Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dani1987

Ich könnte ausflippen! Mein Hund wurde von fremder Frau auf übelste Art und Weise angegangen!

Empfohlene Beiträge

Oh, wenn die bei der Polizei schon einschlägig bekannt ist (vielleicht schon mehrere Übergriffe auf Hunde??? ) und Du eine saubere Weste hast, sieht es bestimmt gar nicht so schlecht aus :yes::kuss: .

Das Du Zeugen hast ist ein echter Bonus, die können alle bestätigen das Dein Hund ihr nichts getan hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man ..... also in so einer Situation wüsste ich auch nicht, ob ich die Beherrschung behalten hätte ich kanns schon nachvollziehen...

Und egal ob auch ich falsch gehandelt hätte, ich hätte die "Dame" auch angezeigt... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow ich muß sagen das ihr einiges echt viel viel zu sehr auf die Goldwaage legt.

Glaube kaum das Hundeflüsterer jetzt mit einer Waffe losrennt und die Frau erschießt. Das war wohl eher eine daher gesagte Aussage. Und ich weiß nicht warum das jetzt der mega Deal ist.

Ich möchte mal eine kleine Geschichte erzählen' die vielleicht ganz gut illustriert, warum ich das für einen "mega Deal" halte:

Ich kann mich erinnern, dass wir vor einiger Zeit hier den Bericht einer Userin hatten, die erzählte, dass ein fremder Hund ihren eigenen angegriffen hat. Der fremde Hund war schon als aggressiv bekannt, daher wusste die betreffende Foristin, dass da Ärger droht. Vom Hundebesitzer war keine Hilfe zu erwarten - "Der will doch nur spielen!". Abwehren durch Körpersprache hat nicht funktioniert. Schlüsselbund neben den Hund werfen hat nicht funktioniert. Die Userin sah keine andere Möglichkeit mehr, als den fremden Hund zu treten, um ihn von ihrem eigenen wegzubringen. Jetzt ratet mal, was passiert ist?! Jawoll, die Userin hat -zig Kommentare abbekommen, wie gemein sie doch wäre, den armen Hund zu treten!!!

Und was passiert hier? Da schreibt jemand:

Ich dachte ich seh nicht richtig renn raus und Hau der Frau eine übern Schädel das die Sterne gesehen hat

(Jap, ihr habt übrigens Recht... genau so klingt Notwehr! :Oo *Ironieaus*)

Und das macht niemandem was aus. War ja bloß ein blöder Mensch. Wär's ein Hund gewesen, wär's was anderes, denn der kann ja nix dafür.

Genauso die Sache mit den "total harmlosen" Bemerkungen bezüglich "erschießen":

Wenn in einer Zeitung (Die Aktuelle) im Editorial dazu aufgerufen wird' "Kampfhunde" auf offener Straße zu erschießen, dann müssen wir uns nicht wundern.

Ich kenn den Artikel. Genau genommen (ja, die Frau Germanistin klaubt mal wieder Worte) hat der Autor nicht dazu aufgerufen, Kampfhunde zu erschießen. Er hat geschrieben, dass er verstehen kann, wenn jemand Kampfhunde auf offener Straße erschießt. Und nun vergleichen wir mal zwei Aussagen:

- "Ich kann verstehen, wenn jemand einen Kampfhund erschießt" (Autor des Aktuelle-Artikels)

- "Die Frau gehört erschossen" (Hundeflüsterer)

Ist eigentlich irgendwie dasselbe in Grün. Aber auch hier wie oben: geht's um einen Hund, ist es ein Aufruf zum Mord. Geht's um einen Menschen, ist es eine flapsige Aussage, der keine Bedeutung zugemessen wird.

Wie wahrscheinlich jeder hier liebe ich Hunde. Aber irgendwie stimmen für mich hier die Verhältnismäßigkeiten nicht.

Und noch ein Letztes zum Thema "Goldwaagen" (von Anita aus einem anderen Zusammenhang geklaut, aber irgendwie doch für das ganze Leben passend):

Achte auf deine Gedanken, denn aus ihnen werden Worte.

