Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nina_15

Wer hat einen Labradoodle?

Empfohlene Beiträge

Die eigentliche Idee des Labradoodle entstand in Australien, um Hunde für allergische Blidne zu züchten. Das Rasseziel (nicht haarender Labrador) wurde dabei noch nicht zur Zufriedenheit erreicht, aber daran gearbeitet.

Die meisten in Deutsschland erhältlichen Hunde unter dem NAmen "Labradoodle" dagegen haben kaum was mit der Rasse in Australien gemeinsam, sondern sind häufig "nur" Mischlinge zwischen Pudel und Labrador.

Generell befürworte ich die "Kreation" neuer Rassen durch Einkreuzen zwei oder mehrer Hunderassen, um eine Rasse zu bekmmen, die besser für das Ziel geeignet ist, als die Ursprungsrasse.

Das einfach Kreuzen zwischen Labrador und Pudel, welches teilweise in Deutschland geschieht ist in meinen Augen aber nicht mehr, als eine gute Vermarktung von Mischlingen und Modehype..

Ein Labradoodle ist für mich etwas anderes als ein Mischling zwischen Pudel und Labrador....leider ist die Bezeichnung nicht geschützt,trotzdem grenzt der Verkauf dieser Mischlinge unter diesem NAmen in Deutschland für mich an einen Betrug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mimivi, ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Toller und sehr informativer Beitrag!

Allerdings macht mich das hier stutzig :(

Warum macht Dich das stutzig, ich finde es auch vernünftig wildem Züchten zuvor zu kommen. Ausserdem gibt es viel zu viele ungewollte Hunde im Tierheim, so dass mit einer Sterilisation weiteren ungeplanten Schwangerschaften vorgebeugt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig! Deshalb sollte man es gleich lassen und sich darauf besinnen wieder die "echten" Rassen zu züchten und diese zu verbessern.

Eine Kastra mit 6 Monaten find ich total schlimm! Viel zu früh, als dass sich der Hund entwickeln könnte.

Ich hab nix gegen Mischlinge, ganz und gar nicht. Aber zwei Hunde kreuzen und einen Namen zu geben ist für mich schlicht und weg Geldmacherei und rechtfertigt den Preis in keinster Weise!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persönlich habe nichts dagegen, wenn man neue Rassen züchtet für Aufgaben, für die es noch keine passende Rasse gibt. Einen allergikerfreundlichen Blindenführhund gibt es aber doch schon: den Pudel!

Es gibt keinen Grund einen Doodle als neue Rasse zu züchten, das ist und bleibt Geldmacherei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Toller und sehr informativer Beitrag!

Allerdings macht mich das hier stutzig :(

Warum macht Dich das stutzig' ich finde es auch vernünftig wildem Züchten zuvor zu kommen. Ausserdem gibt es viel zu viele ungewollte Hunde im Tierheim, so dass mit einer Sterilisation weiteren ungeplanten Schwangerschaften vorgebeugt wird.

Warum gebe ich jemanden einen Hund, wenn ich von vornherein davon ausgehe , das er eh nicht drauf achten kann? Das ist doch wohl kein Grund Tiere zu kastrieren. Was macht der Besitzer denn, wenn der Hund jagt? Füße abschneiden? Und wenn er bellt Stimmbänder durch? *grusel*

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Warum macht Dich das stutzig, ich finde es auch vernünftig wildem Züchten zuvor zu kommen. Ausserdem gibt es viel zu viele ungewollte Hunde im Tierheim, so dass mit einer Sterilisation weiteren ungeplanten Schwangerschaften vorgebeugt wird.

Ich meinte, das hier

Ausserdem werden die Welpen bereits vom Züchter sterisiliert oder haben hierzu eine Klausel im Vertrag dass der Besitzer dies im Alter von 6 Monaten machen muss

Ich meinte, dass als WELPE und auch noch als Halbjähriger jeder Hund zu jung ist für solch einen Eingriff!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Die Medien haben diese Rasse (international anerkannt, in Deutschland jedoch nicht als Rasse anerkannt, ich beziehe mich der Einfachheit halber aber auch auf Rasse obwohl es sich rechtlich um Mischlinge handelt in Deutschland)

Die Rasse ist in Deutschland nicht anerkannt, weil sie nicht FCI anerkannt ist.

Also wird sie in allen Vereinen, die der FCI unterstehen, nicht anerkannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die meisten in Deutsschland erhältlichen Hunde unter dem NAmen "Labradoodle" dagegen haben kaum was mit der Rasse in Australien gemeinsam, sondern sind häufig "nur" Mischlinge zwischen Pudel und Labrador.

Das versuche ich meiner Tochter auch immer zu erklären.

Ein Bekannte von ihr züchtet "Labradoodles".

Die hat 'ne Labbihündin und packt 'nen Pudelrüden drauf.

Das sind dann bei ihr Labradoodles. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Labradoodle, Haus- oder Hofhunde?

      Hallo, ich hätte gerne gewusst ob Labradoodle Haus oder Hof bzw Hüttenhunde sind. Ich bedanke mich schon im Vorraus. Danke

      in Mischlingshunde

    • Labradoodle für ein 12-jähriges Mädchen?

      Bekannte von uns suchen einen nichthaarenden Hund. Haus, Garten und Zeit sind vorhanden. Wir haben einen Pudel vorgeschlagen, das möchte der Mann nicht (ich geh ja nicht mit einem Pudel spazieren :shock: ). Jetzt sind sie auf den Labradoodle gekommen, das Mädchen ist 12 Jahre und nicht gerade die kräftigste. Meint ihr das diese "Rasse" für das Alter angemessen ist (Größe und Gewicht) ? Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, soll ich der Familie zu der "Rasse" zureden oder nicht ?

      in Plauderecke

    • Labradoodle, schwarz, in Fürth entlaufen, ist wieder zuhause!

      Könnt ihr bitte helfen bzw. teilen? DANKE MONA, Labradoodle-Hündin, 4 Jahre, schwarz, ist heute, 13.01.2014 gegen 9 Uhr aus dem Garten in 90765 Fürth entlaufen. MONA trägt ein grau-grünes Halsband mit der Aufschrift "Retriever & friends e.V." Mona ist SEHR menschenscheu, bei Sichtmeldungen bitte melden unter 0151-19492949 Aus Fac....ok kopiert Lg Birgit

      in Vermisste Hunde & Fundhunde

    • Suche Namen für einen Labradoodle-Welpen

      Hallo ihr Lieben, Eine Bekannte von uns wartet schon sehnsüchtig auf ihre marmorierte choco-silver Hündin, für die sie noch einen Namen braucht. Ein Foto habe ich leider nicht, es wird ein möglichst kurzer, freundlicher, lebhafter Name gesucht. Danke für eure Hilfe! Abey

      in Hundewelpen

    • Labradoodle x Labradoodle = Labradoodle ?

      Hallo! Vorweg: Nein, ich möchte nicht züchten, nicht vermehren und ich besitze auch gar keine Labradoodle. Aber mich interessiert folgendes: Auf einer Hunderunde kam das Thema auf und verschiedene Meinungen. Die einen meinen das wäre dann eine F2 Generation und eben auch Labradoodle wie die Eltern. Wer anders sagte, man würde dann "zurück züchten". Ich kenne mich auf dem Gebiet nun rein gar nicht aus und wüsste gern, wie es denn nun wirklich wäre. Weiß das jemand hier?

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.