Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karl

Hundeformel Kommunikation - Lernen - Abrufen

Empfohlene Beiträge

Hi Anita,

Aus dem Bauch würde ich einfach mal schauen, was passiert wenn ich den Hund eine Weile hinter/neben mir laufen lasse... das ist im Normalfall das am einfachsten für den Hund zu verstehende..

Ist der Hund tatsächlich nervös (so wie ich das vor mir sehe), würde sich dann die Körperhaltung komplett verändern.. der Kopf würde runterhängen (wie bei Pferden, die entspannen) und alle Bewegungen wären insgesamt geschmeidiger und ruhiger...

Oh, wenn der Hund den Kopf tiefer hält ist das ein Ausdruck von Entspannung?

Das ist mir nämlich aufgefallen, dass Timmy das macht, seitdem er hinter/neben mir läuft.

Es hat mich allerdings eher an das Fixieren und Anschleichen erinnert und deshalb hat es mich eher irritiert.

Ich hab das allerdings auch mehr aus den Augenwinkeln gesehen, weil ich Timmy nicht direkt angucken wollte und deshalb seine ganze Körperhaltung nicht ganz gesehen.

Liebe Grüße

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jimmy hat auch seinen Kopf vorne unten, wenn er entspannt neben mir läuft. Sein Rücken und sein Kopf bilden da quasi eine Linie. Die Ohren sind dann leicht zur Seite gestellt und er geht ruhig und gleichmäßig.

Wenn ein Hund sich anschleicht, ist der Körper unter Spannung, die Ohren sind nach vorn gerichtet und der Kopf noch tiefer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die Idee gut, werde es bei meinem nächsten Welpen (kommt im Sommer) auf jeden Fall so ausprobieren, ich habe allerdings noch eine Frage:

Ich werfe also Futter auf den Boden, gehe weiter, Hund ist fertig- ich rufe , er kommt und dann ?

Freue ich mich ?? belohne ich das Kommen auch mit Futter oder Spiel ? , und werfe dann erst die nächsten Leckerlies auf den Boden ?

Viele Grüße Jutta :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Shyla..

vor und zurücklaufen.. das ist wirklich die Frage, was das ist. Im Rudel wird dieses Verhalten nicht gezeigt.

Es gilt eigentlich als ein Zeichen von Nervosität, viele Border zeigen dies, wenn sie nicht 100% geführt werden oder etwas anzeigen, was der Mensch nicht kommentiert.

Nicht falsch verstehen, ich sage nicht, Dein Hund sei nervös..

Aus dem Bauch würde ich einfach mal schauen, was passiert wenn ich den Hund eine Weile hinter/neben mir laufen lasse... das ist im Normalfall das am einfachsten für den Hund zu verstehende..

Ist der Hund tatsächlich nervös (so wie ich das vor mir sehe), würde sich dann die Körperhaltung komplett verändern.. der Kopf würde runterhängen (wie bei Pferden, die entspannen) und alle Bewegungen wären insgesamt geschmeidiger und ruhiger...

Was das Abrufen angeht, würde ich dies in diesem Fall an 2. Stelle setzen.. erstmal schauen, was es mit dem vor und zurücklaufen auf sich hat..

Hallo Anja,

wie schon oft lese/las ich mit sehr großem Interesse deinen Beitrag. Immer eine Bereicherung und mindestens des Nachdenkens wert :):respekt:

Eine Frage zum hin- und her- bzw. vor- und zurücklaufenden Hund:

Blaze kommt oft, wenn er mit meiner Erlaubnis vorne war, zu mir zurück, touchiert mit seiner Schnauze kurz meine Hand und läuft wieder nach vorne, wenn ich "ok" sage. Was ich meistens tue, da er nur im sicheren Gebiet offline ist.

Ich finde diese "Geste" des Kontakthaltens von ihm sehr schön. Ich empfinde das so, dass er mir seine Freude mitteilt und sich vergewissert, dass wir noch zusammen sind und gehören. Keiner ist allein im Rudel. Das klingt sehr menschlich, drückt aber MEINE Empfindung aus, soll keine Interpretaion seines Verhaltens sein.

