Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Natural

Alles rund um Gruppenspaziergänge

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

ich überlege schon lange in meinem Dorf eine Hundespatiergehgruppe zu gründen.

Leider hab ich keinen mit dem ich das zusammen auf die Beine stellen kann, zwar würden viele kommen aber vorher helfen will keiner. Meine Eltern sind auch nicht begeistert davon.

Und wollte nun euch fragen ob ihr mir helfen könnt?

Ich mein es is bestimmt nicht gut einfach einen Zettel auszuhängen und abzuwarten wer alles kommt und dann die Hunde einfach mal laufen lässt, ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Es soll halt gut durchdacht sein damit es auch schön wird.

Also ich hab gedacht das es gut wär sich vorher zu treffen um alles zu besprechen. Ja und da weis ich auch nicht so genau was man da alles besprechen muss.

Ich hab mir da schon gedanken drüber gemacht was man vielleicht vorher klären sollte

Was is wenn sich Hunde in die haare bekommen , wie man sich da verhält.

Was ist wenn wegen sowas ein Hund zum Tierarzt muss? Also ich hab das mit meiner Freundin mit der ich gehe so vereinbart, dass wenn es mal zu einer Verletzung kommt dann geht man halt zum Tierarzt und bezahlt das auch selbt und gut ist.

Ist es gut einen Hund der nicht sogut hört an eine Schleppleine zu machen damit er auch mit kommen kann?

Ich hab mir auch gedacht das es gut wär das abrufen in der Gruppe zu üben.

Wie groß kann so eine gruppe werden?

Ich hab mir auch gedacht zu sagen das keiner mit elekrtoschocker oder Stachelhalsband kommen soll.

Denn erstens sind die teile sowieso Tierquälerei, zweitens was is wenn der Schocker kaputt geht, drittens wie will jemand der seinen Hund frei laufen lässt mit dem Stachel auf ihn einwirken und viertens geht vom den Stachel eine Verletzungsgefahr aus, was is denn ein Hund mal da dran rammelt und er andere denkt er beisst ihn, dann hat man den Salat.

Was vielleicht noch erwähneswert ist das nur gesunde und geimpfte Hund kommen sollten, die auch keine Flöhe oder so haben, oder meint ihr das das zuweit geht?

So das war jetzt das was ich mir so überlegt hab, was meint ihr dazu?

Gibt es noch mehr was wichtig ist?

Lg Natural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na, du machst dir aber viele Gedanken im Vorfeld! :respekt:

Ich würde erst mal mit ner kleinen Gruppe anfangen, so 3-4 Hunde, ist sonst zu viel Stress für die Fellnasen.

Beim gemeinsamen Spaziergang sieht man dann schon, wer mit wem *kann* und wer nicht!

Die Einzelheiten würde ich unterwegs klären, ist vielleicht besser.

Ich treff auch immer Leute, aber wir sind keine feste Gruppe, man trifft sich halt durch Zufall und geht gemeinsam weiter.

Mit der Zeit spricht sich rum, wer wann wo entlang geht, und so bilden sich meist ganz spontan kleine Gruppen.

Hast du nicht nen Supermarkt, Tierarzt oder Futtermittelhändler, wo du einen Zettel ans schwarze Brett hängen kannst, mit deiner Tel.-Nr. und dann kann man den Rest mündlich klären?

Ich wünsch dir viel Spass mit einer neuen *Laufgruppe*!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch super, dass du dir im VORFELD schon solche Gedanken machst und nicht einfach nur so ein paar Leute zusammentrommelst. :respekt:

Zum Thema gesunde und geimpfte Hunde... Geimpft ist klar. Ich denke es kommt darauf an, was für "Krankheiten" es sind. Unsere Shelly hat ja Probleme mit dem Bewegungsapparat, die ihr aber soweit nicht viel ausmachen. Natürlich sollte ihr auch nicht unbedingt ein großer Hund auf den Rücken springen, aber das hat sie ganz gut im Griff (Zicke... a065.gif *hihi*)

Wir hatten bei uns am Strand z.B. auch einen Hund, der hatte eine ziemlich starke Futterallergie und sah zuletzt sehr schlimm aus (offene Wunden am Rücken und im Gesicht). Die ist aber nicht übertragbar, auch wenns echt schlimm aussah (vor allem für Leute die ihn nicht kannten).

