Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karl

Hundeformel und mehr ... das Chaos geht weiter ... ;-) Die Praxis

Empfohlene Beiträge

Huhu!

Ich habe mal ein neues Thema aufgemacht. Bevor ich losschreibsel:

Ich weiss im Thema "Vorwärtsdenkender Hund" fehlen noch einige Punkte, allerdings habe ich momentan so einen Ideen/Denk/Schreibflash bei dem mein Hirn auf Hochtouren läuft. Struktur ist da nicht zu erwarten. Da muss manchmal einfach was raus.

Hoffe ihr habt Verständnis dafür... unstrukturiert und ohne eine Wertreihenfolge geht es weiter...

Heute sind es mehr praktische Dinge, die "raus" wollen.

1. Tipps für den "rückwärts denkenden Hund" (also Hunde mit Unsicherheiten und Ängsten):

Diese Hunde sollten zwei Dinge lernen: a.) Der Hundeführer bleibt beharrlich in der beängstigenden Situation und b.) der Hundeführer hat die Geduld zu warten, bis der Hund den Konflikt selbstständig angeht, ohne ihn zu ermutigen oder zu unterstützen.

Rückwärts denkende Hunde nehmen in Angstsituationen weder Gehorsamkommandos, noch Futter noch Spielzeug wahr. Was sie aber IMMER tun, ist weiterhin ihre Nase zu benutzen.

Konkret kann es so aussehen: Ein Hund hat Angst vor Objekten. Man schmiert dieses Objekt ohne Anwesenheit des Hundes mit einem Hasenduftpräperat ein (zu bekommen z.B. bei sporthund.de). Man nimmt den Hund an die Leine, marschiert ohne zögern, ohne den Hund anzuschauen zu dem Objekt, bleibt stehen und wartet.

Der Hund wird entgegen allen Erwartungen anfangen an dem Objekt zu schnüffeln. Ist er damit fertig verlässt man die Situation ohne zu Loben.

Beim nächsten Mal präpariert man genauso, nur dass nun in dem Objekt (z.B.) Plastiktüte auch noch ein leckeres Stück Fleisch (Rinti) liegt.

Frisst der Hund nach dem Schnüffeln nun auch noch, dann hat man schon halb gewonnen.

Befinden sich nun ähnliche Objekte auf dem Spaziergang, kann man diese im Vorfeld mit dem Hasenduft präparieren.

Nach 3 Tagen hat man den Hund wieder im "Normalmodus", nämlich: Erstmal riechen.

Warum funktioniert das? Weil: Jede Form von "An-Trieb" bedeutet vorwärts Denken und genau das brauchen diese Hunde. Hasengeruch verhilft den meisten Hunden die Blockade "rückwärts denken" aufzugeben, da sie "trieblich" angesprochen werden.

Andere Möglichkeiten:

Hund in der Angstsituation ruhig aufstellen. Sich selbst so über den Hund stellen, dass man mit dem Hintern zum Kopf des Hundes steht. Man nimmt die Rute ruhig in beide Hände, führt sie von unter dem Bauch (da"klebt" sie oft) in die Waagerechte und beginnt dort sie sanft und dann immer stärker hin und her zu bewegen.

Hierbei wichtig: Vorher den Hund beobachten in echten "ruhigen" Vorfreude-Situationen und schauen wie er dann die Rute bewegt (also von links nach rechts, oder von rechts nach links, oder in Kreisen links oder rechts herum) und dann genau diese Bewegung für ca. 5 Minuten erzeugen.

Der Hund wird merklich ruhiger werden, da diese Bewegungen einen Hormoncocktail im Körper auslösen.

Oder: Rückwärts denkende Hunde kann kann bedenkenlos so führen, wie man es bei vorwärtsdenkenden Hunden tunlichst nie tun sollte. Also in der Stress-Situation: Leine relativ kurz nehmen und senkrecht über den Kopf des Hundes nach oben auf Spannung halten, so dass sich der Kopf des Hundes hebt. Bei Entspannung des Hundes, Spannung rausnehmen.

Warum? Diese Körperhaltung "täuscht" Selbstbewusstsein vor. So wie Stimmungen eine bestimmte Körperhaltung auslösen, können auch Körperhaltungen eine bestimmte Stimmung auslösen.

Sooo.. das war mal, was zum rückwärtsdenkenden Hund raus wollte..

Glaube aber da will aber noch mehr aus.. mal sehen... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiter gehts mit allgemeinen praktischen Sachen:

Dem Hund Respekt entgegen bringen, wenn es um "Unnatürliches" geht.

Hier konkret Einsatz von Hilfsmitteln aller Art, vorallem Halsband und Leine.

