Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Susanne.kuen

Kastration einer Hündin

Empfohlene Beiträge

Da Luna ja nun HD hat, möchte ich das Risiko, dass Rambo sie doch einmal (in einem Moment wo ich nicht richtig Aufpasse) deckt vollkommen ausschließen und Luna deswegen Kastrieren lassen.

Wie sind eure Erfahrungen? Hat sich das wesen der Hündin verändert? WIe verlief die Op?

Wäüre schön, wenn ihr mir alles genau berichten würdet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe keine schlechte Erfahrung mit der Kastration gemacht.

Meine alte Hündin ist nach Ihrer ersten Läufigkeit kastriert worden. Die OP hatte sie super überstanden, ist alles super gut verheilt. Hatte auch danach nie wieder Probleme.

Sie neigte als Cocker Spaniel zum Moppelig sein, allerdings hat man mit genug Auslauf einen schlanken Hund aus Ihr gemacht.

Also ich hätte keine Bedenken es nochmal machen zu lassen.

Grüßle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe bisher nur eine negativ Erfahrung mitbekommen.Die Hündin ist danach sehr agressiv geworden aber ansonsten haben es alle gut überstanden und haben sich vom Wesen auch nicht verändert.Auf die Figur mußt du bei HD ja eh achten.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe zwei kastrierte Hündinen und gute Erfahrungen gemacht.

Die OP haben beide sehr gut und schnell weggesteckt.Beide sind sehr verspielt und temperamentvoll.

Der Hunger wird natürlich grösser ist aber mit leichter Reduzierung der Menge ,in den Griff zu bekommen.

Die meisten Rassen bekommen eine Art Welpenfell,sollte man auch bedenken.

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich habe keine besondere Veränderung bei meiner Rauhhaardackel-Hündin damals festellen können.

Sie war fast immer scheinschwanger geworden - mit Milche geben und so - den letzten Anstoß zur Kastration kam vom Tierarzt wegen einer Hormonstörung - Fellausfall - Ruckreiz - Elefantenhaut.

War nach der Kastration erstmal wieder ok. Nach ca. 1 Jahr ging es mit der Hormonstörung aber wieder los.

Tessa war bereits kastriert, als sie zu uns kam. Sie hatte 1x Welpen. Sie neigt nicht zu Überwicht, ist verspielt und tobt, ist nicht ungewöhnicht zickig oder sowas.

Ich wüßte nicht, was sie von anderen Hündinnen unterscheidet, dadurch das sie kastriert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

ich habe damals Nelly bereits im Alter von 10 Monaten kastrieren lassen. Die OP hat sie locker weggesteckt.

Da sie so früh kastriert wurde, konnte ich natürlich keine Veränderungen feststellen. Was auffällt, ist das sie immer noch tapsig läuft und nicht markiert, was mit der relativ frühen Kastration zusammen hängen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

Shari war ca. 11 Monate alt als sie kastriert wurde. Mir ist aufgefallen, das sie nach der Kastration "rüdenhafter" geworden ist (war bei meiner alten Hündin auch so). Damit meine ich daß sie genauso oft markiert wie ein Rüde und auch das Bein dabei anhebt. Zwar nicht nach hinten hoch sondern nach vorne, sieht irgendwie blöd aus. Aber ich kenne auch unkastrierte Hündinnen die sehr viel markieren. Was sich evtl. noch verändern könnte ist das Fell von Luna. Gerade Hunde mit längerem glatten Deckhaar (Setter, Cocker, Golden Retriever usw.) können nach der Kastration mehr Unterwolle entwickeln. Kenne zwei Border Collies und einen Border-Mix die tatsächlich nach der Kastration viel mehr Unterwolle bekommen haben, finde ich persönlich aber nicht so tragisch ;), die Besitzerin der beiden sagte halt nur sie müsse jetzt etwas häufiger durchbürsten, wäre aber sonst kein Problem. Aber es muß ja nicht zwangsläufig so kommen.

LG

Elke und Shari

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

meine Mädels sind alle kastriert,

Wegen der ( negativen ) Fellveränderung bei BC´s:

es gab keine, in Gegenteil.

Wesensveränderungen und Figurprobleme,

gab / gib es auch nicht.

Liebe Grüße Petra

post-638-1406411096,73_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

meine Elfe ist auch kastriert und sie hat das echt locker weggesteckt. Sie war ca. 2 Jahre alt. Jetzt mit 4 Jahren ist sie etwas zickiger geworden, kann aber nicht beurteilen ob das von der Kastration kommt oder ob sie einfach auch so zickiger geworden wäre. So wie der Herr so Gescherr? :klatsch::klatsch:

Fellprobleme haben wir auch keine. Kenne aber eine Hündin, die hat mit den Hormonen Probleme. Die bekommt regelmäßig Tröpfchen und damit haben die Besitzer diese Nebenerscheinung gut im Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe da auch mal ne Frage. Hatte bis jetzt nämlich nur Rüden. Was ist mit der Inkontinenz bei kastrierten Hündinnen. Soll doch bei Hündinnen von über 20 kg häufig auftreten.

Lg Carmen & Nayeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.