Jump to content
Hundeforum Hundeforum
RiEkE

Wer von euch hat einen Jagdhund?

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Da ich selbst einen habe, würde mich einfach mal interessiern wer von euch auch einen hat. ;)

Wie lastet ihr euren JH aus?

Führt ihr ihn jagdlich?

Wie und was trainiert ihr?

Wo entstehen bei euch Probleme?

Erzählt doch einfach mal ein bisschen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, ich habe einen Pointer und sie ist mir am Anfang ganz schön auf der Nase rumgetänzelt :). Pita ist jetzt 1,5 jahre alt und wird nicht jagdlich geführt, ich will mit ihr Dummytraining machen, zurzeit macht sie das mit was Patty macht Dog Dance, also Kunststücke und sie lernt wirklich schnell, nebenbei verstecken wir noch Leckerlis in der Wohnung oder auch unterwegs.

Leider kann ich sie noch nicht von der Leine lassen, sie läuft zurzeit an einer 15m Schlepp und das Abrufen klappt von Zeit zu Zeit immer besser, aber getraue ich mich noch nicht sie Abzuleinen.

Läft den deine ohne Leine???

LG Anni, Patty und Pita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann sind unsere beiden ja gleich alt :)

Das Dummytraining kann ich dir wirklich empfehlen. Ich mach das mit Kora auch (bestimmt schon seit nem 3/4 Jahr) und es bereitet ihr riesigen Spass.

Meine läuft teilweise ohne Leine. Auf Hundewiesen kann ich sie (dank des AJTs) inzwischen problemlos laufen lassen, denn sie jagt keine Jogger/Radfahrer mehr. Im Wald/aufm Feld dagegen hab ich immer noch die 10m Schlepp dran, denn wenn sie nen Hasen oder n Reh sieht, bzw. die nur wittert hätte ich sie ohne Schlepp momentan noch nicht unter Kontrolle.

Wie sieht bei dir das Schleppleinentraining aus? Macht ihr i-welchen besonderen Übungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich habe zwei Jäger, eine Münsterländer-Mix Hündin, 9 Jahre und eine Flat-Coated Retriever Hündin, bald 2 Jahre alt.

Mit beiden mache ich RH-Arbeit, die Ältere ist schon in Rente... ;)

Beide sind ausgeglichen und leicht führig!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch einen... einen Mix aus 2 Jagdhund rassen :)

Pointer-Dt. Drathaar Mix...

Ein super Hund... eine Geniale mischung... !

Mit allen Verträglich, Lernfreundlich... :)

alles Super... :)

Keinen Jadttrieb.... :)

SUPER :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe einen Jack Russell - auch ein Jagdhund.

GsD hat er so gut wie keinen Jagdtrieb. Seine liebsten Hobbys sind Laufen am Pferd, Apportierspiele (am liebsten mit der Ballschleuder), Laufen am Fahrrad und erlernen von Tricks.

Er ist sehr gelerig und lernt auch recht schnell. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reinrassige Jagdhunde haben wir nicht, aber Mischungen aus Hüte- und Jagdhund.

Dago: Aussie-Pointer-Mix

Attila:Borderländer :D (Border-Collie-Münsterländer-Mix) mit ausgeprägtem Jagdtrieb.

Ausgelastet werden die Hunde mit dogdance, mantrailing und sie laufen gern am Rad

Beide sind relativ problemlose und leicht zu führende Hunde.

Dago hat zwar einen Sturkopf und die Trainerin sagt immer, er habe Charakter.

Attila versucht ständig, uns zu gefallen und alles richtig zu machen.

Beide sind sehr gut verträglich mit Artgenossen, sowohlmit Rüden als auch Hündinnen.

Das einzige Problem war, den Jagdtrieb unter Kontrolle zu bekommen.

sonst kann ich nicht meckern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

habe auch eine kleine Jägerin hier zu Hause: Julie ist eine "Segugio Italiano".

Sie wird zum Mantrailer ausgebildet und wir versuchen sehr viel Schnüffelspiele zu machen und auch zu Hause machen wir sehr häufig "Trainings" in der Geruchsdifferenzierung. Sie macht mir eigentlich einen recht ausgeglichenen Eindruck...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Jannis (gute 3 Jahre) ist ein "Hellenicos Ichnilatis", vielleicht hat sich in der Ahnengalerie auch noch irgendetwas anderes hineingemendelt, weil er relativ große weiße Fellflecken aufweist, die nicht rassetypisch sind. Er ist tricolor und ein reiner griechischer Jagdhund.

Im Heimatland wird er sowohl zur Jagd eingesetzt wie auch zum Hüten von Schaf- und Ziegenherden, weil er völlig eigenständig agiert und immer genau weiß, was zu tun ist. Die griechischen Halter verehren diese herrlichen und wunderschönen Arbeits-Tiere wie nahe Angehörige.

Wahnsinnige Energie und Ausdauer hat er und von der Leine können wir ihn nicht lassen, weil er sofort irgendwelches Wild (Kaninchen, Rehe, Wildschweine) aufspüren würde und es dann über Stunden mit einem Affenzahn jagd. Ansonsten ist er pflegeleicht, sehr gutmütig und auch sehr, sehr robust (Tierärzte lernt man außer wegen Impfungen nicht kennen), will aber erstmal ausgelastet werden.

Mit seiner unglaublichen Intelligenz verblüfft er uns immer wieder aufs Neue, aber er macht weitgehend das, was er selbst für richtig hält. "Handeln auf Befehl" ist sein Ding nicht, er wägt ab und entscheidet dann selbst (eine Eigenschaft, die mir vorher nur vom Border bekannt war)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir haben 2 Jagdhunde, die Ältere, 8 Jahre, ist eine reinrassige Bracke, das ist die spanische Version des Deutsch-Kurzhaar und die Jüngere, 4 Jahre alt ist ein Brackenmischling bei der aber die Bracke deutlich heraussticht.

Sehr problemlose, liebe, anhängliche Hunde.

Wir gehen nicht auf die Jagd mit ihnen und der Jagdtrieb hält sich auch in Grenzen, wenn man sie im Ansatz erwischt.

Sie gehen meist ohne Leine, was keine Probleme macht. Auf unsern Reisen und auch sonst, sind sie immer dabei denn sie wollen nicht alleine bleiben.

Ist aber vermutlich ein Fehler von uns gewesen, eben weil sie immer dabei sind und waren.

Alles in allem kann man diese Rasse sehr empfehlen, natürlich brauchen sie gleich am Anfang eine gute Führung, aber das ist ja bei allen so, denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.