Als nervös würde ich ihn nicht bezeichnen, aber er ist sehr interessiert an seiner Umgebung. Blaze achtet jedoch sehr auf mich und schaut alle paar Meter zu mir hin, entfernt sich auch nur sehr selten weiter als 20m.

Hinter mir bleibt er nur, wenn er etwas wichtiges schnüffeln muß. Wenn ich sehe, dass er nichts aufnimmt, gehe ich weiter und er schließt auf, wenn ich für ihn zuweit werg bin oder ich ihn rufe. Dann kommt er zügig zu mir.

Du schreibst, dass es das Vor- und Zurücklaufen im Rudel nicht gibt. Ist dieses Verhalten möglicherweise sein Schäferhund-Erbe?

Blaze ich ein Mali-Mix, der andere Anteil ist nicht zu indentifizeiren.

Mit Abruf habe ich GsD im Moment keine Problem, würde aber gerne besser verstehen.

Wünsche dir harmonische Feiertage,

herzliche Grüße,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich super erklärt Anita.

Danke dafür! :respekt:

Aber nochmal zum Verständnis - wenn Hannah von alleine zurückbleibt, weil gerade was

interessantes zum Beschnüffeln da ist, kann ich das doch genauso üben oder?

Ich möchte nämlich nicht mehr, dass sie was vom Boden aufnimmt, da ein

Kunde von mir gerade seinen Hund durch einen Giftköder verloren hat.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber nochmal zum Verständnis - wenn Hannah von alleine zurückbleibt, weil gerade was

interessantes zum Beschnüffeln da ist, kann ich das doch genauso üben oder?

Eine der Fragen die ich Dir auch beantworten kann ..... JA ..... :)

Es geht ja nicht um das "Futter", sondern darum den Hund "hinten" zu beschäftigen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir Katja!

Hab' ich mir schon gedacht, wollte aber lieber nochmal nachhaken. :D

Gruß, Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!

Diesen "Rudel-Aufschluss-Effekt" könnt ihr immer nutzen, klar auch, wenn der Hund aus welchem Grund auch immer zurückbleibt.

Noch eines Sache zum Thema draussen Futter aufnehmen: Glaubt mir, nur weil ihr Futterbrocken an denen ja nun Euer Geruch dran ist, auf den Boden streut, wird Euer Hund nicht plötzlich anfangen alles mögliche vom Boden aufzunehmen.

Hunde können das sehr wohl unterscheiden.

Loben ist nicht zwangsweise notwendig, aber auch nicht falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch eines Sache zum Thema draussen Futter aufnehmen: Glaubt mir, nur weil ihr Futterbrocken an denen ja nun Euer Geruch dran ist, auf den Boden streut, wird Euer Hund nicht plötzlich anfangen alles mögliche vom Boden aufzunehmen.

Hunde können das sehr wohl unterscheiden.

:D

Ja Karl, glaube ich zwar auch, dass Hunde das grundsätzlich unterscheiden können:

Allerdings merkt man Hannah ganz deutlich an, dass sie es gewohnt

war sich selbst zu versorgen - rumliegender Müll wird sofort angesteuert

und abgeleckt. Egal ob Pizzaschachtel oder wie heute morgen verschüttete

Gummibärchen auf dem Gehweg - was auch immer sie findet. :kaffee:

Da ich nun versuche dieses Verhalten zu unterbinden, möchte ich nicht gleichzeitig

was "ausstreuen". :Oo

Ich werde das Abrufen auf "Hundeart" dann mal über den Weihnachtsurlaub üben.

Vielen Dank für die Anregung.

Frohes Fest wünscht Tanja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, jetzt muß ich auch noch was nachfragen, hihi

Also, wenn ich das Futter ausgestreut habe, beide Hunde fressen. Wenn sie fertig sind, dann soll ich sie zu mir rufen und wieder Futter ausstreuen, richtig?

Was, wenn einer der Hunde noch den "Futterplatz" absucht? Soll ich dann nur den einen, der fertig ist, zu mir rufen und warten, bis der 2. fertig ist.

Jambo ist nämlich derjenige, der genau nach"schnüffelt" ob nicht noch was daliegt, während Samira schon lossaust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...