Jump to content
Hundeforum Der Hund
sisqa

Wie den Hund auf die Hundepension am besten vorbereiten?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

wir fliegen nächste Woche über Weihnachten für 2 Wochen in die USA und mein Mann und ich geben Willy in eine HUndepension in unserer Nähe. Es ist eine ältere aber topfitte Dame die ein riesiges Gelände mit viel Auslauf und zahlreichen einzelnen Hundezwingern hat. Weiterhin hat sie im Haus auch noch Zwinger für die Kurzhaarhunde.

UNser Willy würde da rein kommen mit seinem Kissen von zuhause und seinem Futter das wir mitbringen (da sie die Marke nicht kennt) und eben dreimal täglich Freilauf haben aber ohne andere Hunde, weil ich ihr sagte, dass ich nicht wüsste wie er auf die reagieren wird, da er nicht kastriert ist und ich das auch nicht will.

Sie meinte, das muss sie eben nur wissen , dann sei das kein Problem.

Sie hat selber auch eine Weimaraner Hündin und freut sich schon auf den wilden Willy. Ich denke eben es ist besser Willy hier zu lassen und der Stress ist geringer als wenn ich mit ihm in die USA fliege. Denn ich denke fliegen ist der absolut größte STress den er durchmachen könnte und das wollte ich vermeiden.

NUn endlich meine Frage: Wie gestalte ich die Hundeübergabe sozusagen am stressfreiesten?

SOll ich mit Mann und Hund in Willys neuen Kennel gehen, ihn dort ggf ein paar Futterstücke suchen lassen, mich einige Minuten o.ä. mit ihm dort aufhalten oder sogar spielen, damit er sich damit anfreundet?

ODER: Ist es ggf sogar besser mit WIlly nur kurz in den Hof zu gehen, kein großes Aufhebens zu machen, ihn der Frau zu übergeben und sich umzudrehen und zu gehen?

DAs letztere würde ich meinem MAnn überlassen denn ich würde bestimmt das Heulen anfangen.

Habt ihr ein paar Tips? WIe sind eure Erfahrungen damit?

Liebe Grüße

Danie und WIlly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich weiß gar nicht mehr, wie meine Eltern das damls bei unserem Hund gemacht haben. Aber wenn ich mir jetzt vorstellen würde, mein Hund müsste irgendwo länger bleiben, würde ich ihn ein paar mal vorher für kurze zeit dorthin geben, damit er sich schon etwas daran gewöhnen kann. So rein vom gefühl her ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch besser wäre es, wenn der Willy bei Euch abgeholt werden würde.

Das habe ich mit meinem vorherigen Hund immer so gehalten. Er ist dann mit all seinen Sachen von der Pflegeperson 1 Tag vor Urlaubsantritt abgeholt worden und freudig ins Auto gesprungen.

So hat er dann auch die Packerei nicht mitbekommen.

Dort angekommen hatte er gleich Hundegesellschaft und hat dort 2 schöne Wochen verbracht.

Einmal habe ich ihn dort hingebracht, mit dem Ergebnis, dass er noch eine ganze Zeit hinter mir hergeheult hatte, als ich gegangen war. Obwohl ich das Ganze auch völlig ohne Verabschiedung usw. gemacht hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OH je,

jetzt bin ich hin und hergerissen. ABholen wird nicht gehen, glaub ich, weiß nicht, die Frau hat viel zu tun, aber hmm könnte ich sie fragen. MIt dem Eingewöhnen, da hab ich zwar auch schon dran gedacht, aber das hätte ich bestimmt früher machen müssen, ich habe nächste Woche keinen ZEit ihn regelmäßig vorbeizubringen.

Menno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst Du nicht wenigstens hin und wieder mal für ne halbe Stunde

dort hinfahren, dann ein wenig mit ihm dort rumlaufen und spielen,

und wieder nach Hause.

So lernt er schon einmal die Gerüche, Hunde und Menschen dort kennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ,

also ich würde meine entweder abholen lassen , oder hinfahren abgeben und wieder gehen .

Lg bine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Dani,

ich habe Nelly schon öfters "abgegeben" ........ und kann Dir aus Erfahrung sagen... vorbereiten ist Quatsch ....

Hinbringen - gehen (als wäre es das Normalste der Welt) - fertig

Heulen erst draußen ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu,

ich hab ja eine Hundepension (allerdings ohne Zwinger) also alles querbeet, kastriert, unkastriert, Rüde, Hündinnen, Junghunde und manchmal Welpen....

Vorbereiten kannst du da gar nichts. Je mehr Aufhebns du darum machst, desto schwieriger wird es für alle Beteiligten ;)

Ein Kissen oder Decke (was nach "Zuhause" riecht- also NICHT waschen) ist auf jeden Fall gut... Ansonsten gibt es ja keine Integration in die Gruppe, so wie du schreibst... Also einfach gehen. Keine Szene machen...

Hunde kommen erstaunlich schnell mit neuen Umständen klar.... und wenn du mit der Situation insgesamt ein gutes gutes Gefühl hast, hat der Hund das auch....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle,

und kann Dir aus Erfahrung sagen... vorbereiten ist Quatsch ....

Hinbringen - gehen (als wäre es das Normalste der Welt) - fertig

Heulen erst draußen ... ;)

Das ist das Bete... ohne verabschieden!!!

LG

Karin und Varenne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde kommen erstaunlich schnell mit neuen Umständen klar.... und wenn du mit der Situation insgesamt ein gutes gutes Gefühl hast, hat der Hund das auch....

Genauso sehe ich das auch.

Viele finden das immer "hart" (abgeben und tschüß), aber das ist es eben meist nur für den Menschen. ;)

Finde, das kann man ein bißchen mit Kind und Kindergarten vergleichen: Wem fällt es am schwersten? Nicht dem Kind, das allein "zurückbleibt". Nein, den Eltern. :zunge: Die Kinder haben dort jede Menge Neues, Aufregendes und Kumpel um sich herum. Juhu! :) Da ist die Mama, die schniefend in der Tür steht :D , schnell vergessen.

Wenn du ein gutes Gefühl bei der Pension hast, rede dir immer wieder ein: Er hat es dort gut!!!

Und... wie du schon selbst schreibst: Ein Flug für 2 Wochen wäre zuviel Stress.

Versuch das Gute daran zu sehen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...