Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Behindertes Kind und Hunde-Begegnung

Empfohlene Beiträge

... und gleich nochmal ich, die Beiträge haben sich überschnitten!

Hallo euch allen in meiner Kritik geht es in erster Linie um diesen Satz Und diese Frau hielt sich wohl nur aus diesem Grund im Futtermarkt auf' damit ihr Kind halt Hunde anfassen kann. Dieser Satz verursacht bei mir Herpes nicht mehr und nicht weniger!!!! Nun , mehr nicht von mir denn mir fehlen die Worte .

Aber was ist denn genau an diesem Satz so schlimm? Vielleicht hat Kira tatsächlich eine Frau getroffen, die der Meinung ist, ihr behindertes Kind müsste möglichst viele Hundekontakte haben (was sie aus irgendeinem Grund für förderlich hält) und deswegen mit ihm in einen Futtermarkt geht, weil da erfahrungsgemäß viele Leute ihre Hunde mitnehmen. Was ist daran schlimm, wenn Kira so ein Vorgehen kritisiert? Das heißt doch nicht, dass sich alle Mütter behinderter Kinder so verhalten. Gleichzeitig schließt die Tatsache, dass das Kind behindert war, doch die Möglichkeit nicht aus, dass sich eine einzelne Person (die Mutter) irgendwie unangemessen verhält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun zum Abschluß meinerseits,bin bestimmt für Frieden :) nun mal ehrlich was gibt so manches von Ihr her? das diese Mutter ihr Kind einfach auf Hunde losgehen läßt, nur weil es behindert ist. spricht auch nicht für Harmonie ;) Will nur beide Seiten klären und bestimmt nicht streiten!! nur Verständnis ist für beide Seiten so wichtig!!! Maja :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nochmal:

Ich kritisiere das Verhalten dieser EINEN Mutter, nicht die Behinderung oder das Kind.

Es ist absolut positiv, wenn verhaltensaufällige Kinder (mit oder ohne Behinderung) Kontakt zu Tieren haben, aber bitte NICHT auf diesem Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
nochmal:

Ich kritisiere das Verhalten dieser EINEN Mutter, nicht die Behinderung oder das Kind.

Es ist absolut positiv, wenn verhaltensaufällige Kinder (mit oder ohne Behinderung) Kontakt zu Tieren haben, aber bitte NICHT auf diesem Weg.

So ist das bei mir auch !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muß ehrlich sagen, das erschüttert mich.

Meine Hunde sind wirklich absolut friedlich, solange sie nicht an Sauen geraten.

Wir haben hier im Ort ein Behinderten-Wohnheim und etwa ein bis zwei mal im Monat gehen ca. 10 bis 15 mehr oder weniger schwer geistig Behinderte am Haus vorbei.

Sehen meine Hunde sie, drehen sie am Rad. Ich bin sicher, es würde Blut fließen, wenn sie aus dem Zwinger könnten.

Ich könnte meinen Hunden den Kontakt mit Behinderten nicht erlauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Pudlich, könnte es nicht sein, daß Du etwas gegen Menschen mit Down-Syndrom hast ???

Bitte nicht böse sein, soll keine Unterstellung bedeuten. Ich habe auch in der Nachbarschaft ein

solches Kind. Meine Hunde lassen sich grundsätzlich von diesem Kind "antatschen". Wenn ich

diesem Kind kritisch gegenüber stehen würde, würde sich das bestimmt auf meine Hunde übertragen. Es ist noch nie zu einer Abwehrreaktion seitens meiner Hunde gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kann auch sein das Pudlichs Hunde noch nie an Menschen mit Behinderung herangeführt wurden, dann ist es klar das sie komisch reagieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@ Pudlich, könnte es nicht sein, daß Du etwas gegen Menschen mit Down-Syndrom hast ???

Bitte nicht böse sein, soll keine Unterstellung bedeuten. Ich habe auch in der Nachbarschaft ein

solches Kind. Meine Hunde lassen sich grundsätzlich von diesem Kind "antatschen". Wenn ich

diesem Kind kritisch gegenüber stehen würde, würde sich das bestimmt auf meine Hunde übertragen. Es ist noch nie zu einer Abwehrreaktion seitens meiner Hunde gekommen.

:)

Daran liegts ganz bestimmt nicht. Ich hab für verschiedene Krankengymnasten die Pferde zur Hippo-Therapie ausgebildet und keinerlei Berührungsängste, was Behinderte angeht.

Nee, es liegt an den Hunden. Ich vermute, die bekommen den untypischen Bewegungsablauf nicht auf den Schirm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich vermute, die bekommen den untypischen Bewegungsablauf nicht auf den Schirm.

Das kann man öfter beobachten, es hängt glaub ich davon ab ob der Hund in seiner Prägephase Menschen mit körperlichen Behinderung als was normales kennen gelernt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:)

Nee' es liegt an den Hunden. Ich vermute, die bekommen den untypischen Bewegungsablauf nicht auf den Schirm.

und genau damit haben viele Hunde ein Problem, alle Menschen, die eben nicht wie "normal" sich bewegen und reagieren, sei es Behinderte oder z.B. Betrunkene.

DARUM geht es auch hier, NICHT darum das ich oder Pudlich oder andere User Probleme mit Behinderten haben.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.