Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
chandini

Der geeignete Ersthund?

Empfohlene Beiträge

hallöchen

also ich überlege mir manchmal, welche Rasse der geeignete Ersthund wäre - oder gibts so eine Rasse gar nicht? z.b. der Lagotto wird als geeigneter Ersthund gehandelt - ist es aber gar nicht... wir am Anfang total überfordert und haben viele fehler gemacht weil er als gar nicht jagend verkauft wurde...

greezli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich sags immer wieder, meiner meinung nach gibt es KEINEN geeigneten ANFÄNGERHUND...

jedes tier is ein individium, ob das ein dackel oder ein mischling is... jeder hund is einfach anders drauf, genauso wie der mensch...

klar, man hat es bei der hundebeschaffung viel einfacher als bei einer schwangerschaft :D, man kann die optik bestimmen, die größe auswählen, bestimmte triebe mehr oder weniger fördern aber das wesen eines lebewesens verändern halte ich für unmöglich...

was ich viel wichtiger finde is dass das umfeld wo der hund hin soll einfach stimmt. man sollte sich wichtige fragen vorher einfach überlegen, wie beispelsweise, was kann ich dem tier bieten, wo will ich es einsetzten, is es ein familienhund oder ein hund der seine aufgabe haben soill???

wenn ich mir diese wichtigen grundfragen beantworten kann, dann kann ich auch mich viel besser auf eine bestimmte rasse festletgen, wenn ich bisdahin noch einen hund will... :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist sicher richtig Lisa, nur ist es doch auch klar, daß bestimmte Rassen seit Generationen für bestimmte Zwecke gezüchtet würden und somut Veranlagerungen haben, die es einem Anfänger nicht gerade leicht machen.

Die Ausnahme bestätigt natürlich auch hier die Regel

Der Beagle wird immer wieder als idealer Anfänger- und Familienhund gehandelt, ich kann das nicht wirklich bestätigen.

Will eine Familie einen Hund mit ausgeprägtem Jagdtrieb, der zur selbstständigen Arbeit gezüchtet wurde? Natürlich sagt das keiner sondern lediglich das liebe Wesen dieser Rasse, das putzige Aussehen usw. steht im Vordergrund.

Das gemütliche wuschelige Aussehen der weißen Herdenschutzhunde......toll, traumhaft....aber will ich in der Reihenhaussiedlung einen Hund, der darauf gezüchtet wurde Eindringlinge/Fremde/Wölfe/Bären...zu verbellen. Der bellt mir auch nachts die Siedlung zusammen, wenn er was hört....

Diese Beispielliste läßt sich um viele Rassetypen erweitern, nur welcher Anfänger weiß das alles?

Und wo bekommt er gezielt Infos. Ich bin wirklich immer wieder froh über jeden, der sich vor der Anschaffung versucht zu informieren. Leider machen das die wenigsten und oft kommt dann das böse Erwachen..?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja dieses böse Erwachen kenne ich auch... obwohl wir uns super informiert haben aber als naiver angehender Hundebesitzer glaubt man die komischsten Sachen und leider klären einem einige Züchter auch nicht genügend auf. Wie du schon gesagt hast sollte man das Wesen eines Hunden von beiden Seiten erleuchten, der gewünschten und der die nicht ganz einfach werden könnte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehme mich als böse Erwachter da auch nicht aus.:Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eben...

darum hab ich auch keine rasse als ersthund vorgeschlagen... und ich hüte mich davor eine zu nennen... weils eben um ein lebewesen geht und nicht um eine hose...

aber is richtig, die frage is nach wie vor unbeantwortet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das schlimme ist aber, wenn ich Lagotto-interessierta über seinen Jadtrieb aufklären will, da er ja mal wasserapportierungshund war und das irgendwie total unter den Tisch gekehrt wird, bekomm ich es mit manchen Lagottobesitzer zu tun, die diesen Hund idealisieren und wie geblendet von ihm sind...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso geht es mir mit dem Berner Sennenhund!!! Angeblich ja auch der ideale Anfängerhund - kann ich nur drüber lachen. Allerdings war uns das klar, bevor wir Aymie gekauft haben!

Am besten ist einfach man macht sich klar, welche grundsätzlichen Dinge der zukünftige Hund erfüllen soll, also Größe, Fellart, vielleicht auch Farbe. Dann kommen die Fragen, wie sportlich bin ich? Kann ich mit einem Jagdtrieb umgehen? Wieviel Zeit möchte oder kann ich in die Fellpflege investieren? Dann nimmt man sich ein gutes Rasselexikon sucht sich einen Hund aus und informiert sich gründlich über diese Rasse und entscheidet dann, ob das das richtige ist oder nicht. Das wäre mein Tip dazu! Ich bin genauso wie ihr der Meinung, dass es den idealen Anfängerhund nicht gibt - genauso wie den Hundeanfänger.

