Jump to content
Hundeforum Der Hund
Quimmeq

Wasser oder kein Wasser ins Trockenfutter??

Empfohlene Beiträge

Darko bekommt ihr Futter auch trocken. Wasser hat sie aber immer zur freien Verfügung und bisher funktioniert das so bestens.

Darko´s Frauchen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

bei meinen bisherigen Hunden (haben alle Trockenfutter bekommen) hab ich das als sie das Wachstum abgeschlossen hatten, nie eingeweicht.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gwendy bekommt ihr Trockenfutter nicht eingeweicht. Ein großer Napf mit frischem Wasser steht den ganzen Tag zur Verfügung. Gwendy trinkt auch genug, sa das das Trockenfutter nicht naß gemacht werden muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Quimmeq trinkt extrem viel, und sie frisst beides gerne!! Sie hat immer frisches Wasser zur Verfügung und manchmal kommt es mir so vor das sie mehr trinkt wie wir beide zusammen! :-)

Sie frisst das Trockenfutter ohne Wasser genauso gerne wie mit Wasser! Darum wusste ich nicht was besser ist! Ich gebe ihr jetzt meistens Unterschiedlich, in der Früh ohne Wasser und am Abend mit Wasser! Ich hab aber keine Ahnung ob diese Variante gut für sie ist!!!

Aber ich sage ganz viel :danke an euch alle für diese schnellen Antworten!!!

glg Quimmeq

post-7326-1406412842_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seit ich Hunde habe weiche ich das Trockenfutter vorher ein...wie andere, die es umgekehrt machen, habe ich bisher damit nur gute Erfahrungen gemacht...Du siehst, es gibt verschiedene Meinungen ;)

Zumal Danu sehr wenig trinkt...zu wenig eigentlich und mit dem Wasser im Futter hat sie wenigstens etwas intus.

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zumal Danu sehr wenig trinkt...zu wenig eigentlich und mit dem Wasser im Futter hat sie wenigstens etwas intus.

Steffi, wir haben definitiv den gleichen Hund! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe dem TF auch immer noch Wasser dazu, bekommt Niklas es trocken, dann hustet und krächzt er danach immer ganz schlimm. Wenn es nass ist, dqann passiert danach nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hovi halt...und noch dazu die gleiche Farbe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten einmal einen sehr guten Vortrag von 2 Tierheilpraktikerinnen, die haben ganz klar empfohlen, so wenig wie möglich Wasser an das Trockenfutter zu geben, da im Magen sonst das Futter und die Wirkstoffe schlechter aufgenommen werden können.

Ich kann das nun nicht medizinisch korrekt wiedergeben, aber ich habe mir das insofernt gemerkt, als ich seither bei Sherlock auch nur noch so viel Wasser zugebe, dass das Nassfutter sich gleichmäßig um das Trockenfutter verteilt.

Das Argument kauen und Zähne kam damals auch noch, und das leuchtet auch ein.

Wir haben aber auch ein Futter, das nicht quillt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir hatten einmal einen sehr guten Vortrag von 2 Tierheilpraktikerinnen, die haben ganz klar empfohlen, so wenig wie möglich Wasser an das Trockenfutter zu geben, da im Magen sonst das Futter und die Wirkstoffe schlechter aufgenommen werden können.

LG Anja

Grrr, Anja, jetzt bringst du mich aber durcheinander ...

Uns wurde empfohlen, das Trockenfutter immer einzuweichen, da der Körper sonst das Wasser aufbringen muss,

um das Futter aufzuweichen.

Und wie gesagt: Cora trinkt sehr wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...