Wie gesagt, dass würde ich an deiner Stelle vielleicht genauer hinterfragen. Aber du hast schon Recht... im Grunde sollten sie alle gesund sein. Manch einem Hund machen Krankheiten oder Schmerzen und dazu noch andere Hunde zu schaffen und sie könnten vielleicht anders reagieren, als er es sonst tut.

Ach ja und natürlich keine läufigen Hündinnen. ;) Aber das ist ja auch logisch...

Ich weiß ja nicht, wie es bei dir auf dem Dorf ist. Ich kenne es vom Dorf meiner Oma oder wo meine Tante wohnt, dass die Hunde dort eigentlich alle nicht erzogen sind. Ist halt noch wie vor ein paar Jahrzehnten, da machen die Hunde was sie wollen und sind zum Hof bewachen da, wenn überhaupt. Laufen alleine im Dorf rum usw...

Wenn du Leute kennst, die daran vielleicht Interesse haben könnten und du evtl sogar die Hunde ein bißchen kennst, würde ich sie einfach mal so ansprechen... Entweder wenn du sie mit ihrem Hund laufen siehst oder einfach mal zu ihnen hingehen. Wenn du willst, kannst du ja auch so eine Art Flyer machst (wo alles stichpunktmäßig augelistet ist), die du ihnen dann in die Hand drückst und sagst, sie können es sich ja überlegen.

Das du gleich klären willst, was bei Beissereien und evtl Folgen zutun ist, finde ich SUPER! Das ist wirklich ein wichtiges Thema. Mach das!

Und wie Renate schon sagte: Meistens merkt man sehr schnell, ob Hunde miteinander können oder nicht. Wir haben hier Glück, die meisten Hunde können sich aus dem Weg gehen, weil wir soviel Platz haben. Am Strand ist es bei uns häufig so, dass z.B. stänkernde/mobbende Hunde an die Leine kommen, wenn sie damit nicht aufhören. Auch Hundepärchen, wo einer meint, den anderen beschützen zu müssen, werden angeleint. Das klappt ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Flyer ist ne gute Idee, ist vielleicht auch besser da man da alles nachlesen kann und dann evtl. auch nachfragen kann.

Bei uns im Dorf is es auch so das zwar viele einen Hund haben aber die bekommt man nie zu gesicht und ich dachte halt das wenn man mal so ne Aktion startet sich die Leute vielleicht denken ja das könnte ich auch machen.

Habt ihr lust mir beim formuöieren des flyers zu helfen ich würde mir was ausdenken und ihr sagt dann obs so gut is oder nicht, ok.

Gruß Natural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na klar Natural... Ich helfe gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

eine Bekannte hat so eine Gruppe mal zwei Jahre gehabt, leider wurde sie hinterher krank und dann ging sie auseinander.

Es gab aber auch da bis auf einige Leute die ihre Hunde nicht im Griff hatten keine Probleme.Dieser Frau die ihre Hunde nicht im Griff hatte wurde nahe gelegt entweder dran zu arbeiten oder nicht mehr zu kommen.

Es waren gut sozialisierte Hunde, alle waren gesund, keine benutze irgendwelche Starkzwangmittel.

Ich wünsche dir viel Spaß und das du eine nette Gruppe zusammenbekommst.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe auch so eine Gruppe. Die habe ich aber im Rahmen meiner Hundeschule eingerichtet, in dem ich auch die Haftung bei Unfällen usw. geklärt habe.

Ich benutze diese Gruppe auch um Raufer wieder zu integrieren.

Wie Karl schon in einem anderen Thread geschrieben hat ist das aufeinander treffen von vielen Hunden Stress für die Hunde die es nicht gewohnt sind. Deshalb sollte vorher mit den Hundeführern gesprochen werden wie sie sich in eventuellen Situationen zu verhalten haben.

