Jump to content
Hundeforum Der Hund
RiEkE

Wer von euch hat einen Jagdhund?

Empfohlene Beiträge

Ich habe einen 11,5 Jahre alten Glatthaar-Foxterrier-Beagle-Mix. Früher habe ich Agility, Obedience, Mantrailing etc. gemacht. Heute machen wir noch regelmäßig Flächensuche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

ich habe auch Hunde die mal zur Jagd verwendet wurden... das zeigen sie auch ganz deutlich zumindestends meine Weiber würde ich meinem Rüden verklickern das er nen Jagdhund ist würde er mir warscheinlich nen Vogel zeigen.

Meiner Akima habe ich durch gezieltes Training umlenken können so das sie auch heute problemlos ohne Leine laufen kann und sich ggf. aus der anfänglichen Jagdsequenz stoppen lässt.

Akita´s wurden zur Jagdt auf Raubwild und Schwarzwild genommen.

Sie können prima als Familienhunde leben die "normale" auslastung reicht vollkommen.

Und unser JRT ist ne ausnahme *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Felix ist es ähnlich, nur dass "normale" Auslastung nicht ausreicht. Selbst heute im Alter nicht. Ansonsten ist er, trotz sehr hoher Jagdmotivation, abrufbar.

Für mich käme immer nur ein Jagdhund in Frage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben 2 Jagdhunde eine Deutsche Jagdtrerrier Mix Hündin und einen Hannoverschen Schweißhund. Beide werden im eigenen Revier Jagdlich geführt. Die Hündin darf aufgrund ihrer 14 Jahre nur noch ganz kleine Einsätze gehen,sonst genießt sie Ihr Rentenleben ;)

Unser HS Arno,ist im regelmäßigem Jagdeinsatz. Wenn es aufgrund der Selbstständigkeit nicht geht. Versuche ich Ihn durch Künstlich gelegte Fährten bei Laune zu halten ;)

Wir machen aber auch viel drum herum,wir Clickern,machen FunAgility usw. Und da er durch das Clickern viel lernt,muss er halt im Haushalt helfen. Türen zu zumachen,Dinge tragen,bringen usw.

Lieber gruß Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich hatte 16 wunderschöne Jahre lang eine Deutsch-Kurzhaar-Bracken-Mix-Hündin.

Wir haben Begleithundausbildung, Fahrradfahren, Turnierhundsport und lange Spaziergänge gemacht und waren oft in den Alpen wandern. Ausserdem war sie die letzten Jahre meine nervenfeste und sozial sichere "Assistentin" in der Welpenspielstunde, die ich damals geleitet habe.

Sie war (bis auf die ganz wilde Jugendzeit) immer abrufbar und ohne Leine unterwegs. Wenn Wild (oder Katzen :D ) aufgetaucht sind, konnte ich sie mit einem "Platz" absichern, das ich damals extra zu diesem Zweck eingeübt hatte (nicht normales Platz, sondern Down). Somit konnte ich ihr viel Freiheit geben, da sie sehr gut gehorcht hat.

Temperament und Lebensfreude bis zum Ende!!! 13 Jahre lang habe ich gedacht, sie wird doch mal ruhiger werden... :Oo Jo, das kam dann erst im 14. Lebensjahr :so

Liebe Grüße,

Barbara

Das war Ricka als Welpe:

post-4405-1406412645,42_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte fast 13 Jahre eine ganz tolle Irish Setter Hündin.

Sie war, trotz mehrmaligem unbeabsichtigtem Jagderfolg, ab dem 2 Lebensjahr in JEDER Situation abrufbar.

Sie war nie hungrig und hat grundsätzlich immer nur soviel gefressen, dass sie nicht verhungerte, ich hatte immer den Eindruck, sie ekelte sich vor ihrem Futter. :??? Wir ließen sie die ersten Jahre ständig durchchecken, weil wir Angst hatten sie frisst nicht, weil sie krank war, es war aber anscheinend doch einfach nur ein Wesenszug( der bei Irish SEttern wohl recht häufig vorkommt).

