Jump to content
Hundeforum Der Hund
melli0205

"Hunde verboten"-Schilder, es regt mich auf!

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Ach ich rege mich heute schon wieder total auf.Gehe vorhin mit meiner Hündin(12 Wochen alt)spazieren und da seh ich es schon wieder ein Schild auf der Wiese "Hunde verboten".

Jetzt wohnen wir schon auf dem Land mit vielen Wiesen und Feldern und dann dürfen Hunde nirgends mehr hin machen.Die Bauern beschweren sich,was ich sowieso nicht verstehe fast das ganze Jahr stehen Kühe drauf aber Hunde dürfen nicht hinmachen??!?:wall:

Dann bei uns in der nähe haben sie jetzt so eine "tolle" Hundetütten Station gemacht,wo man sich Tütten holen soll und sowas,kennt ihr sicherlich oder?Benutzt kein Hundehalter in der Gegend da sie das nicht einsehen.Gut ich hol ab und zu welche aber nur weil meine kleine es nicht immer auf eine Wiese schafft.(Wie denn auch,wenn sie nirgends hinmachen darf?)

Ich mein es ist okay wenn sowas an Radwegen oder sowas ist,aber verdammt nochmal wir leben auf dem Land :motz:

Und auf dieser Wiese wo ich heute entlang gelaufen bin,ist nie jemand...Da stehen ein paar Bäume und das wars.Einmal im Jahr höchstens,wird da mal gemäht. :wall:

Kann doch nicht sein mensch.

Geht es euch in eurer Gegend auch so?

Ich habe beschlossen demnächst mit dem Bürgermeister zu reden,so kann das nicht weiter gehen.

Liebe Grüße

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm..Okay ich habe mal über die Seite drüber geguckt,doch kann es aber nicht sein dass man auf eine Wieso so ein verbotsschild macht wo keine Tiere stehen und nichts passiert und gemacht wird oder!?-.-

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
HBenutzt kein Hundehalter in der Gegend da sie das nicht einsehen.Gut ich hol ab und zu welche aber nur weil meine kleine es nicht immer auf eine Wiese schafft.(Wie denn auch,wenn sie nirgends hinmachen darf?)

Das wird einer der Gründe sein warum du überall Verbotsschilder findest. Es ist schon toll das bei euch überhaupt solche Boxen aufgestellt werden, bei uns gibt es z.b. keine.

Ehrlich gesagt finde ich es respektlos und verantwortungslos den wünschen der Bauern nicht nachzukommen. Es ist egal ob IHRE Kühe auf IHREN Wiesen "hinmachen" oder nicht. Es ist Ihr Grund und deswegen haben Sie auch das Recht darauf zu bestehen das kein fremder dieser Betritt oder beschmutzt.

Da es vielen Hundehaltern, gerade wenn sie in ländlichen Gegenden unterwegs sind, egal ist wo ihr Hund hinkotet, kommt es immer wieder zu Hundeverboten in diesen Gegenden. Viele Wiesen werden als Heuwiesen gehalten, deswegen sind die Bauern nicht erfreut wenn dauernd Kot dort liegen bleibt (am besten noch im frisch gemähten Gras)

Natürlich ist es ärgerlich wenn der Hund nur an der Leine geführt werden kann. Aber ob ein Gespräch mit dem Bürgermeister hilft, ich kann es mir nicht vorstellen.

LG

Bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns gibt es auch solche Wiesen,da stehen dann auch Schilder. Auf den Schildern werden die Hundehalter auch ganz nett daraufhingewiesen, die Hunde nicht da hinmachen zu lassen, da dort Lebenmittel angebaut werden.

Ich finde es macht schon Sinn, wenn man mal darüber nachdenkt, warum etwas verboten sein könnte, anstatt sich gleich aufzuregen ;)

Euer Bürgermeister hat sicherlich auch andere wichtíge Dinge zu tun, als sich über Hundekot zu unterhalten.

Ich finde es gut, dass die Gemeinde wenigstens Kotbeutelstationen aufstellt....bei uns sind die eher selten, leider.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
,doch kann es aber nicht sein dass man auf eine Wieso so ein verbotsschild macht wo keine Tiere stehen und nichts passiert und gemacht wird oder!?-.-

LG

Für die Einen ist es "NUR" eine Wiese......für Andere ist das FUTTER.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also grunsätzlich kann man das. Wenn ich auf meinem Grund und Boden keine Drachenflieger haben will, stell ich ein entsprechendes Schild auf. Sinds statt dessen Hunde, kein Problem, anderes Schild.

Niemand hat Anspruch darauf, fremdes Eigentum zu nutzen und was du möchtest, ist ja im Prinzip eine Nutzung.

Im speziellen Fall kommt hinzu, daß diese doofen Viecher bis 2 Jahre halten, also muß gar nicht gemäht werden oder Vieh auf der Weide sein, die Gefahr besteht trotzdem.

Dann überlege mal: du hast nicht den einzigen Hund. Was für dich gilt, muß aber ja für alle gelten - entweder dürfen alle Hunde oder keiner. Alle Hunde kann aber jeden Tag ein paar Kilo Hundekot bedeuten. Ich kann schon verstehen, daß der Bauer da wenig erbaut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Melanie :)

Hier ist es ebenso bzw. nicht so massig viele Hundeverbotsschilder sondern gibt es glücklicherweise diese Hundekotbeutelspender.