Martina und der Rest :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich denke auch, dass er keinen idealen Ersthund gibt! Man kann von jeder Rasse einen einfachen erwischen, dich wenn es das Alphatier war, ist er auch nicht leicht! Man kann imm Pech/Glück haben, egal bei welcher Rasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

also ich hab als Ersthund einen Bernersennen und mit dem hatte ich echt Glück! Besser hätte ich es damals nicht treffen können...natürlich waren und sind auch wir nicht frei von Problemen und einfach war die Erziehung auch nicht wirklich...aber er ist einfach klasse und hat sich von Anfang an bemüht mir es so einfach wie möglich zu machen!

Als Zweithund habe ich einen Golden Retriever - denen sagt man ja einen gemütlichen Charakter und eine treue Seele nach...kurz, der beste Anfänger- und Familienhund...das war und ist meine Hündin mit Sicherheit nicht!

Die ist von Geburt an so aufgedreht, dass sie bei der kleinsten hektischen Bewegung gleich über Tische und Bänke geht oder auch mal eben schnell in einer Prüfung ne extra Runde über den Platz dreht, weil sie soviel Dampf hat...

also kann ich mich der allgemeinen Meinung nur anschließen, dass es eigentlich keine bestimmte Rasse für einen Ersthund gibt...

LG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zweithund (Rüde) plötzlich aggressiv gegenüber Ersthund (Rüde)

      Hallo,   wir haben aktuell leider auch ein problem bei der Haltung zweier Hunde. Vorletztes Jahr im Dez. (2017) kam der Zweithund zu uns. War dort 13 Monate alt. Wurde bereits mit 6 Monaten kastriert von den Vorbesitzern. Wir haben im Dez. (2017) unsren Ersthund einen Kastrationschip setzen lassen. Beide haben sich einwandfrei verstanden, es gab nie Streitigkeiten gar nichts. Haben gemeinsam gespielt usw.!   Nun hat ab ca. Nov. 2018 der Chip nachgelassen und unser Ersthund verhält sich nun auch wieder anders. Bsp. bei Spaziergängen werden wieder Pipi-Stellen abgeschleckt und mit den Zähnen geklappert. Er versucht auch unsren Zweithund wieder beim spielen/rennen zu besteigen, was aber mit einem "runter" meinerseits direkt unterbunden wird und dann isses auch gut und sie rennen und spielen normal weiter.   Erste Situation war in einem Geschäft gewesen. Ich halte beide Hunde, da mein Mann bezahlen wollte, es war in einiger Entfernung noch ein weiterer fremder Hund. Plötzlich fängt der Zweithund an zu knurren und schnappt nach unsrem Ersthund. Wir schoben es auf die neue Situation und die Enge dort.   Ein paar Wochen später geht mein Mann die letzte runde mit den Hunden. Das war schon im Dez. 2018 gewesen, kommt nach Hause will sich ausziehen, Hunde warten vor der Haustüre und dann wie aus dem nichts, wieder die gleiche Situation, anknurren / bellen / schnappen und unser Ersthund flüchtet die Treppe runter, Zweithund wollte sogar noch hinterher, mein Mann dazwischen und laut "schluss" gesagt.   So und nun letztes Wochenende war wieder solch eine Situation. Wir liegen abends auf der Couch, Zweithund liegt bei uns und schläft. Da wollte der Ersthund eben auch hoch, durfte er auch von uns aus legt sich hinter mich und der Zweithund guckt ihn die ganze Zeit an ; guckt weg ; guckt hin, fängt an wieder nach ihm zu schnappen und zu knurren. Ich natürlich beide dann danach runtergeschickt.   Und gestern wäre es auch fast wieder dazu gekommen...Zweithund liegt rechts neben mir, Ershund wollte sich links neben mich legen, da kamen wieder diese Blicke und da habe ich sie direkt beide wieder runtergeschickt.   Nun ist es so, dass dies die ganze Zeit kein Problem dargestellt hatte. Im Gegenteil, beide haben vor ein paar Monaten noch gekuschelt, miteinander drinnen auch gespielt. Aktuell passiert drinnen gar nichts mehr...Sie gehen sich aus dem Weg. Draußen haben beide heute wieder miteinander gespielt auf der Morgenrunde! Da war alles in Ordnung ...   Nun ist die Frage, was wir machen sollen um wieder den Frieden herzustellen. Liegt es wirklich daran, dass der Zweithund mit einem unkastrierten Rüden nicht klar kommt?   Auch bereits wenn wir mit ihm draußen sind und er wird bsp angebellt von fremden Hunden, er muss Kontra geben der Zweithund. Wie wir beim Tierarzt letztens waren, kam uns ein unkastrierter Rottweiler Rüde entgegen, den hat er ebenfalls angeknurrt und angebellt und auch nach ihm geschnappt.   Kastration des Ersthundes kam für uns eigentlich nie in Frage. Denn ich wüsste nicht wie wir das machen sollten, mit den Treppen hier und nach einer OP dürfte er ja keine Treppen laufen, ich bekomme keine 30kg 2x täglich hoch und runter getragen. Mein Mann kann ebenso noch keinen Urlaub machen, da er erst vor kurzem eine neue Arbeitsstelle angenommen hat. Einzige Möglichkeit wäre dann, den Ersthund wieder den Kastrationschip setzen zu lassen.

      in Aggressionsverhalten

    • Havaneser als Ersthund?

