Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Kastration bei Hündinnen

Empfohlene Beiträge

Trimmen heißt das entfernen abgestorbener Haare durch zupfen. Es gibt spezielle Trimmmesser die allerdings nicht schneiden dürfen (keine Ahnung warum man das Teil Trimmmesser genannt hat) es gibt Trimmsteine und es gibt Fingerlinge für das Trimmen, man kann es aber auch einfach nur so mit den Fingern herauszupfen.

Ich erwarte ja nicht dass man das weiß, wenn man nichts damit zu tun hat. Aber wenn ich auf einer Ausstellung bin, wo viele Pudelzüchter mich fragen ob ich Ben trimme, geb ich halt mal -vielleicht- doofe Antworten. Denn ich denke wenn ich eine bestimmte Rasse züchte muß ich doch wissen ob sie getrimmt oder geschnitten wird oder?

Oder kannst du dir vorstellen, dass man einem Pudel das Fell rauszieht?

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Drachenmama!

Wie ich hier vielleicht schon mal geschrieben habe ist unsre letzte Hündin gestorben, da sie einen Tumor in den Milchsträngen hatte! Sie war öfter Scheinschwanger, und sie war ein Hund, der eher dazu geneigt hat "fett" zu sein! Sie war nie fett, doch die Gefahr war es, wenn wir sie aufmachen würden, wegen dem Krebs und sie kastrieren lassen --> Fettsucht --> der Tumor strahlt !! So, wir haben uns so geärgert, warum wir sie nicht früher operieren haben lassen! Und genau aus diesem Grund ist unsre Amy auch kartriert und ich bin absolut nicht deiner Meinung wenn du uns den Leuten gleichstellt die ihre Hund kupieren lassen! Denn Kastrieren hatt einen Sinn, kupieren nicht!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Marion, ich habe meine Lola auch sterelisieren lassen weil auf die Gefahr hin das sie dann wenn ich es nicht gemacht hätte hätte sie Krebs bekommen können und das will doch bestimmt keiner oder? Und wer nicht mit seinen Hündinnen züchten möchte, kann sie doch auch sterelisieren. lg Andrea und Lola

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Andrea, ich habe schon Bezug auf "Schweinerei im Hause" genommen und du musst zugeben, dass dies keine Begründung war. Wenn du vorsorglich auf das Krebsrisiko hinweist, muss ich sagen, dass es auch hier humanere Mittel gibt, eine Scheinträchtigkeit zu verhindern. Einen Hund zu sterilisieren oder zu kastrieren scheint immer noch zu leicht gemacht zu werden - dass gefällt mir einfach nicht. Sorry - kann ich nicht drum-rum. Auch wenn dir meine gegenteilige Meinung da so missfällt. ;), Lieben Gruss, Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich gibt es nur zwei Gründe zu kastieren.

1. extremer Sexualtrieb

2. etwas organisches.

Gruß

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Nico,

absolut nicht deiner Meinung wenn du uns den Leuten gleichstellt die ihre Hund kupieren lassen! Denn Kastrieren hatt einen Sinn, kupieren nicht!!

Laut Tierschutzgesetz darf keinem gesundem Tier ein Organ oder Glied entfernt werden. Es ist einfach so. Und wenn ich die Begündung höre, das andere Rüden "nerven" oder "die Wohnung beschmutzt wird" sind das für mich keine Gründe. Ebensowenig wie das Kupieren. Schade, dass man darüber überhaupt noch diskutieren muss.

Wenn bei deinem Hund ein Krankheitsfall vorlag, hatte ich dich - oder habe ich mich falsch ausgedrückt ? - nicht angesprochen. Diese besondere Situation ist ja wohl mehr als verständlich.

Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Original von Drachenmama:

Laut Tierschutzgesetz darf keinem gesundem Tier ein Organ oder Glied entfernt werden. Es ist einfach so. Und wenn ich die Begündung höre, das andere Rüden "nerven" oder "die Wohnung beschmutzt wird" sind das für mich keine Gründe.

Marion

Hallo!

Also, als unsre Hündin läufig war, ist jedes Mal ein Rüde vor der Tür gestanden! Er verkratzte uns die ganze Haustür, sodass wir eine Anzeige erstatteten! Keine Reaktion der Besitzer! Wenn unsre Sammy läfig war ist der Rüde mich den ganzen Weg in die Schule hintergegelaufen und hat mich angerammelt! Keine Reaktion der Besitzer! So etwas ist für mich auf jeden Fall ein Grund der Kastration!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist schon o.k. ; ich hoffe nur im Sinne eurer Hündin, das die anderen Hunde in eurer Gegend nicht noch mehr Quatsch machen (sonst ist wohl bald aus mit ihr.

Original von °°NICO°°:
Original von Drachenmama:

Laut Tierschutzgesetz darf keinem gesundem Tier ein Organ oder Glied entfernt werden. Es ist einfach so. Und wenn ich die Begündung höre, das andere Rüden "nerven" oder "die Wohnung beschmutzt wird" sind das für mich keine Gründe.

Marion

Hallo!

Also, als unsre Hündin läufig war, ist jedes Mal ein Rüde vor der Tür gestanden! Er verkratzte uns die ganze Haustür, sodass wir eine Anzeige erstatteten! Keine Reaktion der Besitzer! Wenn unsre Sammy läfig war ist der Rüde mich den ganzen Weg in die Schule hintergegelaufen und hat mich angerammelt! Keine Reaktion der Besitzer! So etwas ist für mich auf jeden Fall ein Grund der Kastration!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Hündin vorher ist 16 Jahre alt geworden, ohne kastrieren und bei uns stand nie ein Rüde vor der Tür, und wenn, dann steht der halt seine beine in den Bauch.

Und für in der Wohnung rumtropfen, dafür gibt es Hosen extra zu kaufen oder man nimmt wie wir alte Unterhose von einem selbst. Muss man nur noch ein Loch für das Schwänzchen dann rein schneiden.

Ich würde gesunde Hündinnen nie kastrieren lassen außer man hat seinen Hund immer draußen (streuner) um den Nachwuchs zuverhindern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo!

unsre hündin ist vor zweieinhalb jahren an Krebs gestorben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.