Für mich ist es sowieso selbstverständlich, dass ich die Hinterlassenschaften meines Hundes entferne, und so spare ich mir erfreulicherweise das Kaufen von Frühstückstüten für diesen Zweck.

Für die Bauern ist es aus dem einfachen Grunde sehr unerfreulich, wenn seine Wiesen mit Hundekot verschmutzt werden, dass auch das dort gemähte Heu anschliessend verschmutzt ist, und auch mit Darmparasiten behaftet sein könnte ;)

Hätte ich eigenes Land oder ein Grundstück, wäre ich auch wenig erfreut über Kot eines Hundes auf meinen Ländereien ;)

Und ich spreche zumindest ein wenig aus Erfahrung, da wir "nette" Nachbarn haben, deren Katzen regelmässig in meine Blumenkübel "kac**n".

Wenn jeder Rücksicht auf seine Umwelt Mitmenschen und Tiere nimmt, dann wäre die Sparte "Hundehalter" auch besser angesehen :Oo

Was jetzt vielleicht etwas weit hergeholt ist aber ich denke manches Mal, wenn ich die mit Kot verschmutzten Wiesen Gehwege oder was auch immer sehe: Wenn die Leute doch bloss mal begreifen würden, dass sie sich keinen Zacken aus der Krone brechen wenn sie den Haufen ihres Hundes wegmachen, hätten wir vermutlich auch weniger Hundehasse, die dann freundlicher Weise Giftköder auslegen.

Weil sie nicht begreifen, dass das Ferkel, der Mensch ist und nicht der Hund, denn dass der HUnd Kot absetzt liegt numal in seiner Natur :Oo

Ich verstehe Deine Aufregung also nicht wirklich tut mir leid :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Bayern ist es Grundsätzlich verboten Hunde auf Landwirtschaftliche genutzte Flächen zu lassen! Darauf gibts empfindlich hohe Stafen! Und obwohl ich einen Hund habe find ich das richtig!

:D @Pudlich=den Artikel sollte ich auch grad einfügen, aber du warst schneller!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wiese=Gras=Silage=Futter für Kühe, Hundekacke in Futter=verdorbenes Futter=kranke Kühe(zB.Würmer)=Verdiensausfall für Landwirt.

Ist doch Logisch, oder???

Und die Kotbeutel zu benutzen - die auch noch kostenlos von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden - ist ja wirklich kein problem, oder???

Ausserdem, ( Achtung Sarkasmus) jetzt in der kalten Jahreszeit, ist so ein warmer Kackbeutel in der Hand, gar nicht so unangenehm, wenn man die Handschuhe vergessen hat:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Youtube "Hundeexperte" regt mich auf

      Rudelboss Tv     Hallo Ihr,   ich muss mal etwas los werden und möchte mal eure Meinung dazu hören.   Bei Youtube gibt es einen selbsternannten „Rudelboss“ der Tipps zur Hundehaltung und Erziehung a la Cesar Millan gibt. Ich habe mittlerweile schon alle Videos von diesem Kanal angeschaut und fragwürdige Tipps wie z.B. den Hund zu Boden drücken, Knochen wegnehmen, Energiegequatsche (Millan typisch), Ein Brustgeschirr verleite den Hund zu ziehen usw. sind dort an der Tagesordnung.   Das alles wird

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • DSH regt sich plötzlich bei kleinen, bellenden Hunden auf

      Guten Morgen! ich habe zwei fast 9 Monate alte Schäferhunde, Genie und Cit. Genie, die Hündin ist vom Charakter eher der ängstliche Typ, Cit der Rüde - noch - ruhig und ausgeglichen. Beide sind für ihr Alter gut führig. Nur mit anderen Hunden kann Genie nicht viel anfangen. Ich nehme an, dies liegt daran, dass ihre Spielaufforderungen früher an andere Hunde etwas zu rüpelhaft ausgefallen sind, so dass diese dann kein Interesse an gemeinsamen Spiel mit ihr zeigten. Mittlerweile interessiert s

      in Aggressionsverhalten

    • Das regt mich auf ...

      Alle Jahre wieder nach dem Weihnachtstrubel gehts los.. oh mein Kind hat eine Allergie, ich habe keine Zeit mehr oder einen neuen Job, ich habe mich getrennt. Und noch einige andere dumme hirnrissige Aussagen. Und dann werden die kleinen Schnautzen die da so kuschelig unterm Tannenbaum saßen, schnellstmöglich wieder abgegeben, da sie ja vielleicht noch nicht stubenrein sind und arbeit machen. Ich finde klar können sich lebensumstände gravierend verändern, aber sofern nicht Leib und Leben mein

      in Kummerkasten

    • Man regt mich auf

      Also jetzt muss ich mich mal hier ausheulen - gestern und heute hat's in meinem Leben "Abteilung rund um den Hund" gleich zwei Aufreger gegeben: 1. Aufreger Mr.T. selbst. Der Herr versucht seit fast 6 Jahren mit großem Eifer aber vergeblich, eine Maus zu fangen. Er springt wie wild, er buddelt wie verrückt - aber noch nie hat er eine erwischt. Gestern im Burgenland, als ich grade die Cam draufhielt, um das hundertste Buddelfoto zu schießen dann DAS: :-OO Ich war momentan wirklich erschrocke

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.