht aufs Sofa. Und zwar wirklich nicht. Morgen kann das schon wieder ganz anders aussehen. Oder der Hund darf manchmal zu seinen Kumpels, manchmal aber auch nicht. Und in dieser einen, konkreten Situation gibt's dann auch kein wenn und aber. Was aber nicht heißt, dass er grundsätzlich nicht hindarf.

Hm.... ich glaube Anita sagte damals dazu: Konsequente Inkonsequenz. :so:D

Ich habe zu Beharrlichkeit das gefunden:

Beharrlichkeit ist Ausdauer im Ertragen und Überwinden von Schwierigkeiten.

lt. Wiki ist Konsequenz:

[...]

Als konsequent wird manchmal auch die Zielstrebigkeit des Handelns einer Person bezeichnet. Das Gegenteil von Konsequenz ist Inkonsequenz: Eine Handlung anzukündigen, diese aber nicht durchzuführen.

*klugscheiß* :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Flockenhund,

Das Du das so sieht, ist ok. Ist Deine Sicht der Dinge.

Kannst ja irgendwann noch mal reinschauen, vielleicht wirkt es dann anders.

Das werde ich mit Sicherheit tun. :)

Achso, und vielen Dank Mark für deine Zusammenfassung. Hat mir sehr geholfen. :) (Meine ich wirklich ehrlich.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich ziehe meinen Hut vor Anita,

du hast dir wirklich Mühe gegeben, ein Thema so zu verfassen, daß es eigentlich alle verstehen müssten. Und zwar ein schweres Thema.

Ich habe dieses Thema erst nach 20 Minuten (nach dem einloggen) in Angriff genommen, da ich erst da das Gefühl hatte, mich darauf konzentrieren zu können. Und ich muß sagen, es ist eigentlich sehr gut verständlich. Man muß sich aber damit auseinandersetzen. Nicht nur runterlesen und gut ist.

Und auch Mark hat es doch nochmals treffend zusammengefaßt.

Mir ist auch einiges klar geworden, was bei mir manchmal nicht so ganz glücklich läuft im Umgang mit meinen Hunden.

Und dafür möchte ich mich bei euch beiden bedanken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
* Die Level 1-10 stellen die Erregung und damit die Ansprechbarkeit des Hundes dar.

* Alles im Plusbereich ist vorwärtsgerichtet (z.B. +10, Leinenaggression)

* Alles im Minusbereich ist rückwärtsgerichtet (z.B. -10, Panik)

* Beide Bereiche sind mit zunehmender Zahl schwerer kontrollierbar, der Hund weniger bis gar nicht ansprechbar

* Um dem Verhalten zu begegnen gibt es drei Möglichkeiten: Grün (Ansage), gelb (körpersprachliche Ankündigung einer Handlung), rot (die Handlung selbst, Körperkontakt)

* Suche Situationen mit weniger Erregung (+/-3) um die Möglichkeiten grün, gelb, rot anzuwenden und dort sicher zu werden

* Übe, damit du nicht auch in Level 2-4 Situationen "rot" brauchst

* Bleibe beharrlich

Na gugge mal, so einfach kann man das ausdrücken.

Und nun warum ich damit ein Problem habe.

Ich bewege mich und ich picke jetzt mal nur einen Hund raus, meinen Rüden immer artig im Level 2-4. Es reicht grün, also Ansage.

Es gibt bei ihm kein "Hechel hechel Fraule kommt", kein "schneller schneller mach Futter fertig", kein "wirf den Ball, wirf den Ball" verhalten. Gibt es wirklich nicht, der steht nicht mal auf wenn ich komme. Das ist so.

Selbst an der Reiangel ist er recht leicht mit einer Ansage zu steuern.

Mit ihm komme ich in 2 Situationen ganz klar in Level 10. Also Hund ist nicht mehr ansprechbar.

Anblick nahes jagdbares Wild, anblick und Kontakt zur Hündin von Erzfeind.

Um das nun in den griff zu bekommen, soll ich mit ihm üben das ich mit klaren Ansagen in Level 2-4 zurecht komme?

Aber da bin ich doch im grünen Berreich, wie soll mir das bei Level 10 helfen?

Okay Level 10 ich nehme rot, also Körperkontakt um mich wieder in sein Bewußtsein zu bringen. Was dann von ihm kommt ist Gegenwehr.

Irgendwo stand auch was von , wenn der Hund nach vorn geht , gehe einen Schritt zurück also mit dem Hund nehme ich mal an. Das mache ich Zwangsläufig, bei Level 10 schon weil er mich sonst mit seiner Kraft von den Füßen holt. Stört ihn aber nicht weiter.

Haben Wild und Erzfeind sich weit genug entfernt ist er auch sofort wieder Ansprechbar, er wird ruhig als ob nichts gewesen wäre.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Iris,

irgendwie habe ich das Gefühl Du solltest den ersten Beitrag nochmal lesen, am besten mit dem ehrlichen Willen ihn verstehen zu wollen.

Das Ziel ist nämlich den Hund in den Zustand von +10 gar nicht mehr kommen zu lassen und das geht.

Früher ist mein Hund beim Anblick jeder Katze "ausgerastet" , heute geht sie auf ca. "+4"mit mir an jeder Katze vorbei .... denn die "Arbeit" fängt nicht bei der Katze an...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was meinst Du mit der Frage nach den Hundebegegnungen?

Siehst Du es als immer wuenschenswert, dass sich Hunde im Freilauf untereinander nicht ueber ein Level 3 hochschaukeln oder gemobbed und in die Flucht getrieben werden uber ein -3 hinaus?

Greifst Du da ein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...