Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karl

Demo "Die Hundeformel" mit einem 9 Wochen alten Welpen

Empfohlene Beiträge

Grüße,

danke für den Filmausschnitt. So kommt es doch wesentlich anschaulicher rüber ;)

viele grüße

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachdem so viele Schwierigkeiten mit den Farben der Ampel haben (hoffentlich ist es im Straßenverkehr nicht auch so ;) ), erzähl ich mal, wie bei mir die Farben aussehen (auch wenn ich es nie als Farben gesehen hab, weil ich schon vorher angefangen habe, so deutlich zu handeln ;) )

Grün gebe ich fast ausschließlich mit Blickkontakt.

Jimmy kennt da mittlerweile meine Mimik sehr genau :D

Wenn er mal nicht guckt, kommt ein Knutsch-Geräusch - und schon hab ich seinen Blick wieder ;)

Gelb ist ein beiläufiger Räusperer, ein ermahnendes "Naaaaa" oder ein strenges "Ssssst" - je nach Situation.

Rot - wieder situationsbedingt - ist ein leichter Stubs mit Hand oder Knie gegen die Seite (reicht mittlerweile, früher musste ich richtig kneifen, dass an kam, dass ich es wirklich ernst meine :D ), wenn ich weiß, dass er etwas mehr Unterstützung braucht (zB bei Hundebegegnungen) ein Packen ins Fell mit "Mach keinen Quatsch, Freundchen!", was mittlerweile aber extrem selten vorkommt (eigentlich nur, wenn ihn ein anderer Hundi ankläfft ;) ) .

Ich achte immer darauf, dass ich keinen Druck aufkommen lasse, aber auch keine "Diskussionen".

Online GEBE ich immer Leine, anstatt Jimmy zu mir zu ziehen.

Ziehen hat bei ihm nur zur Folge, dass er sich noch mehr hochfährt.

Wir haben es schon von unserer 3 Meter-Leine zurück geschafft zur 1 Meter-Leine, denn Jimmy entscheidet sich jetzt sehr viel schneller, bei mir zu bleiben, anstatt - wie früher - erst mal fast die ganzen 3 Meter auszunutzen.

In manchen Situationen werfe ich ihm die Leine sogar locker über den Rücken, damit er sich wieder an mir orientiert und nicht denkt "Die Unterstützung hängt ja eh hinten dran!" :D

Kaum zu glauben, wie schnell der Herr Hundesohn dann wieder bei mir ist ;)

Offline ist Jimmy meistens im Standby-Modus, denn es könnte ja immer sein, dass ich ihn "anschalte" und ein Kommando von mir kommt ;)

Beim Schnüffeln, beim Rennen, beim Spielen...

Wenn ich da an früher denk... Da waren wir immer so unter Hochspannung, dass eine feine Abstufung von Grün - Gelb - Rot überhaupt nicht möglich gewesen wäre.

Allein ein "nach der Theorie handeln" reicht nicht.

Als erstes muss man sich genau darüber klar werden und verinnerlichen, was man wirklich WILL und erwartet.

DANN erst kann man das auch überzeugend vermitteln - und DANN wird es auch angenommen und umgesetzt!

Demzufolge gibt es bei mir bei Sachen, die mir momentan noch nicht wichtig sind, auch keine Ampel, denn da wäre ich nicht überzeugend und würde mir den Aufbau nur "versauen", wenn ich diese Baustellen mal ernsthaft in Angriff nehmen will.

Ich hab Zeit :D Immer schön eins nach den anderen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Habe noch eine Frage: Muss bei "Rot" immer die gleiche Aktion folgen? Also' z.B. das Pieksen mit dem Finger, oder dürfen es verschiedene Konsequenzen sein?

;) Wenn du *rot* auf Distanz einsetzt, geht ein pieksen nicht! ;)

Kommt immer auf die Situation bzw. Abstand zum Hund an!

Ja, wie kann man ein "rot" auf Distanz einsetzen, da ist ja kein Körperkontakt

möglich.

Das Video ist wirklich klasse und jetzt ist mir einiges klarer ;):D

Danke Anita :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja, wie kann man ein "rot" auf Distanz einsetzen, da ist ja kein Körperkontaktmöglich.

Mann kann vielleicht die Leine zusammenknoten und dem Hund als rot vor die Füße werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich achte immer darauf, dass ich keinen Druck aufkommen lasse, aber auch keine "Diskussionen".

da ist die Frage, was verstehst Du unter "Druck"? Ich verstehe unter dem, was bei mir bei Gelb und Rot erfolgt schon Druck machen. Ich finde an Druck machen aber auch nix schlimmes, klar wird es Situationsabhängig dosiert, aber Druck in meinem Sinne, ist es immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ja' wie kann man ein "rot" auf Distanz einsetzen, da ist ja kein Körperkontaktmöglich.

Mann kann vielleicht die Leine zusammenknoten und dem Hund als rot vor die Füße werfen.

Na das geht noch, wenn der Hund in unmittelbarer Nähe ist, aber ab 10m Distanz

wird es schon schwierig :Oo (Bei mir jedenfalls ;):D )

Hat noch jemand eine Idee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hat noch jemand eine Idee?

Ohne so etwas gut zuheißen: Sprühhalsbänder bzw. ERG :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Flockenhund...

was würde gegen das Prinzip arbeiten.

Mit GRÜN,GELB,ROT willst du das der Hund weiß dass die Einwirkung von dir kommt.

Beim Sprühhalsband etc. will man das eigentlich nicht bzw. der Hund verknüpft es nicht mit meiner Einwirkung.

Wir reden ja hier immer noch vom Respekt.

EDIT

Man benötigt keine Einwirkung im 10m bereich, wenn man den 1m und 3 Bereich abgesichert hat.

Arwen benötigt auf Distanz höchstens ein Gelb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das stimmt schon, Caro. Dann weiß ich nicht, wie rot auf Entfernung angewendet werden soll oder kann. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.Na das geht noch, wenn der Hund in unmittelbarer Nähe ist, aber ab 10m Distanzwird es schon schwierig (Bei mir jedenfalls )Hat noch jemand eine Idee?

Solange man ein Rot benötigt, den Hund garnicht er soweit weglassen, das man ihn mit der Leine nicht treffen kann. :think:

Denn wenn mann irgendwann kein rot mehr benötigt, reicht ja ein kurzes gelb( ksch ) um

den Hund wieder runter zu fahren. Und das kann man auch mit größerer Entfernung machen.

Er muß es halt nur hören können.

So denke ich zumindestens.

Ps oder Leinenweitwurf trainieren :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...