Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Kastration bei Hündinnen

Empfohlene Beiträge

Eben, wenn ich meinen Hund schon nicht kastrieren lasse, dann sollte er sich auch natürlich verhalten dürfen und "poppen" ;) aber das ist wohl kaum im Interesse von Tierfreunden bzw. Tierschützern.

Es kommt immer auf die Rasse und vor allem die Größe an wann der Hund ausgewachsen ist, aber wie gesagt überwiegen für mich die Vorteile, alleine deswegen weil ich eben meinem Hund das Krebsrisiko senken wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine tizona wurde aus spanien von ihrem ersten besitzer nur unter der bedingung geholt dass sie vorher kastriert wird. ich bin froh dass sie kastriert ist ob vor der ersten hitze oder nach der ersten hitze ist mir egal. sie ist mit nem dreivierteljahr kastriert worden. wäre das nicht passiert, wäre sie jetzt tot.weil sie nie von der tötungsstation weggekommen wäre.

daran sollte man vielleicht auch denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne keinen Tierschutzverein oder Tierheim die ein Tier herausgeben das nicht kastriert ist oder aber wenn es zu jung ist steht es im Vertrag das das Tier kastriert werden muß und die Bestätigung vom Arzt muß dann zugeschickt werden.

Natürlich gibt es auch ausnahmen, das ist klar.

Aber gerade für den Tierschutz ist es sehr wichtig dafür zu sorgen, dass von den von ihnen vermittelten Tieren kein

Nachwuchs erzeugt wird.

Es gibt nämlich leider genug Menschen die mal schnell ein paar Euro mit dem Tier machen möchten und das Tier decken lassen.

Ich hatte ja zwei Babykatzen zur Vermittlung bei mir. Einmal kam jemand um die Kätzin anzusehen und im Gespräch kam heraus, dass ein Kater bereits vorhanden ist (Freigänger nicht kastriert!) und jetzt noch ein weibchen dazu soll damit man mal selbst Junge hat, danach würde sie die Katze vielleicht! kastrieren lassen.

Klar dass auf diesen Platz die Katze nicht vermittelt wurde. Das Geld das man für die Tiere bekommt, deckt noch lange nicht die Tierarzt Kosten und dann soll von diesem Tier noch mehr Nachwuchs erzeugt werden?

Deswegen finde ich es beim Tierschutz schon gut, dass die Tiere kastriert werden. Man muß ja auch mal bedenken, dass diese Tiere über längere Zeit im TH oder auf Pflegestellen gehalten werden und kastrierte Tiere sind nun mal verträglicher (weiß ich aus eigener Erfahrung).

Gut sozialisierte Tiere sind natürlich wie immer die Ausnahme, aber von denen gibt es im TH nicht allzuviele!

Viele Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ganz deiner meinung, cadica!!!:klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, hier gehts nicht um die Leute, die evtl. Profit aus ner Nachzucht machen wollen.

Es ging mir bei diesem Thema halt allgemein um einen Rat.

Ich denke, alle die hier im Forum sind, sind auch verantwortungsbewusste Hundehalter, die solchen Unsinn nicht im Kopf haben, aus Profitgier zu züchten.

Ich will auch nicht züchten, aber trotzdem will ich Shelly (zumindest vorerst) nicht kastrieren lassen. Sie ist mir halt körperlich und geistig noch nicht so weit und ausgewachsen.

Ne Mutter geht ja auch nicht mit ihrer 13jährigen Tochter zum Frauenarzt, um sie sterilisieren zu lassen!

Ein medizinischer Grund schliesst eine Kastration natürlich nicht aus!

Unser Boomer ist auch aus dem Tierheim und wir haben zur Auflage gemacht bekommen, ihn kastrieren zu lassen. Das war auch völlig o.k. für mich, denn die konnten da ja nicht wissen, was wir für Leute sind und nicht zu Hause ne Zuchstation aufmachen wollen. Darum ging es mir bei diesem Thema auch gar nicht.

Ich wollte einfach nur mal den körprlichen und seelichen Aspekt in den Vordergrund stellen, nicht das züchten aus kommerziellen Gründen schlechthin.

Ich finde aber trotzdem prima, wie viele verschiedene Meinungen und Erfahrungen hier geschildert werden, ein klasse Forum mit tollen Mitgliedern halt!!!!!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da stimme ich Dir absolut zu. Ein Foruim lebt ja von verschiedenen Meinungen und Darstellungen. Jeder muß dann für sich das beste raus filtern.

LG

Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine 7 jährige Hündin. Ich habe sie mit 12 Monaten sterilisieren lassen. Also sie wird noch ganz "leicht" läufig. Viele haben mir Angst gemacht, daß bei großen Hunden dann evtll. eine Harninkontinenz auftreten könnte. Ist aber nicht der Fall. Habe es nicht bereut. Schon weil ich noch einen Rüden habe. Luzie

:???

Hi, bräuchte mal einen Rat von euch: Ich habe eine 13 Monate alte Hündin und bin am überlegen, ob ich sie im Oktober kastrieren lassen soll oder nicht. Ich habe mit vielen Leuten gesprochen, die einen sagen ja, die anderen: Nie wieder.

Was meint ihr dazu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate!

