Jump to content
Hundeforum Der Hund
Manou

Toleranzbereich des Hundes vergrößern/ Abwehren von fremden Hunden

Empfohlene Beiträge

Ich denke dies ist durchaus moeglich, aber nicht erreichbar ueber spontane Begegnungen. Bei Shyla hat sich die Toleranzgrenze sehr verkleinert dank Gruppenunterricht, wo kein direkter Kontakt zwisschen den Hunden zugelassen wurde, sondern jedes Team hat am lockeren nebeneinader gearbeitet gearbeited hat.

Jedes selbstaendige Hund vom Po weghalten war da kontraproduktiv.

Vielleicht magst Du noch ein paar Details erzählen?? Wie war Shyla vorher? Die Art Gruppenunterricht hört sich gut an an..

Liebe Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manou,

ich hab ja auch eine eher selbstunsichere Hündin. Und bei Begegnungen, die ihr nicht so ganz geheuer sind, versuch ich mich ganz ähnlich wie von Anja beschrieben zu verhalten:

- Hund geht hinter mich -> ICH sorge dafür, dass Fremdhund ihr von der Pelle bleibt (ist dann halt mein Job)

- Ich verpenne den richtigen Moment, Fremdhund witscht an mir vorbei zu meinem Hund -> ich gebe meinen Hund frei "voraus", (So kriegt sie die Luft, die sie braucht, wenn ich schon meinen Job nicht mache)

- Durchgeknallter Fremdhund windet sich im TÄ-Wartezimmer aus dem Halti, an dem seine Leine und damit sein Halter hängt (nee, dazu muss ich jetzt nix weiter sagen ...) und stürzt sich auf meinen friedlich abgelegten Hund -> ICH klaub das Mist-Viech (Verzeihung!) von meinem Hund runter und bringe es zu seinen Haltern zurück (AUCH mein Job!)

Bislang funzt das prima. Über meine Handlungen bekommt der Hund die Sicherheit vermittelt, die er selbst nicht hat ("Mama macht das"). Und nach vorne geht sie nicht, ich glaube, WEIL ich "das mache". Sie weicht halt "doofen" Hunden aus, bis ich wieder helfen und abschirmen kann.

Im Wartezimmer der TÄ mach ich das eigentlich immer so, dass ich den Hund auf meiner Jacke ablege. Die ist kuscheliger als so'n doofer blanker PVC-Boden, riecht nicht nach 1001 anderen (ängstlichen) Tieren sondern nach MIR (Sicherheit!), ist damit ein kleines Stück "zuhause". Hund mag das und kann sich auf dem Teil weit besser entspannen, als wenn ich einfach so Sitz oder Platz einfordere. Und das ist mir einmal mehr Jacke Waschen allemal wert.

Ich verlange durchaus das eine oder andere von meinem Hund. Aber Entspannung KANN man nun mal nicht fordern, höchstens erleichtern.

LG

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben den Gruppenunterricht mehr wegen Shylas Unsicherheiten gegenueber Menschen besucht. Allerdings war die Klasse sehr Aufschlussreich in wie viel soll ich meinem Hund zumuten.

mein Bericht dazu

Gegenueber Hunden ist sie ziehmlich suveraen im Freilauf und Leinenkonntakten gehen wir aus dem Weg.

Wir arbeiten noch an entspannt bleiben, wenn ich irgendwo sitze. Sie sieht wohl meine Handlungsfaehigkeit eingeschraenkt, durch meine andere Possition.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...