Jump to content
your dog ...  Der Hund
Susanne.kuen

Eure Erfahrungen -> HD

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Bei Luna wurde ja leider mittelschwere HD festgestellt und nun würde ich gerne eure Erfahrungen hören. Wenn man Luna so laufen sieht würde man eigentlich niemals denken, dass sie HD hat, aber sie ist ja gerade mal 11Monate alt.

Was habt ihr für Maßnahmen vollzogen, als ihr erfahren habt, dass euer HUnd HD hat? Wodrauf sollte man ganz besonders achten usw... ?

Was kann/soll ich alles mit Luna machen, damit sich die Musekln aufbauen, außer schwimmen?

Hilft es, wenn ich mit ihr joggen gehe?

Fahrradfahren?

Wenn ja, in welches Maße dass alles?

Luna müsste 2mal am Tag 14 Treppen auf und ab steigen, schadet dies sehr und sollte ich sie lieber tragen?

Wie sieht es aus mit einer Futterumstellung aus? Momentan füttere ich Bosch Aktiv.

Gebt ihr euren Hundgelenkunterstützenden Ergänzungsfuttermittel ? Wenn ja, welche? Und wie sind eure Erfahrungen damit?

Wie kann ich sie nun am besten auslasten? Eigentlich wollte ich ja mit ihr Agility und DiscDog machen, aber dies fällt ja nun ins Wasser! Außer Fährtenarbeit, was kann ich machen damit sie geistig und körperlich Ausgelastet ist, da bei Border Collies ja immer die Gefahr besteht, dass sie bei zu wenig Beschäftig zu Verhaltensstörungen neigen.

Ich hätte noch so viele andere Fragen, aber dies waren erst einmal die wichtigstens.

Wäre toll, wenn ihr mir die Fragen beantworten könnt und von euren Erfahrungen erzählt.

Ich möchte ihr , ein erfülltes und hoffentlich langes Leben ermöglich, bei dem ihr an nichts fehlt und sie bis ans Ende ohne Schmerzen leben kann.

Immernoch verzweifelte Grüße

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Niemand der mir berichten und helfen kann? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne!

Wir mußten mit schrecken feststellen, das unsere Pebbles HD hat. Und zwar von Geburt an. Erkannt haben wir es mit 2 Jahren, sie konnte schon nach einem längeren Spaziergang nicht mehr aufstehen und beim Bei Fuß gehen ist sie gehumpelt.

Sie hat sofort den Schongang eingelegt, wenn sie sich frei bewegen konnte.

So der Tierarzt hat uns vor der Entscheidung gestellt, neue Hüftgelenke, was wir nie beszahlen könnten, Lebenslange Medikamente. Sehne durchtrennen oder Goldakkupunktur.

Für den Anfang hat sie Schmerztabletten bekommen, das war ein ganz neuer Hund, sie konnte rennen, Hasen jagen, spielen.

Dann haben wir uns für Gold entschieden.

Die schonenste und relativ günstige Variante.

Bis heute haben wir das nicht bereut.

Es war ein kleiner Eingriff und nach ein paar Tagen war sie wieder Fit.

Sie hat dann noch ein halbes Jahr Physio bekommen.

Leider darf sie auch nur Wasserarbeit und Kopfarbeit machen.

Ich würde dir raten nicht zu joggen, oder den Hund zu doll körperlich zu belasten, auch wenn es schwer fällt.

Denn wenn ein Hund scho Schmerzen hat, das müssen dann auch schon welche sein, sie haben ein viel höheres Schmerzempfinden.

Hoffe Dir etwas Mut gemacht zu haben.

Liebe Grüße

Pebbles und Co.

post-665-1406411096,77_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

ob joggen und Radfahren o.k. ist, weiß ich nicht, da solltest Du den Arzt mal fragen. Wenn, dann vermutlich nur auf weichem Boden.

Was Du unbedingt vermeiden solltest, sind Sprünge und plötzliches Abstoppen.

Du kannst aber auf jeden Fall Obedience machen, dass ist doch Kopfarbeit pur. Lediglich den Sprung solltest Du weglassen.

Auch kannst du in Maßen Dummyarbeit oder Apportierspiele machen, Du lässt halt die Sprünge weg. Und viel viel Wasserarbeit und Wasserlaufen.

Dein Hund kann lange schmerzfrei sein. HD ist in der Regel schmerzhaft, wenn die Entzündungszustände kommen. Das merkst Du dann beim Aufstehen und die ersten Schritte beim Laufen. Auch kann sich der Hund in gewissem Maße an die Schmerzen gewöhnen.

