Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
jutti1357

Öffentliche Petition gegen den Abschuss von Haustieren

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

hier eine Info und wer will, kann sich der Petiotion ja anschließen:

Öffentliche Petition gegen den Abschuss von Haustieren

Knapp 4.600 Tierfreunde haben sich bereits in der öffentlichen Petition des Deutschen Bundestages gegen den Abschuss von Haustieren eingetragen und damit ihren Unmut über die Praxis der Haustierabschüsse durch Jäger zum Ausdruck gebracht.

Nach Schätzungen großer Tierschutzorganisationen werden bis zu 400.000 Katzen und Hunde jedes Jahr in Deutschland Opfer von Jägern. Gedeckt wird diese grausame Praxis von bestehenden Jagdgesetzen bzw. Verordnungen der einzelnen Bundesländer. Die geschätzte Abschusszahl basiert auf Informationen der wenigen Bundesländern, die eine Statistik über Abschüsse führen. Diese Angaben können anhand der regional unterschiedlichen Hunde- und Katzenpopulation, sowie der Verbreitung der Jagd in diesen Regionen problemlos hochgerechnet werden. Bei den offiziellen Statistiken werden freilich nur die Abschüsse von Haustieren durch „ehrliche“ Jäger erfasst. Die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen. Laut offiziellen Angaben des Landesamtes für Ernährungswirtschaft und Jagd NRW, liegen die Abschusszahlen für Hunde bei 169 Tieren und bei Katzen bei 16.498 im Jagdjahr 2003/04.

Die Petition läuft noch bis zum 30. April 2006. Wer sich hieran beteiligen möchte kann sich unter folgendem Link eintragen lassen:

http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab so was schon mal mitgemacht - manche Jäger sind wirklich zum erbrechen! Es hat tatsächlich mal einer fertiggebracht auf meinen Hund zu schießen, hat ihn aber gott-sei-dank nur leicht gestreift. Ihm ist körperlich außer einem relativ kleinem Kratzer (für einen Schuß jedenfalls) am Hintern nicht abbekommen. Was ein solches Erlebnis jedoch mit einem sowieso schon ängstlichem Tier anstellt brauche ich hier wohl nicht zu erwähnen. Die absolute Härte daran war jedoch das mein kleiner nicht weit von mir entfernt auf einem regulärem Weg lief!!! Ich hätte dieses A... töten können!!! Hab ihn darauf die Forstbehörde bzw den Jadgtaufseher verklagt und sogar recht bekommen - an so nem lauen Sommerabend ist man ja eher seltener ganz alleine im Wald und somit hatte ich einige Zeugen. War dennoch lächerlich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist der absolute Hammer was Du und dein Knuffelchen da erleben musstest. Ich hoffe dass es Dein Hund einigermaßen verkraftet hat und ich glaube ich werde mich sofort dieser Petition anschließen.

Liebe Grüße

Danie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

TU DAS! Sowas darf einfach auch nicht passieren.

Luke hat den Schock in der Zwischenzeit relativ gut verdaut (das Theater hatten wir im Sommer 2004). Das Ganze war echt super doof gelaufen (von der Tat des Schützen mal unabhängig - soweit das möglich ist).

Luke war damal erst seit kurzem bei mir (ca. zwei Monate) und eh schon total verschüchtert wie es bei Hunden aus dem Süden und nach 3 Jahren Tierheim wohl auch nicht ungewöhnlich ist.

