Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dani1987

Ich könnte ausflippen! Mein Hund wurde von fremder Frau auf übelste Art und Weise angegangen!

Empfohlene Beiträge

Und Iris und und Ihrer- Meinung -Anhänger:

klar' Gewalt ist keine Lösung, aber wäre jetzt anstatt dem Hund Eure Kind geschlagen worden, die Frau hätte nicht aufgehört zu schlagen, was hättet ihr da getan?? Zugeschaut, wie sie Eure Kind vermöbelt??

Klar... klassisches Argumentationsschema. Als nächstes setzen wir statt der Frau als Angreifer dann noch einen Mann ein, geben ihm ein Messer oder noch besser eine Schusswaffe und konstruieren irgendeine hanebüchene Situation, um auch den größten Pazifisten hier in eine Situation zu drängen, in der er sich vorstellen könnte, in Notwehr handgreiflich zu werden.

Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, dass ich in der Lage wäre, sowohl meinen Hund als auch mein hypothetisches Kind am hellichten Tag direkt vor einer Bäckerei und vor Zeugen von einer einzelnen, unbewaffneten Frau wegzubekommen, ohne zuschlagen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wüsste auch nicht ob ich nicht auch so reagiert hätte. Aber auf dem Hundeplatz wo ich war, war auch ein Staff. Der hat auch immer gejault wenn er ins Vereinsheim rein ging(darf man nicht mit Hund). Als er raus kam sprach ich ihn drauf an. Er meinte nur, das er so etwas nicht kennt. Das geht bei so Rassen halt nicht, das man die unbeaufsichtigt lässt. Weniger wegen den Hunden, sondern genau aus so einem Grund wie dir passiert ist.

Bin mal gespannt wie das ausgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danis Reaktion erscheint mir menschlich nachvollziehbar. Ob nun angemessen oder nicht; sie erscheint mir verständlich.

Sie wird ihr ohnehin, falls die Angelegenheit vor Gericht geht, sehr zum Nachteil gereichen.

In solche Menschen, wie diese Frau dagegen, kann und will ich mich gar nicht hineinversetzen. Ein Abgrund.

Ich habe selbst erlebt, wie eine ehem. Hausbewohnerin unsere Katze mit Erdklumpen und Steinen bewarf, so dass sie beinahe ihr Augenlicht eingebüßt hätte. Das Tier lag friedlich im Garten.

Daher weiß ich, wieviel Entsetzen und Wut und Fassungslosigkeit die Attacke auf ein hilf- und wehrloses Lebewesen auslösen kann.

Die diversen Aussagen mancher User, die in Richtung Lynchjustiz gehen, empfinde ich - bei allem Entsetzen über den Vorfall - als indiskutabel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da bin ich heute mal erklärter Iris-Anhänger! :D

Und auch noch ganz froh, als Sozialarbeiterin völlig gewaltfrei durchs Leben zu kommen!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fehlen die Worte bei dem was Deinem Hund passiert ist!

Allerdings lasse ich genau aus diesem Grund meinen Bulli niemals

allein wo sitzen!!

Der Hass (aber auch die ANGST vor-bzw) auf diese Rassen ist bei vielen einfach zu groß..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moment mal ,ich habe nicht den Ausgang/Handlung dieser Situation gelobt oder befürwortet oder ähnliches.

Ich gehe nur davon aus, dass ich wahrscheins ähnlich reagiert hätte, denn wenn jemand meinen Hund prügelt, und ich nicht mit Worten schaffe, dass dieser aufhört, auf den Hund einzupreschen, ja dann werde ich auch körperliche Gewalt anwenden müssen.

Sorry, was nützen mir nette Worte, wenn mein Hund mit gebrochenen Schädel da liegt (jetzt mal überspitzt ausgedrückt)

Ich bin bestimmt kein Befürworter von Gewalt, nur um das mal klar zu stellen!!

Und zum Thema Argumentationsschema: für viele Menschen ist der Hund wie ein eigenes Kind (Gefühlsmäßig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es war nicht die Rede davon, daß sich die Frau durch Worte nicht verscheuchen ließ...es wurde direkt draufgeschlagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, das hab ich wohl überlesen.

Jut, dann war es wirklich überhitzt reagiert. Aber in so einer Situation können einem ja wohl die Sicherungen durchbrennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dies würde ich auch davon differenzieren, daß dieser Frau hier der Tod gewünscht wird!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann durchaus nachvollziehen, das man sich in der Situation einfach maßlos überfordert fühlt, weil man denkt man guckt nicht richtig, und dann Dinge macht, von denen man sich sonst distanziert (also ich rede nicht von richtiger Gewalt!!!)...

Ich habe bis jetzt auch alles mit Reden regeln können. Allerdings ist das eine Ausnahmesituation (meines Erachtens). Sicherlich hätte man einfach die Polizei rufen können und den Hund aus der Situation herausnehmen können. Das wäre sicherlich schlauer gewesen. Allerdings wüsste ich nicht, ob ich nicht auch diese Frau erstmal weggeschubst hätte...

Solche niveaulosen Äußerungen wie man sollte die Frau erschießen finde ich einfach erbärmlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...