Es ist Deine Aufgabe, auf den Hund zu achten. Denn Hunde merken, wenn sie z. B. gerne mit dem Ball spielen, im Spiel nichts von ihren Schmerzen, erst nachher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

mein Tierarzt hat mir damals auch gesagt das Barry nicht ziehen sollte, nicht mit größeren Hunden spielen sollte, keine abrupten Richtungswechsel machen sollte und einiges mehr.

Ich habe genau 4 Tage gebraucht um darüber nachzudenken.

Dann hab ich Barry wieder laufen lassen, spielen lassen, so wie er "wollte und konnte".

Ich habe mir klar gemacht das ich mich für einen Hund entschieden wollte der auch noch Hund ist. Auch wenn ich ihn dann ein paar Jahre weniger habe. Deshalb kommt für mich auch nie eine neue oder zwei Hüften in Frage.

Barry ist zur KG gegangen und druch Strom wurde Muskel aufgebaut. Wir sind regelmäßig Fahrrad gefahren, ohne Leine auf weichem Boden.

Mit 6 Jahren ist er dann "vergoldet" worden. Danach noch mal KG und gut war.

Mit nun 8 Jahren geht es ihm super. 2 Tage nach der Vergoldung ist er wieder ins Auto gesprungen wie immer.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

was für ein Grad hat sie denn?

Es gibt noch eine Menge Hundesportarten und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Da wird sich schon was finden was euch Spaß macht,

wie wäre es denn mit DD!?

Liebe Grüße Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

noch mal, ach jetzt seh ich, hast du ja schon geschrieben!

Tut mir leid!

Liebe Grüße Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne

Richtig ist das ein gute Bemuskelung stützend bzw. tragend wikt. Man kann als Kur das Ergänzungsfuttermittel Caniatril geben.(gibs beim Tierarzt) Aber ich glaube nicht das ab und zu Treppen laufen schaden wird, auch muß dein Hund nicht zwangläufig Probleme und Schmerzen bekommen.

Falle im späteren Alter Probleme auftreten kann man sich immer noch eine der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten überlegen.

Hoffe mal das dein Hund keine Bescherden bekommt und glücklich alt wird. (Mein verstorbener Pyrenäenberghund mit 70kg Gewicht, Mittlerer HD, ist damit 11Jahre alt geworden - ohne Probleme)

Alles Gute - Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Susanne,

ich kann deine Verzweiflung gut verstehen. Tut mir sehr leid das deine Luna HD hat.

Meine Kira hat leider auch ziemliche Probleme mit der Hüfte, das Gelenk ist nicht richtig ausgebildet und deshalb hat auch sie Schmerzen. Sie ist auch erst 7 Monate alt...

Bei ihr fing es Ende Januar/Anfang Februar an.... der Portos und die Kira spielten und tobten durch den Wald, Kira stand auf ner gefrorenen Pfütze und der Portos sprang sie von der Seite an, Kira landete auf allen vieren und jaulte kurz auf. Danach lief sie ca. 5 Minuten nicht ganz rund, danach rannte sie wieder. . . Zwei Tage später setzte sie sich beim spazieren gehen einfach hin und wollte nicht mehr weiter. . wir riefen sie und sie kam dann mit angelegten Ohren angelaufen. . . das ging dann noch einen Tag lang so und wurde nicht besser. Wir gingen zum Tierarzt, der untersuchte sie und gab ihr erst mal Schmerzmittel und eine Spritze. Wir mussten sie eine Woche lang schonen, sie durfte nur noch 10 minuten pro Spaziergang raus, nicht viel rennen und keine Treppen laufen. Das komische war, nach diesen zehn Minuten war die kleine Kira komplett im Eimer und war total froh wenn sie sich endlich wieder in ihr Körpchen verziehen konnte.

Nach einer Woche war es für uns dann an der Zeit wieder zum Tierarzt zu gehen. Dort wurde sie abgetastet und schrie als der Tierarzt Druck auf die Hüfte ausübte. Ein Tag später wurde sie geröngt. Da stellte man auch die HD fest. Unser Glück war, das sie sich bei dem Sturz die Hüfte verdreht hatte, sonst hätten wir es wohl erst gemerkt wenn sich schon Arthrose gebildet hätte. Nun begannen wir das Futter umzustellen, Kira bekam alle 4 Tage Metacam (Schmerzmittel und Entzündungshemmer), wir sollten viel raus und Muskeln mit ihr aufbauen . . . waren fast jeden Tag 6 Stunden unterwegs, rennen, schwimmen ect. War eine Zeit lang wirklich besser, doch vor zwei Wochen haben wir gemerkt, dass sie das linke Hinterbein einfach nicht mehr richtig aufstellt und es nur teilweise belastet. Also wieder zum Tierarzt. Sie hatte sich eine schlimme Entzündung im Gelenk zugezogen. Auf einer Seite hatte sie 2cm Muskelmasse aufgebaut, auf der anderen 1cm verloren. Jetzt bekommt sie jeden Tag Schmerzmittel damit sie das Bein wieder belastet, sie läuft auch wieder ganz gut und tritt mit dem Fuß wieder auf. . . wir werden wohl wenn sie ausgewachsen ist eine Goldakkupunktur machen lassen und hoffen das es hilft.