Achte auf deine Worte, denn aus ihnen werden Taten.

Achte auf deine Taten, denn in ihnen spiegelt sich deine Einstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe jetzt den Teil in dem Du mich zitiert hast 2 mal gelesen. Und nicht verstanden.

Den Zusammanhang sehe ich nicht...

Der Thread hier geht um eine Userin, die ihren Hund mit einer Ohrfeige verteidigt hat, nachdem anschreien nicht geklappt hat. Jupp Sterne sehen war sehr abenteuerlich ausgedrückt.

Du erzählst von einem anderen User der seinen eigenen Hund vor einem andere Hund mit treten verteidigt hat...

Ja ??

Was ist da bidde der Zusammenhang?

Oder geht es darum der eine hat dafür miese Kommentare bekommen, somit muß das jetzt hier auch sein ? :???

Sorry aber entweder bin ich zu dumm, oder das Zitat ist etwas eigenwillig.

Und nur nebenbei.. Ich würde meinen Hund auch verteidigen. Egal on Mensch oder Hund der Angreifer ist. Bisher konnt ich solche Geschichten ohne grössere Gewalt beenden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ??

Was ist da bidde der Zusammenhang?

Oder geht es darum der eine hat dafür miese Kommentare bekommen' somit muß das jetzt hier auch sein ?

OK. Dann nochmal langsam und deutlich.

Nein, es geht nicht darum, dass Dani jetzt "gerechtigkeitshalber" miese Kommentare bekommen müsste, weil die andere Userin welche bekommen hat. Auch wenn ich persönlich die Reaktion der anderen Userin nachvollziehen konnte und Danis Reaktion eben nicht nachvollziehen kann.

Ich habe die beiden Geschichten aus folgendem Grund verglichen: die Ausgangssituationen bei beiden Usern waren ähnlich (der Hund wurde angegriffen, und der Mensch hat Gewalt angewandt, weil er der Meinung war, nur so seinen Hund schützen zu können), die Reaktionen der anderen User auf das Verhalten der betreffenden Leute hätten jedoch unterschiedlicher nicht sein können. Tritt jemand einen Hund, gibt's verbale Kloppe, schlägt jemand einen Menschen, gibt's Beifall. Das spiegelt für mich (genau wie der Vergleich der Reaktionen auf die Kommentare bezüglich Kampfhunde/Menschen erschießen) eine bestimmte Einstellung wieder. Und die scheint zu sein, dass Gewalt Menschen gegenüber weniger schlimm ist als Gewalt gegenüber Hunden.

Diese Einstellung finde ich einfach nur ziemlich befremdlich. Bei aller Tierliebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt habe ich es doch verstanden :x

Sorry habe etwas länger gebraucht.

Klar von der Seite aus hast du völlig Recht.

so wird zumindest mir erstmal richtig bewußt was Du meinst :x

Ich würde aber auch nicht auf Leuten rum hacken die einen Hund getreten haben um dem eigenen zu helfen. Würde wenn es nicht anders geht es auch tun, wie gesagt egal ob Mensch oder Tier, würde meine Kleine verteidigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bor da könnte ich aber auch aus der Haut fahren [sMILIE]kotz wirk[/sMILIE]

Ja ich würde die auch Anzeigenweis zwar nicht obs was bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was ist denn jetzt eigentlich aus der geschichte mit der anzeige geworden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja es hat sich alles super geregelt. Die Frau musste unsere Tierarztrechnung zahlen und hat wenn ichs richtig verstanden einen Gerichtsbeschluss der besagt das sie sich keinem Hund mehr auf 10 Meter nähern darf..

Ich musste Joyce nochmal dem Veterinäramt vorstellen und dann wurde sie zu einem Pit Bull/Am Staff Mix gemacht.

Ich habe die Frau auch nie wieder gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf man das überhaupt per Gericht beschließen?

Wie soll das denn kontrolliert werden?..und die Durchführung (in der Straßenbahn, auf überfüllten Markt..usw..) stelle ich mir auch schierig vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...