Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
JackRusselFan

Was haltet ihr vom Jack Russell Terrier?

Empfohlene Beiträge

Was haltet ihr vom Jack Russell Terrier? Ich finde ihn ja sehr süß. (ich weiß, es oimmt nicht auf das "Süßaussehen" eines Hundes an) Aber ich finde auch seinen "Charakter" gut. Denkt ihr er wäre als Ersthund geeignet? Ich wüsste was auf mich zukommen würde...Gassi gehen (vil Bewegung), beschäftigen, denne r will gefordert werden, weil er intelligent ist. :)

Danke schon mal für Antworten! =):)

post-627-1406411079,68_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du den Jack Russel als deinen Hundefavorit siehst ist es doch schön!!!

Denke als Ersthund ist er bestimmt gut geeignet.

Terrier sind wilde Wirbel und haben ein starkes Durchsetzungsvermögen!

Ich kenne viele Leute,die einen besitzen und gut zurecht kommen.

Finde sie auch witzig aber ich stehe nun mal auf große Monster!!!!:D

Ich hatte immer nur große Hunde und könnte mir nicht vorstellen etwas anderes zu haben.

Was hält dich davon ab???

Da warten sicher ne Menge Jackys auf ein liebes Zuhause!!!

Und wenn du einen Jacky hast,dann her mit den Bildern!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde Jack Russel Terrier auch spitze. Dennoch muss man sich der Verantwortung immer bewusst sein, die man mit dem Kauf eines Hundes übernimmt, denn gerade bei kleinen Hunden denken viele Menschen: "ach mit dem muss ich ja nicht in die Hundeschule gehen, der ist ja klein, mit dem werde ich auch so fertig!" Aber sie können, wie jeder andere Hund, wenn sie nicht ihren festen Platz im Familienrudel zugewiesen bekommen, zu kleinen Terrorisierern werden. :D

Kenne das auch von einer Freundin. Die haben ihn dann noch erzogen, besser spät als nie und jetzt lebt es sich für alle inklusive Hund viel angenehmer.

Also nur Spaziergänge werden da nicht ausreichen, denke ich, auch wenn viele das denken.

Aber du hast ja bereits durchblicken lassen, dass du dir dessen bewusst bist. Übrigens haben auch kleine Hunde bestimmt viel Spaß in einer Hundeschule (wenn es eine gute ist) und später kannst du mit ihm ggf sogar Agility machen, das gibt es auch für kleine Hunde, natürlich in entschärfter Version oder auch Beschäftigungskurse, die in einigen Hundeschulen angeboten werden, wo dein Hund dann mit dir Sachen erschnüffeln muss etc, das trägt zu guter Bindung und einem ausgeglichenen Hund bei. Dann wird er nicht zum Angstkläffer und bellt bei jeder Kleinigkeit, da er mit dir durch dick und dünn gehen wird und in der Hundeschule ja gut sozialisiert wird.

Fazit: Wenn du einige grundlegende Dinge beachtest, dich informierst durch Bücher, und vor allem das Forum hier (das echt superklasse ist), dann steht doch einem Kauf nichts im Wege.

Frage: Willst du einen vom Züchter oder aus dem Tierheim?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erst mal herzlich Willkommen.

Ich halte nicht viel von den Terrier,(sei nicht böse,ist aber so),die sind so hippelig,manchmal nervös und kläffen ständig.Wäre mir viel zu anstrengend.

Aber es gibt ja sooo viele Rassen und noch viel mehr Mischlinge,da ist zum Glück für Jeden was passendes bei.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

auch von mir erstmal ein 142.gif

Ich finde Jack Russel Terrier ganz toll, wobei ich keinen haben wollte.... Ihr solltet eure Entscheidung auch auf gar keinen Fall vom Aussehen abhänging machen.

Gehören Jack Russels nicht auch zu den "Jagdthunden"? Wenn ja, solltet ich euch über die Problematik und die besondere Erziehung, sehr bewußt sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Mutter hat eine Hündin, die nun schon bald 16 Jahre alt wird.

Mit ihr wurde nie etwas besonderes gemacht, außer unregelmäßig an der Leine spazierengehen. Sie lies sich nie gerne streicheln, nutzte jede Möglichkeit, auszubüxen, führte sich an der Leine manchmal auf , wie ein Monster, darf deshalb nun gar nicht mehr aus dem Garten raus. Zu den eigenen Katzen und Hundeneuankömmlingen war sie superlieb und sozial.