Dementsprechend hat sie nie für Futter gearbeitet, aber umso besser für Lob. Aufgrund von Hundeplatzmangel haben wir Hindernisse im Garten aufgebaut und im Wald "Freestyleagility" über Pferdehindernisse gemacht, außerdem sind wir mit ihr oft Fahrrad gefahren, gewandert, haben inlinskaten gemacht und sie zum Schlittenhund umfunktioniert.

Sie hat alles gezogen, wo man sie vorgespannt hat:Fahrräder, Schlitten, Bollerwagen, INlineskater, Schlittschuhläufer ect. Nachdem sie begriffen hatte, dass sie mit Kommando "Zieh" losziehen darf und nicht mehr "Fuss" laufen muss, war sie voller Begeisterung. Sie zog übrigens sehr kontrolliert, sowohl im Tempo als auch in der Richtung.

Ansonsten konnte sie eine Menge Tricks ( ja, das geht auch ohne Kekse)

Völlig gegensätzlich zu ihrer Natur hasste sie es irgendetwas zu aportieren, außer Bälle. Nasentechnisch war bei ihr so garnichts los.

Sie liebte Wasser und tauchte auch.

Sie war bis 4 Wochen vor ihrem Tod noch total fit, was heißen soll, sie war ungefähr so lebendig wie ein durchschnittlicher fünfjähriger Hund, vorher( so mit 11J.) glich sie eher einem Junghund.

Draußen war sie immer sehr lebendig, drinnen musste man aufpassen, dass man sie nicht vergisst, weil sie so ruhig war. Die Ausnahme war, wenn wir im Wohnzimmer Tricks lernten.

Achso, mit Haustieren hatte sie kaum Probleme ( außer vielleicht mit den Nachbarsschildkröten, das war schon keine Angst mehr, sondern eine Phobie). Vor Meerschweinchen hatte sie lange Angst, bis wir eines in Pflege hatten, die zwei freundeten sich an und lagen sogar aneinander gekuschelt schlafend im Wohnzimmer , natürlich unter BEobachtung. Da sie mit Katzen aufwuchs, waren diese kein Problem. Vor Kühen und Pferden hatte sie Angst, sie lief zwar mal ein halbes Jahr als Reitbegleithund mit und stieg sogar zum an- und ableinen am Pferd hoch, fand es aber so ätzend, dass ich sie irgendwann nicht mehr mitnahm.

Ich würde mich immer wieder für Vorsteher und Co entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe 2 Galgos, die Grosse war beim Jäger in ES und wurde hinter einem Auto hergeschleift....die Kleine kam m 12 Wochen zu uns - Mülltonnenkind aus Madrid....

Ich habe wenig Chancen hier im "Back Forest" diese beiden loszulassen, deshalb ist es nur ab und an möglich die beiden in einer wildfreien Gegend abzuleinen. dafür gibts aber dann ein grosses eingezäuntes Grundstück, wo sie mal auf die 65 km/h beschleunigen dürfen. Das ist denen ihr Bedürfnis......da die grosse behindert ist kann sie nicht so viel machen. Wenn die Kleine nächstes Jahr gross genug ist, wird mein Mann mit ihr irgendeine Ausbildung machen, er weiß nur noch nicht genau WAS.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hu hu!

Ich hab auch einen kleinen Jagdhund. :winken:

Timmi ist jetzt zwei ein halb Jahre alt und ein Zwergdackel...

Wir sind den Tag über viel unterwegs, machen zwischendurch immer mal ein paar Tricks und veranstalten in unserer Wohnung oder draußen lustige Suchspiele. Für Timmi reichts vollkommen.

