Jump to content
Hundeforum Der Hund
PerkeleSweden

Älterer Bernersennen aus Tierheim und seine Probleme

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Dies ist mein erster Beitrag im Forum. Eigentlich bin ich mehr aus Verzweifelung darauf gestoßen um vielleicht noch andere Ratschläge betreffend der Behandlung meines Hundes Milky zu bekommen.

Ich habe ihn vor ungefähr 2 Monaten aus dem örtl. Tierheim "freigekauft", wissentlich seiner Athrose Erkrankung. Milky ist ein männl. ca 8 Jahre alter Bernersennen Hund.

Er befand sich zum Zeitpunkt der Erstgespräches und dem Termin in einem äußerlich sehr fragwürdigen Zustand, dennoch oder vielleicht gerade deshalb habe ich ihn sofort in mein Herz geschloßen. Beim ersten Spaziergang bemerkte ich gleich, dass er vorne links lahmt. Zudem sah er stark abgemagert aus. Nur sein dichtes Fell, schütze ihn vor Witterung und Einflüssen, kein Fett, keine Muskeln.

"Das ist seine Athrose, müssen sich sich bei Tierarzt XY melden, mit dem wir zusammenarbeiten"

sagte man mir im Tierheim. Ich ließ brav 60 € (er ist trotzdem nicht kastriert) da und wollte das nur schnell weg!

Ich nahm ihn auf jeden Fall erstmal mit nach Hause. Tags darauf entschl. ich mich zu dem Tierarzt XY zu gehen um die weitere Behandl. abzusprechen. Ohne den Hund zu sehen, wollte er mir Medikamente für über 100 € mitgeben.

Da ich einen anderen Tierarz privat kenne, konsultierte ich ihn. Denn Milky litt zudem unter Durchfall und starker hellfärbung des Stuhles (kaki), durch meine Altenpflegeausbildung glaubte ich zu wissen, es hängt vermutlich mit der Pankreas zusammen. Krebs hat er nicht! Stellte sich dann in der Blutuntersuchung geraus. Allerdings musst ihm ein Reisszahn gezogen werden der blutig locker saß zudem hatte er hgr. Zahnsteinbefall, der auch entfernt werden musste. (Hat das Tierheim "nicht bemerkt")

Ich habe natürlich alles in die Wege geleitet um den Hund zu helfen, er bekommt ein Durchfallmedikament (So ein Pulver, irgendwas mit pla pa, ich bekomm es in Säckchen abgefüllt, deshalb weiß ich nicht genau).

Doch dieser Durchfall hört nicht auf, kommt Phasenweise immer wieder, breiig, wasserartig, es ist zum verzweifeln. :wall:

Er ist ja auch so abgemagert, kommt nicht gut hoch, wegen seiner fehlenden Muskulatur,die Hüftknochen treten deutl. hervor, wie soll ich ihn denn Füttern, damit er endlich mal ein paar Gramm zunehmen kann?

Heute Nacht war es wieder besonders schlimm, deshalb auch der Eintrag. Wir (Meine Freundin und ich haben ihn doch so ins Herz geschloßen).

Naja Haut erstmal Rein!

Sebastian :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen,

erst mal möchte ich euch sagen das ich es gut finde das ihr einem alten Hund ein Zuhause gegeben habt :)

Was hat dein Tierarzt den gesagt womit du ihn zufüttern kannst und damit der Durchfall aufhört ??

Zu dem Thema Durchfall gibt es hier im Forum jede menge Themen, schau mal Hier

Ich wünsche dem Hund gute Besserung und noch alles Gute.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal: Herzlich Willkommen!

Ist dein Hund schon mal gezielt auf Giadien oder andere Darm-Parasiten untersucht worden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sebastian, herzlich Willkommen und :respekt: vor Dir. Wünsche gute Besserung. L.G. Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

giardien war auch mein erster gedanke .. grade bei Tierheimhunden da die Biester hochansteckend sind , und dieses Tierheim scheint ja net soo dolle geführt zu sein .. zumindest liest sich das jetzt so..

Außerdem käme noch eine Futterunverträglcihkeit in Betracht , mein Pflegehund hatte auch ständig Durchfall, allergiepusteln etc. , seit er Orijen bekommt (das getreidefrei ist) ist alles ok . barfen hat er nicht vertragen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Willkommen hier :winken:

Also mein ersterGedanke war: viel Banane, aber denke nicht das dies lange hilft.Jedoch viele Kalorien und hilft gegen Durchfall, vllt helfen ja auch leinsamen dagegen, kennst du ja gewiss :so

Gute Besserung für deinen Schatz!

ps: bei unseren Tierheim kann man teils dort bekommene Tiere später "günstiger" Kastrieren, falls du es vorhaben solltest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

wie sieht es mit Giarda aus? Hat man dies schon abgklärt? Das war das Erste was bei unserem Hund abgeklärt wurde. Er hat auch Sennenhund in sich. ( Ist ein Mix) Danach klärte man die Lebensmittelallergien ab und siehe da er war allergisch auf Gedreide, Soja, Milch.

Was auch noch oft bei Hunden mit chronischen Durchfall ist, dies sei der Stress. Oft Tierheimhunde oder Hunde denen es in der Vorgeschichte nicht so gut ging. So erklärte man uns im Tierspital. So wir ein Reizdarm bei Menschen. Der kann ja dann auch gelb ausfallen.

Mit dem neuen Futter hat unser Hund kein Durchfall mehr. Nur wenn er gestresst ist oder was erwischt hat. ( was er nicht fressen soll)

Auch der Pankreas sollte untersucht werden. Oder hat man dies schon?

Ich hoffe, dass Du bald weisst woran es liegen kann.

lg sunni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Willkommen!

Meinen :respekt: , daß ihr diesen Hund aus dem TH mitgenommen habt!

Der akute Durchfall muß nochmal vom Tierarzt abgeklärt werden. Dann versucht es vielleicht erstmal mit Schonkost, da der Darm sicherlich sehr gereizt ist.

Ihr könnt Hühnchen füttern, Reis und geraspelte Karotte. Solange er solchen Durchfall hat, würde ich nicht zu viel füttern, es reizt den Darm nur weiter.

Eine meiner Hündinnen ist ebenfalls gegen Getreide, Milch und Soja allergisch (Sunni: Waren wir beim gleichen Homöopathen? ;) ), auch vom falschen Futter bekommt sie breiigen Kot.

Ich wünsche euch viel Glück!

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr könnt Hühnchen füttern, Reis und geraspelte Karotte.

Den Reis bitte etwa eine Stunde lang kochen, bis er so richtig matschig ist.

Solange er solchen Durchfall hat, würde ich nicht zu viel füttern, es reizt den Darm nur weiter.

@ Sebastian:

Halt dich da bitte trotzdem dran, auch wenn du meinst, dass dein Bub sehr abgemagert ist.

Es geht ja jetzt erstmal darum, dass sein Darm wieder in Ordnung kommt - und da ist "weniger" besser als "zuviel" ;)

Auffüttern könnt ihr ihn, wenn er wieder gesund ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo erst einmal,

ich würde auch Reiß und Hünchen kochen! das Hühnchen nicht braten einfach in Heißes Wasser schmeißen!

Und versuch evt in mehrerern kleinen Portionen füttern, so hat der Darm nicht so viel auf einmal zu tun.

Vielleicht noch mal einen anderen Arzt konsultieren und insbesondere auf Darmkrankheiten untersuchen lassen.

Ich drücke euch die Daumen.

Und ich find es echt super das ihr einen alten Hund aus dem TH geholt habt.

Viel Glück!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...