Für mich ist es ein Zeichen von Respekt vor dem Hund hier in paar Kleinigkeiten zu beachten, auch wenn es abgehoben klingt:

a.) Hunde sind Nasentiere

b.) zu jeden Hilfsmittel soll der Hund freiwillig kommen

Das bedeutet praktisch: Willst Du ein Halsband, ein Geschirr, eine Leine an Deinem Hund befestigen, dann hocke Dich hin, habe die Hilfsmittel auf Deinem Schoss (nicht dem Hund entgegenstrecken), rufe Deinen Hund und lasse ihn zunächst von sich aus an den Objekten schnüffeln. Achte darauf nicht hektisch zu wirken, nimm Dir diese 3 Sekunden Zeit für Deinen Hund. Spreche nicht mit Deinem Hund, sende einfach Ruhe aus.

Besonders schön ist es, wenn man dann das Halsband auf Kopfhöhe hält und der Hund seinen Kopf dann freiwillig durchstreckt. Benutze Deine Hände um ihn dazu zu bewegen, lasse Futter weg. Lasse Dir nochmal 3 Sekunden Zeit Deinen Hund ruhig zu streicheln.

Wie gesagt, klingt seltsam, aber mein Eindruck ist, dass Hunde dieses Ritual bei jedem Mal geniesen und dankbar annehmen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Das hört sich ja spannend an. :kaffee:

Dooley ist bei fremden Menschen ja sehr ängstlich -sie rennt auf die Leute zu und verbellt diese dann aber kurz vorher stopt sie und pinkelt denen bellender Weise vor die Füsse.

Ich hatte diese Situation zweimal-Gott sei Dank hat sie nicht gebissen.

Mittlerweile kommt sie immer zu mir wenn uns jemand entgegen kommt aber sie knurrt ganz böse-ich leg sie dann ins Platz(in sicherer Entfernung) bis der/die Fremde an uns vorbei ist.

Ich werde das mit der Rute drehen mal bei ihr testen .

Sehr anstrengend so ein unsicherer Hund-aber sie ist sonst sooooooooo lieb und ein Glück hört sie toatal gut,so das ich sie jederzeit abrufen kan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Du.. BITTE nicht falsch verstehen!!

Dein Hund denkt vorwärts bei dem was Du beschreibst. Du kannst zwar meine Ideen anwenden, aber bitte erst nach dem Du strikt mit grün, gelb, rot, das vorwärtsdenken gestoppt hast!

Lege sie nicht ins Platz, wenn sie knurrt sondern fordere sie auf rückwärts zu gehen, bis sie das Knurren einstellt.

Erst dann kannst Du mit den beschriebenen Sachen anfangen.

Ok?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok alles klar-muss mir den Text vom vorwärtsdenken noch 1-3 mal durchlesen-in aller Ruhe,dauert etwas bis man es versteht,ist aber super beschrieben.

Habe Dooley auch schon rückwärts in ihren Korb geschickt weil sie meinte zuerst an der Tür zu sein wenn es klingelt-nun bleibt sie fast immer liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch was..

Das "Training"

Diese drei Elemente helfen jedem Hund (ob nun mit oder ohne "Problemchen) ein ausgeglichenes Leben zu führen:

1. Bewegung

Hier gibt es verschiedene Arten, die je nach Hund unterschiedlich wirken können.

a.) Gleichmässige Bewegung in Form vom ruhigem, langsamen Nebeneinander her gehen (ca. 30 Minuten), ohne Animation (z.B. für unsichere oder hyperaktive, zur Aggression neigende Hunde)

b.) Aktionreiche Bewegung in Form von weit geworfenen Bällen, bei sozial sicheren Hunden mit mehreren gleichzeitig (diese Hunde lieben den Wettbewerb um den Ball), oder körpernahen Spielen, Sprüngen etc. (z.B. bei Hunden mit hohen Grundenergielevel, bedingt vorwärts und rückwärts denkende Hunde) ca. 15 Minuten

c.) Energieabbauende Bewegung in Form von Schwimmen, Radfahren, Roller fahren, Räder/Schlitten ziehen etc. Für fast alle Hunde geeignet. ca. 30 Minuten

2. Einschränkungen

Auch hier kommt es auf das Individuum an:

a.) spielerische Einschränkungen ohne aktive Einwirkungen, z.B. Futternapf hochhalten, sodass der Hunde nicht dran kommt. Hund ruhig festhalten, während Futter oder Spielzeug geworfen wird. Dies gilt für rückwärtsdenkende Hunde.

b.) Aktive Einschränkungen, also alles was unter grün, gelb, rot in dem anderen Thema zusammengefasst wurde, besonders, wenn es um Ressourcen jeder Art geht (Futter, Artgenossen, anderen Haustiere, die Kinder, Bewegungsdrang) etc. Dies ist wichtig für alle Hunde, die in egal welchen Situationen Level 10 erreichen.

3. Zuneigung

Hier kommt es bei fast allen Hunden vorallem auf den Zeitpunkt an. Zuneigung ist:

a.) Streicheln, Massagen, Fellpflege

c.) Futter

Zuneigung sollte vom Zeitpunkt her stets an einen ruhigen, ausgeglichenen Hund verteilt werden. Jeder Hund braucht Zuneigung. Es ist jedoch vom Hund anhängig, in welcher Reihenfolge diese kommt.

