Jump to content
your dog ...  Der Hund
Elke

Staffords

Empfohlene Beiträge

Guten Aben,

muß da dann doch mal ganz dämlich nachfragen....gehören Staffords nicht den Kampfhunden an und unterliegen somit der "Verordnung für gefährliche Hunde"?

Wenn dem so ist - haben die dann nicht auch Leinen- und Maulkorbzwang?

Wir haben hier nämlich seit neuestem wohl einen im Ort (oder zumindest einen Mischling mit einem sehr hohen Anteil Staff!) und der ist ober aggressiv - vor allem anderen Rüden gegenüber.

Am Mittwoch hatte meine Tochter schon eine ziemlich unangenehme Begnung mit dem (sie hatte zum Glück Eileen dabei) und ich heute morgen (ich hatte leider Aiello und Eileen dabei!).

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Elke,

sorry, aber unter Hundebesitzern sollte eigentlich klar sein, dass es keine "Kampfhunde" gibt. Ich bekomme davon echt Pickel.... :Oo

Was genau ist denn das Problem mit dem Hund, schildere doch mal.

Liebe Gruesse,

Karen & Socke

www.hundeteamschule.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese diskriminierenden Verordnungen sind in jedem Bundesland unterschiedlich.

Niedersachsen hat sie z.B. ganz aufgehoben. Einige sehr engagierte Hundehalter haben erfolgreich geklagt.

Schieb' die Aggressivität dieses Hundes bitte nicht auf die Rassezugehörigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schieb' die Aggressivität dieses Hundes bitte nicht auf die Rassezugehörigkeit.

Danke,

Habe auch einen Staff-Mischling und India und Archiv-master können bezeugen das er sich mit allen Hunden ausgeziechnet versteht und keinerlei Agression zeigt. Für die Agressivität ist der Besitzer und nicht die Rasse verantwortlich. Im gegenteil wenn er von einem anderen Hund zurechtgewiesen wird weil er z.B. zu aufdringlich war unterwirft er sich sofort und die Sache ist geklärt.

lg, Natascha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry Leute - ich wollte keinen Diskriminieren und mir ist auch schon klar, daß die Aggressionen vom Besitzer herrühren...

Das Problem ist eigentlich ganz einfach: Der Hund ist kein Welpe (fragt mich nicht, wo die Leute den her haben...) und einfach total aggressiv. Der sieht einen von unseren und dann gibts für diesen Hund fast kein Halten mehr. Die Leute haben den an einer Flexileine und schicken ihre 2 Jungs (ca. 16 und 20) mit dem Tier los. Gehalten bekommt ihn nur leider keiner von den beiden, so daß am Mittwoch meine Tochter etwas unsanft auf dem Boden gelandet ist. Gestern schoß der Hund sofort aus der Tür und fast rauf auf die kleine Hecke (vielleicht 1m), fletschte die Zähne und knurrte und bellte wie ein gestörter, nur weil ich mit meinen beiden auf dem Bürgersteig ging. Das Dumme daran ist, daß Aiello sich nicht einfach so anpöbeln läßt, wenn er seine 2 rauen (Eileen und mich) dabei hat. Da vergißt er auch schon mal seine ansonsten stoische Ruhe. Und Eileen macht dann da natürlich prompt mit, so daß ich dann gestern an der Hecke stand mit 2 nicht gerade freundlichen Hunden an jeweils einer Hand.

Der Besitzer vom Staff krallte sich den Hund mit beiden Händen und schleifte dieses tobende schwarze Tier wieder rein. Sonstige Reaktionen: keine...

LG Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elke,

ich kann verstehen, dass man etwas "ungehalten" wird, wenn man Begegnungen mit so einem Hund hat. Vor allem, weil deine Tochter wohl auch in Bedrängnis war.

Du weißt ja, wo die Menschen mit dem Hund leben.

Du kannst verschiedene Wege einschlagen - hast verschiedene Möglichkeiten.

- Du kannst die Menschen ansprechen - persönlich - am Haus klingeln - oder per Telefon - wenn du Angst hast auf das Grundstück zu gehen.

- Du kannst bei der Gemeine/Stadt beim Ordnungsamt anrufen/hinfahren und schildern, was da passiert.

- Du kannst der Polizei bescheid sagen.

- Du kannst den bei euch zuständigen Tierschutzverein anrufen (wieß nicht, wie die bei euch drauf sind)

Ich denke, es geht dir darum, dass die Menschen lernen mit dem Hund umzugehen und der nur von Menschen an der Leine ausgeführt wird, die ihn auch halten können.

Aber vor allem bestimmt, dass die lernen mit dem Hund umzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Also soweit ich weiß ist das mit dem Leinen & Maulkorbzwang schon so. Aber wenn die Hunde den Wesenstest bestanden haben glaub ich, dann fällt zumindest schonmal der Maulkorb weg.

M.f.G.

Nova & Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde mal interessieren, was aus diesem Fall geworden ist???

Bitte sprecht immer zuerst mit den Besitzern, nicht gleich zur Polizeit/Ordnungsamt. Wenn die Besitzer einsichtig sind, ist dem Hund mit einem guten Training mehr geholfen als mit ständigem behördlichem Maulkorbzwang und das wars dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

In NRW besteht Leinen und Maulkorbzwang für einige Rassen worunter auch der Staffy und deren Mixe fällt.

Eine Maulkorbbefreiung ist möglich wenn beim zuständigen Veterinäramt ein Wesenstest bestanden wird - aber die Leinenpflicht bleibt.

Zusätzlich können einzelne Gemeinden noch ihre eigenen Verordnungen durchsetzen - wie bei uns in der Nachbargemeinde - da wird der Wesenstest nicht akzeptiert und der Maulkorb bleibt dran.

Denke aber auch nicht, das nur bestimmte Rassen aggressiv sind, liegt meiner Meinung am Besitzer und am Züchter (Prägung,Sozialisierung).

Würde aber zuerst mal mit dem Besitzer sprechen und wenn der keine Einsicht zeigt - weitere Schritte überlegen.

Kenne das Problem mit dem anpöbbeln - mein Rüde Andros,superfromm und verträglich - aber in beisein seines Harems und mir - verteidigt er uns auch.

LG Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund den Wesenstest bestanden hat und vom Maulkorb befreit ist,

was ich bei dieser Schilderung bezweifel, darf nur der Halter mit dem Hund laufen der den Test auch gemacht hat.

Also Halter A hat den Test und B,C usw haben ihn nicht.

DARF nur Halter A mit dem Hund gehen.

Zumindest ist das In Berlin so, aber andere Bundesländer andere Richtlinien.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.