Ich denke, sie wäre ein Klassehund geworden, WENN man sich mit ihr artgerecht beschäftigt hätte.

Sie hat große Igel gepackt, und wenn sie dann am Genick ausgehoben wurde, lies sie immer noch nicht los, auch wenn das Blut die Lefzen runtergeronnen ist.

Sie fing Amseln aus der Luft, hatte Besucher in Beschlag genommen und ihr Frauchen so erzogen, dass sie alle paar Minuten die Terassentüre auf und zu macht.

Nun, mit 16 Jahren wird sie ruhiger.

Ich find sie , trotz mangelnder Erziehung Super!!!

Mut wie ein Löwe, intelligent und lernbegierig. Was ihr nicht beigebracht wurde, dafür hat sie sich Ersatz gefunden....lol....

Wenn ich Platzprobleme hätte, aber viel Zeit , dann hätte ich gerne einen Hund wie sie!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde Jackys auch klasse, jedoch muss man bedenken, dass diese Jagdhunde sind und ziemlich dickköpfig. Es sind nicht die einfachsten Hunde. Einer bei uns hat eine Hündin, die hört wirlich aufs Wort, hat nie Leine oder Halsband und ist super-lieb. Bei uns in der Arbeit ist jedoch ein Rüde, der sofort wenn er von der Leine kommt ausbüxt. Mit ihm wurde jedoch auch nie gearbeitet. Ich glaube es kommt wie bei jeder Rasse darauf an, was man daraus macht. Jedoch denke ich ist es beim Jack eben etwas anstrengender.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich sind Jackys mit Sicherheit gute Hunde. Nur als Ersthund....? Naja, Du musst schon wissen was Du Dir damit "antust". Sie sind vor allem mal Jagdhunde und noch dazu sind Terrier (wie ACDs auch) sehr eigenständig. Grundsätzlich sind sie erst mal der Meinung sie können das alles auch alleine ganz gut ;)

Du brauchst ein gewisses Maß an Konsequenz und Durchsetzungsvermögen ohne dabei zu viel Druck auszuüben. Da reagieren sie nämlich noch sturer. Und dann solltest Du Dir ebe überlegen was Du mit dem Hund vor hast. Er benötigt einen "Jagd-Ersatz", d.h. Kopfarbeit. Denke gut darüber nach und spreche mit Terrier-Züchtern und Besitzern. Aber Vorsicht vor den Züchtern, die nur die positiven Seiten ihrer Hunde aufzählen.

Lg Carmen & Nayeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöchen,

ich finde Jackys total süß,ich habe ja selber 2 stücke:D

Aber ich würde mich vorher richtig erkundigen weill Jackys auch nicht einfach sind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Erst mal finde ich es klasse, daß Du Dir dazu Gedanken machst, BEVOR Du Dir den Hund kaufst. :respekt: Denn damit gehörst Du leider zu einer Minderheit.

Wir hatten hier vor knapp einem Jahr einen Wurf JRs im Ort, die dann großzügig unter den Anwohnern "verteilt" wurden. Sind ja so klein und niedlich.

Seitdem fällt es mir schwer, sie wirklich noch süß und klasse zu finden. Alle Welt meint, daß dieser Hund ja ein soooo toller Familienhund ist. Den Terrier in ihm sieht man dann immer erst, wenn er einem vors Rad springt, vors Auto, er am Ende der Flexileine, von der er oft ein Leben lang nicht weg kommt, total durchdreht, oder er im Brustfell meines Hovawartes hängt, weil Angriff doch immer schon die beste Verteidigung war. KRÖTEN!

Kauf Dir einen Jack Russel, such Dir vorher eine gute Hundeschule mit sozialisierenden Spielgruppen, die GUT geführt werden, mit gutem Welpenunterricht, mit gutem weiterführenden Unterricht, plane Agility ab ca. 12-15 Monaten ein, überprüfe Deine Konsequenz Süßem ;) gegenüber und sei Dir bewusst, daß ein Terrier dazu gezüchtet wurde, sich mit dem anzulegen, was sich seinen Plänen und Zielen in den Weg stellt. Im Zweifel bist Du das...

Ich habe leider bisher nur 2 JRs getroffen, die ich wirklich klasse, pfiffig und ansatzweise ausgelastet finden konnte. ES GEHT, aber es kostet Zeit, Arbeit und Nerven.

So und jetzt harre ich der Steinigung aller JR-Fans!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.