Leider sind wir noch nicht so weit dass er sich in jeder Situation abrufen lässt, aber wir arbeiten dran! :)

Sonst ist er eigentlich ein super folgsamer Hund und lange nicht so sturköpfig und eigensinnig wie von Dackeln immer behauptet wird... Man muss bei ihm nur einfach wissen wie... mit Futter ist da meist nicht viel zu machen, aber mit SPIELZEUG!!! ;)

Liebe Grüße

*die Anne & Timmi :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch eine kleine Jagdhündin zuhause (Beagle). Sie soll dann auch in naher Zukunft mit auf Jagd..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hab auch einen... einen Mix aus 2 Jagdhund rassen :)

Pointer-Dt. Drathaar Mix...

Ein super Hund... eine Geniale mischung... !

Mit allen Verträglich, Lernfreundlich... :)

alles Super... :)

Keinen Jadttrieb.... :)

SUPER :klatsch:

Hier ist mein Dickerle

post-3101-1406412734,49_thumb.jpg

post-3101-1406412734,53_thumb.jpg

post-3101-1406412734,57_thumb.jpg

post-3101-1406412734,61_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erziehung Jagdhund/English Pointer

      Hallo liebe hundefreunde,    Ich habe seit kurzer Zeit einen englischen pointer Mischling (Fundhund) ca 2 Jahre alt. Meine Freundin hat diesen mit zu mir in die Wohnung gebracht da wir zusammen gezogen sind. Der Hund hat bei mir einen sehr großen Garten und eine große Wohnung. Zu meiner Frage: im Garten hört der Hund super, kommt wenn man ihn ruft und macht alle kommandos nur wenn ihn (ich glaube langweilig ist) hört er nicht mehr und ist auch schon über den Zaun gesprun

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: BRENDAN, 4 Monate, Jagdhund-Mix - ein süßer, kleiner Mann

      Der viermonatige Jagdhund-Mix Brendan ist noch nicht lange bei uns im Tierheim – aber bereits angekommen und für jeden Schabernack zu haben. Mit Jagdtrieb dürfte bei ihm später zu rechnen sein. Altersgemäß sitzt die Stubenreinheit noch nicht perfekt und auch die Erziehungsarbeit hat bei ihm gerade erst begonnen. Aber er bringt alle Eigenschaften eines fleißigen Schülers mit: mutig neugierig und immer fröhlich ist er bereit die Welt kennen zu lernen. An wessen Seite darf er dies zukünftig mache

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Brauchbarkeitsprüfung Jagdhund

      Hallo. Kennt sich jemand in diesem Bereich aus? Explizit geht es mir darum ob ein Hund ohne eine Prüfung von einem Jäger überhaupt zur Jagd eingesetzt werden darf. UND wo und wie komme ich dann ggf. an die Info ob besagter Hund diese Prüfung abgelegt hat?    

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • DIANA, Jagdhund-Mischling, geboren 2007, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Auf der Suche nach einem neuen Platz bei lieben Menschen ist die süße DIANA.   Fast ihr ganzes Leben hat die allseits verträgliche Hündin mit einem freundlichen Wesen in einer Familie verbracht und wurde schließlich, im Alter von 11 Jahren, ins Tierheim abgeschoben, wo sie jetzt sehnsüchtig auf ein neues Herrchen oder Frauchen wartet.   DIANA ist keine ängstliche Hündin, sie kann an der Leine gehen und möchte an der Seite ihrer neuen Menschen noch viele schöne Jahre verleben.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Der Dalmatiner - ein Jagdhund?

      Einige von euch haben ja schon mitbekommen, dass ich Forumsneuling eine 4 jährige Dalmi Hündin habe. Und zu meiner Freude habe ich gesehen, dass es hier auch noch andere Dalmi Halter als aktive User hier gibt.   Ich würde gerne wissen, wie ausgeprägt der Jagdtrieb bei euren getupften Lieblingen ist.   Im Standard wird Jagdtrieb mit keinem Wort erwähnt. Naja... Und ich muß gestehen, dass mich Enyas durchaus vorhandene Jagdpassion kalt erwischt hat... Irgendwie legt di

      in Lauf- & Schweißhunde u. verw. Rassen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.