      Hallo ihr Lieben!   Wir haben uns entschieden, einen Havaneser in unsere Familie aufzunehmen. Da habe ich aber noch ein paar Fragen: Ist ein Havaneser als Ersthund geeignet? In unserer Familie hat niemand Hundeerfahrung. Es heißt ja, es gibt keinen Anfängerhund, aber ein Hund ist ja immer der erste Hund?  Wie ist das mit der Bezugsperson beim Havaneser? Ist das ein Familienhund oder eher ein "Ein-Personen" Hund? Eine befreundete Familie von uns hält einen Chihuahua und sobald die Mutter den Raum verlässt, geht ein Theater los. Dass der Mann und die Kinder noch da sind interessiert den Hund nicht. Ist das bei einem Havaneser genauso?  Haben Havaneser einen Jagdtrieb? Ist ein männchen oder weibchen die bessere Wahl? In der Nachbarschaft gibt es viele große Hunde. Ist das ein Problem oder sind Havaneder mit größeren Hunden verträglich?  Hundeschule würden wir aufjedenfall machen. Darf unsere Tochter da dabei sein oder ist das in Hundeschulen nicht gestattet?  Ist die Fellpflege wirklich so aufwendig? Wie ist das mit der Beschäftigung? Muss man einen Havaneser beschäftigen wie einen Border Collie oder kann ein Havaneser auch mal still liegen? Wenn ihr Erfahrungen mit Havanesern habt, könnt ihr sie gerne schreiben. Auch eventuell über Malteser. Erfahrungsberichte würden uns nämlich sehr interessieren. Wir würden auch gerne etwas über die  schlechten Eigenschaften eines Havanesers erfahren. Mit Erbkrankheiten der Rasse haben wir uns schon auseinandergesetzt.

      in Der erste Hund

    • Belgischer/Deutscher Schäferhund als Ersthund

      Hallo, nach einiger Recherche wollte ich doch mal ein paar aktuelle Meinungen einholen zum Thema ob ihr einen Schäferhund als Ersthund geeignet fändet. Dabei geht es mir ehrlich gesagt weniger um das Wesen, sondern darum, dass man viel hört darüber, dass die Zucht problematisch ist, Krankheiten auftreten und dieser gebogene Rücken etc. Aber generell einfach Erfahrungen oder Meinungen - solange es konstruktiv und höflich ist.   Danke! 

      in Der erste Hund

    • Ersthund knurrt und zeigt Zähne gegenüber den Welpen

      Hallo liebe Community, ich habe folgendes Problem und zwar hab ich mir letzte Woche einen 10 Wochen alten Hokkaido Inu Welpen geholt. Zuhause hab ich als Ersthund einen Fox Terrier Mischling der jetzt 6 Jahre alt ist. Wenn der kleine zum Großen geht, knurrt der große den kleinen an, aber auch kommt es vor dass der Große dann auch noch die Zähne zeigt. Doch wenn wir im Garten sind dann akzeptiert der Große ihn oft und dann wenn der kleine auf ihn zugeht bzw bisschen überdreht ist dann knurrt der große schon.  Ich weiß es ist sicher schon irgendwo hier ein Forum nur ich hab schon gesucht und finde einfach nichts.    Könnt ihr mir helfen wie ich die beiden ''zusammen'' bekommen bzw dass der große ihm akzeptiert?    Ich sag schon danke für eure Hilfe! 😊 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eifersüchtiger Ersthund?

      Hallo!  Wir glauben unser 9 jähriger ersthund ist eifersüchtig!    Wir haben seit kurzem eine 7 Monate alte Hündin.    Wir sind davon überzeugt das beide gleichviel Aufmerksamkeit kriegen...  wir gehen alle 2 Stunden mit Kira raus und nehmen keno dann auch immer mit..    er bekommt sogar noch ein paar extra leckerlis und streicheleinheiten da wir ihn von Anfang an nicht vernachlässigen wollten!     Jetzt hat hat er an einem Tag 2 Spielzeuge hintereinander kaputt gemacht...    frustation ?    Wir unternehmen jeden Tag was mit ihm! (Bällchen/Schwimmen/Frisbee...)  Unser Junghund ist dann nur anwesend weil sie einfach noch nicht ohne Leine kann...     dahu muss ich sagen das das keno von Anfang an sehr fixiert auf Spielzeug war und auch immer eins dabei hat.    Ist es Frustration/Eifersucht? Wenn ja was können wir dagegen unternehmen ? Wir sind fest davon überzeugt das er nicht vernachlässigt wird ... 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.