Jump to content
Hundeforum Der Hund
rally-elly

Sie verteidigt ihren Schlafplatz mit Knurren

Empfohlene Beiträge

Knurren gehoert fuer mich zur Komunikation mit Hund. Nur weil ein Hund mich anknurrt heisst noch lange nicht, dass ich mich seinem Wille fuege und mich zurueckziehe.

Ja, ich sehe das wie Du, nur im vorliegenden Fall hat man sich eben zurück gezogen und dem Willen gefügt. Hund lernt, ich brauche nur zu knurren und schon bekomme ich das, was ich will.

Ein Hund, der abgegeben wird, wird selten abgegeben, weil da alles supereasy gelaufen ist in der vorherigen Familie. Da wird es so gelaufen sein, wie in vielen Familien, man hat sich einen kleinen, netten Hund angeschafft, der halt mal so da sein sollte, nichts erzogen, keine Grenzen gesetzt, dafür durften die Kinder den lieben langen Tag mit dem Tier spielen und tüdeln. Dort wird er gelernt haben, einen kleinen Rest von Individualdistanz mit Knurren und Zähnen zu verteidigen.

Dass er das nun im neuen Zuhause nicht mehr muss und auch nicht mehr darf, sollte man ihm schon deutlich machen. *find*

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,ist die hündin kastriert??meine hatte so ein verhalten als sie scheinschwanger wurde.

lg aus berlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*auch find*

Ich weiss nicht ob ich mich von Lucy anknurren lassen wuerde. Ich kann mir keine Situation vorstellen in der sie es taete, es sei denn sie waere krank und wuerde sich nicht wohl fuehlen.

Pai hat mich schon wild angeknurrt, wegen einem Knochen den er geklaut hatte und behalten wollte.

Nun bin ich weder sein dummes Geschwisterchen gegen das er sein Futter verteidigen muss, noch nehme ich ihm Dinge zum Spass weg. Wenn ich ihm etwas wieder wegnehmen muss, dann tue ich es und da hat mir ein pupsiger Welpe nichts zu sagen.

Mit seinem Knurren hat er nichts erreicht, er hat mich weder eingeschuechtert noch hat er behalten was er wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
*auch find*

Ich weiss nicht ob ich mich von Lucy anknurren lassen wuerde. Ich kann mir keine Situation vorstellen in der sie es taete, es sei denn sie waere krank und wuerde sich nicht wohl fuehlen.

Jepp, genau so!

Heißt nicht, dass mein Hund nicht knurren KANN. Zuweilen tut sie das auch, in verschiedenen Situationen.

Aber MIR gegenüber? Noch nie.

Ich geh sogar noch weiter: Auch die Tierärztin darf in meiner Gegenwart (ohne haben wir's nicht ausprobiert ;) ) selbst fiese Dinge mit ihr machen, bei denen mein Hund sich offenkundig nicht mehr "wohl fühlt", die aber dennoch sein müssen. Da wird höchstens gefiept, aber NICHT geknurrt.

LG

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Auch find* ;):D

Mein Hund darf sich mir gegenüber auch nicht knurrend äussern ;)

Die Idee des Körbchen und Stuhlbelegens von Anja ist prima und ich

denke genau die richtige Mehtode in diesem Fall, denn ihr habt den

Hund ja noch nicht allzulange.

Ich drücke euch die Daumen, das ihr das in den Griff bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn sie mal nicht auf dem Platz liegt, würde ich mich da selbst mal rein setzen und mich etwas häuslich einrichten. Den Hund würde ich dabei gar nicht beachten. Irgendwann würde ich mich dann wieder entfernen, so als wäre gar nichts gewesen. Immer völlig ohne Beachtung des Hundes. Auch keinen Blockkontakt. Das würde ich auch mit dem Stuhl machen.

Wenn sie eine Zeit lang bei Euch ist, und sich das Problem nicht legt mit dieser "Übung", dann würde ich dazu raten, eine Hausleine an den Hund zu machen, also eine Leine, die immer dran ist und mit der man den Hund führen kann, ohne direkt am Halsband oder Fell anfassen zu müssen. Damit kann man ganz ruhig bleiben und Geknurre mit dem Wegführen an einen anderen Ort "ahnden".

Es mögen hier viele anders sehen, aber ICH würde mich niemals von einem Hund, der in meinem Haus lebt, anknurren lassen, völlig egal, was er vorab erlebt hat. Es ist zwar schön, dass sie erst knurrt und nicht sofort schnappt, aber in meinem Haus gibt es für einen Hund rein gar nichts, was gegen mich verteidigt werden darf. Auch kein Ruheplatz, den der Hund zweifelsohne braucht und auf dem er auch Ruhe haben sollte. Aber nicht, weil er mich dort weg knurrt.

LG Anja

so sehe ich es auch, toll beschrieben

:respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nein unsere Hündin ist nicht kastriert.

Wird sie auch nicht mehr da man uns sagte das das evt.Komplikationen gibt.

Das mit dem besetzen von ihren Plätzen werden wir ausprobieren.

Muß dazu sagen wenn ich auf dem Sofa liege ,liegt sie bei mir im Arm und schläft,das darf sie auch !!

Dann kann sie kein Wässerchen trüben.

Wir werden alles versuchen damit sie vertrauen zu uns findet.

Haben unseren verstorbenen Hund auch aufgelesen (wurde ausgesetzt)und er war ein Schatz.

Hatte auch so seine Macken am Anfang aber dann war er zehn Jahre ein treuer Begleiter.

Sage nochmal tausend Dank für eure Anregungen.

Liebe Grüße Rally-elly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muß dazu sagen wenn ich auf dem Sofa liege ,liegt sie bei mir im Arm und schläft,das darf sie auch !!

Hey, das ist doch vollkommen okay, dass Ihr da zusammen kuschelt. Es ist aber auch wichtig, dass es Dir jederzeit möglich ist, zu sagen, "und jetzt gehst Du, heute will ich mal alleine da liegen".

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja da ist mir schon bewußt.

Sobald ich nicht mehr möchte das sie bei mir liegt geht sie auch runter,ohne murren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mir ergeht es ähnlich, wie rally-elly. Wir haben auch einen Second-Hand Hund und er lässt sich auch seit 4 Wochen in denen er bei uns ist nicht anfassen auf seinem Platz. Er fletscht richtig. Ich habe im Forum auch schon gepostet. Die anderen haben mir alle geraten erst mal abzuwarten, was ich jetzt auch machen werde. Allerdings zeige ich ihm schon, dass ich es nichtr gut finde, wenn er knurrt. Anfassen werde ich ihn aber schon aus Eigenschutz nicht.

Allerdings habe ich auch die Vermutung, dass der Kleine oft nicht zwischen "Mecker-Knurren", "Speil-Knurren" und echter Warnung unterscheiden kann... das macht es nicht so sehr leicht.

Was meinen erfahrene Hundebesitzer? Wie viel Zeit darf man einem Hund geben, bis er dieses Knurren wirklich zu unterlassen hat?

Grüße

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...