Der überwiegend vorwärtsdenkende Hund sollte zunächst Einschränkungen erfahren, dann Bewegung und erst im Anschluss Zuneigung (über den Tag verteilt)

Der überwiegend rückwärtsdenkende Hund sollte zunächst Bewegung erhalten, dann Zuneigung und dann Einschränkungen (über den Tag verteilt).

Der ausgeglichene Hund kommt am besten mit dieser Reihenfolge klar: Bewegung, Einschränkung, Zuneigung (über den Tag verteilt)

Optimal ist es, wenn man situationsbedingt alle drei Elemente in der entsprechenden angepassten Reihenfolge angemessen verbindet.

Beispiel: Ich spiele mit meinem Hund (Bewegung). Dieser überdreht, also kommt eine Einschränkung. Er nimmt diese an, wird ruhig, ich gebe ihm Zuneigung in Form einer Massage.

Oder: Ich will meinem Hund die Ohren sauber machen (Zuneigung). Vorher bewege ich ihn, dann schmusen wir eine Weile, dann nehme ich das Ohrtuch dazu und streiche ihm liebevoll die Ohren aus. Es behagt ihm nicht, er will weg. Ich halte ihn bestimmt (Einschränkung), er beruhigt sich, ich streichele ihn ruhig bevor ich weiter mache.

Ich weiss, viele davon machen die meisten von Euch aus dem Bauch heraus.

Trotzdem macht es Sinn sich über die Reihenfolge und den Zeitpunkt Gedanken zu machen, denn Hunde untereinander beurteilen meiner Erfahrung nach drauf basierend, wer was darf und wer was "ist".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freue mich, dass Du paralell mit dem Rueckwaertsdenker angefangen hast.

Bei Tellington TTouch wurde mir das Rutenbewegen gezeigt. Ich setze es mit Erfolg ein, wenn Shyla unsicher auf etwas reagiert, dass auf uns zukommt. Es sieht dann so aus, als ob ein Fuss vorwaerts moechte und der andere zurueck. Sie ist also blockiert, aber nicht in bereits ueber eine + / - 5 hinaus.

Hauefig ist es an Strassenkreuzungen, wo wir an Ampeln warten oder an Engpaessen, wenn wir ausstellen um jemand vorbei zu lassen.

Allerdings stehe ich seitlich hinter ihr und behalte ebenfalls im Auge, was auf uns zu kommt.

Shyla war ein vorwiegend Rueckwaertsdenker bis ca 10Monate alt, heute zeigen sie und Josie vorwaerts und Rueckwaerts je nach Situation. Da fehlt es mir haeufig schwer die Balance zu finden zwischen Bewegung und Einschraenkung wenn sie zu sehr aufdrehen.

Diese Hunde sollten zwei Dinge lernen: a.) Der Hundeführer bleibt beharrlich in der beängstigenden Situation und b.) der Hundeführer hat die Geduld zu warten, bis der Hund den Konflikt selbstständig angeht, ohne ihn zu ermutigen oder zu unterstützen.

Gerade bei diesem Punkt ,Konflikt selbstaendig angehen, geht Shyla manchmal Wege, die nicht unbedingt erwuenscht sind.

Ein Beispiel an sitzenden Katzen vorbei gehen. Da geht der mit der Nase erkunden Versuch je nach Katze toll, oder wird zum Hetzspiel oder verkratzter Nase ohne mein Eingreifen. Auch Plastiksaecke, die ueber die Stasse geblasen werden gehoeren zu den unberechenbaren Gefahren fuer uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also..

ich versuche es mal einfach auszudrücken... in Situationen wo Dein Hund mit "vorwärts" agiert, gehört der Hund seitlich HINTER Dich. In Situationen, wo Dein Hund "rückwärts" tendiert, ist neben oder seitlich vor Dir besser.

Agiere flexibel, aber immer bestimmt.

Solange die Blockade besteht, bleibe an Ort und Stelle stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anita,

nur so als Verständnisfrage: Wenn mein Hund beim Knall eines Silvesterknallers auf dem Spaziergang zum Auto oder nach Hause geht, denkt er dann rückwärts (weil er sich vom Knall wegbewegt) oder vorwärts (weil zielstrebiger und unbeirrbarer hat noch niemand einen Hund marschieren sehen, also der rennt nicht panisch oder so, er geht eben ".").

So wie ich das bisher verstanden habe, müsste ich mich ja je nachdem unterschiedlich verhalten.

Bei der Gelegenheit sag ich dann auch mal "Danke" für die vielen Denkanstöße, die ich durch Deine Texte hier erfahren habe.

Liebe Grüße

Silke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:Ich finde das sehr interessant und hoffe es geht bald weiter, liebe Anita :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...