Wie du ja schon weißt habe ich auch eine Hündin! Mein Mann kommt aus einer Familie, die immer Hunde (Irisch Setter) hatten. Von 10 Hunden, aber nur einmal eine Hündin! Immer wenn diese Heiß war, standen alle Rüden des Ortes vor der Tür! Da diese nicht rein durften, ging die Hündin über den Zaun! Für die Familie bedeutet das wohl ziemlich viel Stress!

Deshalb wollte er auch bezüglich unserer Hundefrage (Rasse/Geschlecht) lieber einen Rüden. Da ich aber die Person bin, die sich mehr um den Hund kümmert, da ich Zuhause arbeite, entschied ich mich für eine Hündin. Denn auf das ewige Markieren von allem, habe ich keine Lust.

So haben wir nun eine Hündin und mein Mann wollte sie auch lieber heute als morgen Kastriert haben. Bei unserem ersten Tierarztbesuch habe ich mich meinem Mann zu liebe gleich danach erkundigt.

Mit folgendem Ergebnis:

Die Ärztin riet mir von einer Kastration vor der ersten Läufigkeit ab. Da das Tier so ca. erst mit der 5-6 Läufigkeit im Charakter gefestigt ist. Viele Besitzer lassen die Hunde früh kastrieren um sich die Kindlichkeit des Tieres zu erhalten. :(

Auch ist es für die Minimierung von Gesäuge- und Gebärmutterkrebs nur sinnvoll dies vor der ersten Hitze zu machen. Danach hat eine OP keinen Einfluss mehr darauf. Ein großer Nachteil ist die Möglichkeit der Inkontinenz der Hündin, welche durchaus auch erst in höherem Alter auftreten kann.

Die Tierärztin riet mir, erst einmal zu sehen, wie meine Hündin damit zu Recht kommt. Sollte sie darunter leiden und häufig Scheinschwanger sein, dann könnten wir es immer noch machen.

Ich finde auch, dass man aus reiner Bequemlichkeit von Seiten der Besitzer nicht einfach sofort operieren sollte. Bei Katzen ist das sicher ein ganz anderes Thema! Lass sich deine Hündin doch erst einmal richtig entwickeln.

Liebe Grüße

Lydia;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Lydi,

nach all den verschiedenen Meinungen hier war ich doch ein bisschen unsicher geworden, aber ist eh zu spät, Shelly hatte ihrer erste Hitze schon!

Wir hatten damit überhaupt kein Problem, sie blutete nur ein bisschen, und wir haben es halt weggewischt!

Shelly kam eigentlich auch gut damit zurecht, sie war nur ein paar Tage bisschen "zickig", aber das kennen wir Frauen ja auch!;)

Also im Moment steht das Thema nicht bei uns an, ein medizinischer Grund natürlich ausgeschlossen! Sollte es irgend ein Problem geben, bin ich natürlich der Letzte, der eine OP ablehnt!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Renate!

Sehr gut!

Es freut mich sehr, dass zu hören! Hoffentlich klappt das bei meiner Hündin auch so prima!

Was hat denn Boomer dazu gesagt?

Gruß Lydia & Amba

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Meine Hündin macht mir große Sorgen (nach der kastration)

      Hallo liebe Community.  meine American staffordshire Terrier mix Hündin (2jahre) wurde vor knapp 2 Wochen kastriert.  leider war sie tragend was wir nicht wollten!! Leider ist es aber passiert und zu spät ist zu spät, also bitte darüber kein hate.  nun ist es aber so, das sie kaum frisst, kaum trinkt und anscheinend keine Lust hat pullern zu gehen. Heute hatte sie mehr getrunken, aber eben bei der letzten gassi Runde, kein einziges Mal gepullert. Dabei ist sie eig ein Hund, der sehr oft pu

      in Gesundheit

    • Rüde Kastration

      Hallo, ich habe am Montag Kimba kastrieren lassen. Nun mache ich mir doch Sorgen, weil es etwas rot geworden ist rund um die Narbe. Beim Gassi gehen läuft er ganz normal, aber Zuhause ist es dann doch so, dass er nicht gehen will und nach ein paar Schritten sich wieder hinsetzt, als hätte er Schmerzen. Er hat aber auch als ich geschlafen habe, mal dran geleckt. Einen Trichter haben wir nicht bekommen. Was meint ihr, ist es nur Schauspielerei oder sollte ich doch zum TA?  Ich werde euch

      in Gesundheit

    • Kastration

      Meine Hündin ist zum 1. Mal läufig. Habt ihr eure kastrieren lassen?. Was könnt ihr mir empfehlen.  Sie lässt zuhause brav ihr Windelhöschen an. Sie ist vielleicht, im Moment, etwas anhänglicher als sonst, aber sonst merke ich keinen Unterschied. 

      in Gesundheit

    • Kastration der Hündin: Folgen?

      Hallo zusammen   in anderen Threads, in denen es um Kastration geht, erwähnen einige von euch immer wieder diverse Veränderungen, die nach der Kastration zu beobachten waren -Verhaltensänderungen, Inkontinenz, Änderung der Fellbeschaffenheit etc.   Ich würde das gerne hier sammeln, der Übersicht wegen. Natürlich ist es auch erwähnenswert, wenn keine Veränderungen aufgetreten sind oder gar Verbesserungen, im Verhalten z.B.   Interessant sind natürlich auch die

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.