In der Zwischenzeit hat er sich jedoch prächtig entwickelt, von seiner Verletztung ist nur eine Narbe (die man auf Grund des ganzen Fells - er hat äußerst viel davon) die fast nicht wahrnehmbar ist. Jedoch hat er bei lauten Geräuschen (z.B. Sylvester, Autohupen, Händeklatschen o.ä.) weiterhin furchtbare Angst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich steh jetzt auf der Petition und kann nur hoffen, dass sie durchkommt. Und ich bin froh, dass es deiner Gumminase wieder gutgeht und er sich bei Dir so prächtig entwickelt. Ich bin sicher wenn ihr weiter so miteinander arbeitet, dann wird er in ein paar Jahren vielleicht gar nicht mehr so schreckhaft sein, weil er sich total an Dir orientieren wird und wenn Du total cool bleibst und vor dich hin summst, als ob nichts besonderes wäre, dann wird das bestimmt super laufen. Aber es wird halt seine Zeit brauchen, nehme ich an. Ich kenn ja leider Deinen Hund nicht. :(

Aber ihr zwei schafft das schon. :respekt:

Ciao

Danie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wer weiß vielleicht wird sich seine schreckhaftigkeit ja wirklich irgendwann ganz geben, es ist ja auch schon viel besser geworden als anfangs. Vor noch einen halben Jahr hat er sich wegen jedem hupendem Auto auf den Rücken gerollt und gewinselt, das hat sich zum Glück ganz gegeben er zuckt nur noch zusammen und schaut sich verwirrt um. Na ja, wenn es eben so ist, dass sich das weiter bessrt um so besser und wenn nicht bleibt er auch so meine kleine Knutschkugel. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kugeltroll,

wirklich heftig, dass du und vor allem dein Hund das selbst erleben musstet.

Wir haben hier einen Vater und Sohn (Jäger), die hier bei allen verhaßt sind.

Im letzten Herbst soll der Vater auf einer Wiese im Auto direkt neben dem letzten Wohnhaus in einer Straße gestanden haben und einen Hund erschossen.

Ob das stimmt, weiß ich nicht - es gibt solche und solche Aussagen - die einen sagen, es war doch ein Reh - die anderen es war ein Hund. - Das eine wie das andere kann stimmen.

Wie auch immer - es ist schon frech, dass der da nachmittags so dicht an den Häuser stand. Da ist verkehrsbruhigter Bereich und es sind immer Spaziergänger - Kinder usw. da unterwegs.

Die beiden machen auch regelmäßig Hundehalter an - z.B. wenn die hier auf einer Wiese spielen - die gehört denen nicht - die meckern die Leute aber an, sie hätten da nichts verloren und sollten die Hunde anleinen etc.

Der Bauer, dem die Weise gehört, stört es überhaupt nicht, dass da regelmäßig die Hunde spielen. Er möchte nur, dass die Hinterlassenschafften an den Rand geräumt werden - wegen des Heus - was ja auch gut zu verstehen ist.

Irgendwie scheint es eine Menge Jäger zu geben, die sich den Zorn - nicht nur von Hundehaltern - auf sich ziehen.

Der da bei uns oft rumballert - und dann auch nah bei den Häuser - hat sich jedenfalls auch bei anderen Spaziergängern und Anwohnern schon sehr unbeliegt gemacht, da er auch immer sofort, wenn er angesprochen wird - total pampig wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hört sich ja auch nach einem richtig harmonischem Nachbarschaftsverhältnis an. Hier bei uns scheint es nach dem "Vorfall" mit Luke besser geworden zu sein - jedenfalls hört man nix mehr von Jägern die auf Hunde oder Katzen schießen. (Das Tierheim hier in der Nähe hatte mit besagtem Jäger vorher wohl auch bereits öffters krach).

So hatte es am Ende ja vielleicht doch noch was Gutes, und Luke hat nicht umsonst gelitten. (Jedenfalls rede ich mir das ein)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Jutti: Danke für die wichtige Info! Ich werde den Link auch in den anderen Foren, in denen ich mein Unwesen treibe, publik machen. Sind zwar keine Tierforen, aber Tierfreunde gibt es überall. Und meine Freunde und Bekannten werde ich ebenfalls darauf hinweisen, je mehr, desto besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Info. Haben uns direkt eingetragen!

LG Angelika mit Sam, Balou und Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.