Nun zu deinen Fragen, also wir bekamen gesagt, dass sie besser keine Treppen laufen sollte (wir haben ca. 40 arg hohe Treppenstufen zu überwinden) Sie soll auch schlank bleiben, am Fahrrad laufen ist auch verboten worden und dieses "Stop and Go" Rennen sollte sie auch nicht machen . . . naja viel Schwimmen soll sie . .

Wir haben auch wie gesagt das Futter auch umgestellt, nehmen jetzt die Welpennahrung von VetConcept. Kostet zwar einiges, aber auf den Monat ausgerechnet, sind es am Sack vielleicht 10-15 Euro mehr als bei anderen Produkten (30 kg Sack kostet 52,- Euro) zusätzlich gibt es so Algenergänzungsmittel das Hilft beim Knochen- und Gelenkstoffwechsel. Dazu gab es dann vom Tierarzt noch Bryonia Komplex das dem Muskelaufbau auch noch hilft, dazu wie gesagt Schmerz- und Entzündungsmittel Metacam.

Wie es sonst noch weitergeht, weiß ich auch noch nicht. Auf jeden Fall war es ein riesiger Schock zu erfahren, dass es der kleinen Maus schlechter geht als wir dachten. Wie gesagt, bald kommt eine Goldakkupunktur und danach hoff ich das es wieder einigermaßen gut ist. Ansonsten hat der Doc noch ein künstliches Gelenk vorgeschlagen oder das die Sehne verkürzt wird . . . wir werden uns wohl demnächst mal eine Hundekrankenversicherung zulegen denn die Kosten für die Behandlung sind schon ziemlich heftig. Haben für alles im Moment schon über 600 Euro bezahlt und im Moment ist kein Ende abzusehen . . .

Mit was du sie beschäftigen kannst, weiß ich im Moment auch nicht. Wir haben am Anfang mit den beiden bei den Rettungshunden mit der Ausbildung begonnen, dass viel dann bei uns auch ins Wasser. . .

Wäre nett wenn vielleicht jemand ne Idee hätte bezüglich der Beschäftigung. . .

Hoff das du Glück hast und es bei deiner Luna nicht so arg schlimm wird und sie ein langes, schmerzfreies und ein dennoch Hundegerechtes Leben führen darf !

Liebe Grüße

Corinna, Portos und Kira

:P

post-467-1406411107,15_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
. . waren fast jeden Tag 6 Stunden unterwegs, rennen, schwimmen ect.

Hallo Corinna,

meinst du nicht daß das zuviel des Guten war? :??? Kira ist ja erst 7 Monate, in dem Alter wäre das sogar für gesunde Hunde viel zu viel. Schwimmen ist natürlich bestens, leider von der Jahreszeit abhängig. Eine Bekannte von mir hatte ihrem Hund (Berger de Pyrenees) auch Gold implantieren lassen, er ist super damit zurecht gekommen. Schon drei Tage nach der Operation war er wieder beim Agility dabei und hatte in der Hinsicht keine Probleme mehr. Das gleichmäßige Traben (nicht rennen!) am Fahrrad wird auch von vielen Tierärzten empfohlen, aber auch damit würde ich erst anfangen wenn der Hund mindestens 14 Monate alt ist, und vor allen Dingen laaaaangsam anfangen und die Strecken nach und nach verlängern. :Oo

Um Kira auszulasten würde ich viel "Nasenarbeit" mit ihr machen (Suchspielchen, Fährte usw.). :)

Bei der Firma: www.masterdog.de gibt es reines Muschelfleischextrakt, das soll sehr gut sein. Dort bekommst du auch eine kostenlose telefonische Beratung Tel.: 0800/6278374

Wichtig ist das es Muschelfleischextrakt ist und nicht Muschelextrakt, denn da sind auch die unwirksamen Schalen enthalten.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :) oder auch Susanne

LG Elke und Shari ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.