An sonsten kann ich nur sagen, es ist wirklich etwas tolles mit 20 oder 30 Hunden spazieren zu gehen, bzw diese im Freilauf zu beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich denke ein Treffen vorher ist vielleicht doch nicht so verkehrt. Ich hab hier mal aufgeschrieben was ich da erzählen würde und auf einen Flyer schreiben würde den ich dann da austeile. Ich hoffe es ist nicht alles Mist was ich so geschrieben hab.

Also es geht los

Der eigene Hund steht immer an erster Stelle, d.h. das man nicht einem fremden Hund mehr Aufmerksamkeit schenkt als dem eigenen da es zu Eifersüchteleien kommen kann und das soll vermieden werden.

Keine fremden Hunde füttern, da das zu Futterneid führen kann und außerdem mögen es viele Herrchen nicht, wenn der Hund mit Leckerlis überschüttet wird.

Den eigenen Hund nur füttern, wenn kein anderer Hund dabei steht, da das zu Futterneid führen kann und das sollte vermieden werden.

Es sollte auch klar sein das Hunde nicht aufeinander gehetzt werden.

Spielzeug kann natürlich mitgebracht werden, aber es sollte nicht das aller liebste Spielzeug des Hundes sein, da er das als sein eigen betrachtet und dies auch gegen andere Hunde verteidigen wird.

Es wäre schön, wenn kein Hund mit Stachelhalsband geführt wird, da beim Freilauf sowieso nicht eingewirkt werden kann und davon auch eine Verletzungsgefahr ausgeht. Wenn es wirklich sein muss dann noch ein zweites Halsband mitbringen damit es gewechselt werden kann.

Halsbänder und Leinen können bei mir auch ausgeliehen werden.

Auch sollten Geräte wie Sprühhalsbänder und Co. zuhause gelassen werden, weil diese im Spiel vielleicht kaputt gehen können.

Wenn wir uns treffen, versuchen wir die Hunde ins Sitz zu bringen, warten kurz bis sich alle beruhigt haben und dann werden alle Hunde gleichzeitig mit dem Kommando geh weggeschickt.

Sollte es zur Beißerei kommen, was ich natürlich nicht hoffe, versuchen die beiden dazugehörigen Herrchen die Hunde zu trennen, die anderen rufen ihre Hunde zu sich.

Ich schlage vor das wir auch das Abrufen in der Gruppe üben, wir können natürlich auch noch andere Sachen üben, Vorschläge sind sehr willkommen, ich hab auch selbst noch ein paar Ideen was wir vielleicht üben könnten.

Es ist auch ratsam nicht die schönsten und neusten Klamotten anzuziehen, denn die könnten dreckig werden oder vielleicht auch kaputt gehen. Es sollten Sachen sein, wo es nicht schlimm ist wenn ein Loch drin ist oder ein Dreckspritzer dran kommt.

So das wars.

Ich hab dann mal noch ne Frage wie Verhält man sich denn wenn es zu einer beißerei kommt? Gibt es dazu vielleicht schon einen Thread?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde ich ganz gut.

Ich würde aber vielleicht gleich sagen: Stachelhalsbänder, Sprühhalsbänder und Co. sind TABU/verboten. Gar nicht was, von wegen, nicht so schön usw. Klipp und klar. (würde ich jedenfalls so machen)

Beim Spielzeug würde ich anfangs auch GANZ darauf verzichten. Wenn man die Hunde dann eine Weile kennt und einschätzen kann, ist es was anderes...

So, das ist meine Meinung dazu. Der Rest ist super...

Ach ja, wolltest du nicht noch sagen, gesunde (geimpfte) Hunde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh klar hab ich ganz vergessen

Also:

Es ist auch wichtig das die Hunde jähliche geimpft wurden und werden, und keine Parasiten, wie Flöhe, mit sich rum schleppen, da sie somit gesunde Hunde anstecken können.

Auch sollte man sich überlegen ob es gut ist mit einem Hund zu kommen der körperlich beeinträchtigt ist, da andere Hunde darauf nicht immer rücksicht nehmen.

Läufige Hündinin bleiben zuhause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.