Jump to content
Hundeforum Der Hund
sisqa

Wie den Hund auf die Hundepension am besten vorbereiten?

Empfohlene Beiträge

Hi ihr LIEBEN,

ich danke Euch wirklich für Eure Antworten. Ich habe auch schon gehört, dass mein ruhiger Umgang damit und weniger Aufhebens das Beste sei, war mir aber nicht sicher.

Jetzt fühle ich mich wirklich besser und kann dem beruhigt entgegen treten.

Mein Mann und ich werden einen Tag vorher wohl schon sein Kissen, seine Näpfe und sein Futter hinbringen. Dabei kann ich auch gleich Telefonnummern und andere Zettel mit meinen Notizen hinerlassen und mir noch einmal den Kennel im Inneren anschauen.

Aber noch einmal DANKE AN ALLE!! Ihr habt mir sehr geholfen und das bedeutet mir sehr viel.

DAnke auch im Namen von Willy!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt es eigentlich eine Art Übersicht aller Tierpensionen in Deutschland?

Ich hab schon nach sowas gegoogelt, werde aber nicht so recht fündig.

Weiß jemand mehr? Ich suche vor allem hier im Raum Würzburg.

Ich weiß von einer Pension in der Nähe von Bad Königshofen, allerdings ist mir das

dann doch zu weit weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Cora,

ich kann Dir das Hundezentrum am Berghof in Madenhausen sehr empfehlen.

Ist Hundepension und Hundeschule, war/bin dort mit Chi und bin sehr zufrieden!!! Chi wird dort auch wieder während meines Schulpraktikums residieren und fühlt sich da pudelwohl (obwohl er keiner ist). :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich hab da auch noch keine gescheite Übersicht gesehen.

Ich vertraue immer auf Mundpropaganda. Noch wohler wäre mir natürlich wenn das ganze noch etwas professioneller wäre, aber ich denke WIlly wird das schon zwei WOchen aushalten. Wenn er in der Tierklinik wäre würde er es ja auch aushalten müssen. UNd hat es ja auch schon.

Aber wenn ich schon dabei bin, kann ich ja schon einmal für die Sommerferien, wo wir wieder kostenlose USA Flugtickets bekommen, nachfragen ob hier jemand im Raum Amberg in der Oberpfalz (oder Vilseck vielleicht sogar) eine gute Hundepension kennt, bei der auch unkastrierte Rüden willkommen sind.

DAnke noch einmal.

DAnie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieser Thread hat mir nun auch sehr geholfen, denn im Januar muss Tobi für 10 Tage in eine Hundepension.

Ich habe mir zwei verschiedene hier in der Region angesehen und hatte zwei völlig unterschiedliche Empfehlungen zum Thema "Eingewöhnen" von den Betreibern erhalten:

Bei Pension 1 sagte man mir, dass ich schon gut 4-6 Wochen vor dem eigentlichen Termin mit dem Eingewöhnen anfangen soll. Erst stunden- dann auch mal tageweise.

In Persion 2 meinte man zu mir, dass das mit dem Eingewöhnen Quatsch sei und der Hund zum vereinbarten Zeitpunkt einfach gebracht werden soll und man dann ohne viel Tamtam auch zügig wieder gehen soll.

Der Betreiber erklärte mir dazu, dass die meisten Hunde ein bisschen Zeit zum Eingewöhnen bräuchten und am Anfang manchmal auch ein bisschen unsicher seien, auch mal winseln, etc.

Wenn der HH sie nach ein paar Stunden aus dieser Situation "erlöse", lerne der Hund fälschlicherweise, dass sein unsicheres Gefühl und das damit verbundene Verhalten dazu geführt habe, dass Herrchen/Frauchen wiedergekommen seien und verstärke ihn damit in diesen Verhaltensweisen.

Klang für mich definitiv einleuchtend.

Die Pension war darüberhinaus absolut gepflegt und alles machte einen guten und seriösen Eindruck. Sie hat auch die Abnahme durch das Vet.-Amt. und alles wirkte auf mich positiv, so dass ich das Tobitier im Januar dort hin bringen werde.

- Und dann wahrscheinlich trotz meiner Überzeugung, das richtige zu tun, Rotz und Wasser heulen werde, wenn sich die Tore hinter mir schließen. :heul: Ich Weichei!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...