Jump to content
Hundeforum Der Hund
64Makaveli64

Ich möchte mir einen Welpen zulegen

Empfohlene Beiträge

Ja stimmt schon..

Dann werd ich wenigstens versuchen noch mit meinen Eltern zu reden die nächsten 6 wochen.. mal schaun wies läuft

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Bei mir war es genau so. Ich wollte auch schon von klein auf an einen Hund. Seit ich 15 Jahre alt war hatte ich gekämpft um einen Hund. Als ich 17 war konnte ich endlich erstmal meine Mutter überzeugen. Ich brauchte nur noch meinen Vater davon zu überzeugen. Ich hatte nur noch auf einen richtigen Moment gewartet und habe dann ihn überzeugen können. Das ist jetzt schon Elf Jahre her und ich habe es nie bereut einen Hund zu haben. Leider musste ich ihn letztes Jahr einschläfern lassen, weil er sehr krank war. Jetzt habe ich wieder einen neuen Hund.

LG

Daniela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist eine Schöne geschichte.. ( Bis auf den Schluss tut mir leid ) hoffentlich wird meine geschichte genauso laufen.. meine mutter sagt nemlich eh nix es ist nur mein vater.. hehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich? Als ich 19 war, hätte ich keine Zeit für einen Hund gehabt.

Es scheint so, als wäre deine berufliche Situation noch keine feste. Da wird es sicher noch Veränderungen geben. Mit einem 3 Stunden-Job kannst du den Hund vielleicht ernähren. Aber was ist, wenn Tierarztkosten auf dich zukommen? Da sind schnell mal ein paar hundert Euro weg.

Und ausserdem: Es gibt ja nicht nur Job und Schule. Man braucht noch Zeit für "Menschenfreunde", Arztbesuche, Friseur ... eben die ganz normalen Besorgungen im Leben. Das geht alles auch noch von der Zeit für den Hund ab. Da braucht man auf jeden Fall die Unterstützung der Familie.

Wie wäre es denn, wenn du dich mal in einem Tierheim ehrenamtlich als Gassigänger melden würdest? Da könntest du eine Menge Erfahrung im Umgang mit Tieren sammeln, hättest Kontakt mit Hunden, die es wirklich nötig haben und es wäre auch kein Beinbruch, wenn du mal nicht könntest.

Ich kann den Wunsch nach einem eigenen Hund soooo gut verstehen. Aber bitte: ES GEHT NUR DANN, WENN GEWÄHRLEISTET IST, DASS ES DEM HUND DAUERHAFT GUT GEHT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja davon hab ich schon gehöRt.. ja ich kriege 500€ im Monat.. denke mir das ich es mir Finanziell schon Leisten kann und Tierarztbesuche kann man auch auf Ratenzahlung machen ( da wo ich hingehe z.m.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Liebe zum Hund würde ich an Deiner Stelle (vorerst) darauf verzichten!

Selbst wenn Dein Vater dem ganzen zustimmen würde, sehe ich die Sache eher skeptisch.

Nicht nur, daß der Welpe mindestens alle zwei Stunden raus muß (mal abgesehen davon, daß er nach dem Schlafen/Fressen/Spielen ebenfalls koten/urinieren muß), er muß ja auch erzogen und ordentlich sozialisiert werden. Also Welpenerziehung kann ein 24/7-Job sein :]

Und was soll der Welpe in seiner "Freizeit" anfangen, also in der Zeit, wo Du nicht da bist? Zeitung lesen und Fernsehen? :Oo

Du sagtest, Du hast noch einen "kleinen Bruder"; wie "klein" ist der denn, wenn Du 19 Jahre alt bist? Und dem willst Du die Verantwortung zeitweilig übergeben? Das würde ich mir nochmal gründlich überlegen.

Davon abgesehen besteht ein Hundeleben nicht nur aus ein paar mal Gassi am Tag ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ich war damals in etwa der selben Situation. Meine Mutter hat allerdings eine wahnsinns Angst vor Hunden und mein Stiefvater hat einfach nicht viel mit Tieren am Hut. :Oo

Diesbezüglich hatte ich damals "viel Glück" ( :Oo aber auch wirklich nur was den Wunsch nach einem Hund betrifft), dass meine Mutter mir mit 17 schon eine eigene Wohnung "ermöglichte" (ich wurde auf Deutsch gesagt "gegangen" d.h. rausgeschmissen).

So konnte ich mir damals auch sofort meinen Wunsch nach einem Hund erfüllen. Ich hatte aber auch ca. 3 Monate Zeit (Zeit zwischen Schulabschluss und Beginn der Ausbildung) um den Welpen richtig zu Hause ankommen zu lassen. Früher war ich auch so naiv (ist jetzt nicht direkt auf dich bezogen) zu denken, "ach nach 2-3 Wochen ist er Stubenrein und wenn wir das Alleinlassen von Anfang an üben, schafft er das später schon!" Denkste! :wall:

Timmi hat über 13 Monate gebraucht um richtig "sauber" zu werden, inkl. Umweg übers Katzenklo und mit dem Alleinebleiben war das dann auch noch so eine Sache. Mit ungefähr 9 Monaten konnte ich ihn dann mal 4 Stunden (allerdings auch noch nicht zuverlässig) alleine lassen... Auch habe ich viele Freundschaften aufs Spiel gesetzt wegen meinem Hund. Meinen Freundeskreis kann ich heut an einer Hand abzählen... allerdings bereue ich das auch nicht! ;)

Sicher ist das nicht bei allen Hunden der Fall, aber ich denke wir sind eben auch ein spezielles Beispiel wies laufen kann... :yes:

Man malt sich das vorher alles so wunderschön aus und wenns dann nicht klappt, ist wirklich Einfallsreichtum gefragt. :think:

Fast die ganzen 3 Jahre meiner Lehrzeit habe ich Timmi zu meiner Oma gebracht. Das war jeden morgen ein Umweg von ca. 30 Minuten plus vorher eine Stunde raus, toben gehen,... .

Ohne die Unterstützung meiner Oma hätte ich es damals nicht alles so gut auf die Reihe gekriegt!

Trotzdem habe ich durchgehalten weil ich:

1. selbst dran Schuld war, immerhin war ich so naiv zu denken "wird schon klappen" :wall:

2. ich Timmi liebe wie mein eigenes Leben und es für mich keine einzige Sekunde in Frage kam ihn weg zu geben :layou

3. weil ich es Timmi schuldig bin, dafür zu sorgen dass es ihm gut geht... immerhin ist es ein Lebewesen für das man die Verantwortung zu tragen hat. :yes:

Du kannst jetzt meine ganzes Geschreibsel aus zwei Perspektiven sehen:

1. Möglichkeit: Ach guck, bei der Anne hats doch auch geklappt. Und die war damals erst 17! Dann schaff ich das auch schon... :Oo

oder:

2. Möglichkeit: Holterdipolter! Die ganze Geschichte kann ja ganz schön nach hinten los gehen. Ich denke dann warte ich doch lieber noch ein wenig!

Ich bitte Dich Dir das alles nochmal ganz genau zu überlegen. Der evtl. Abschied eines geliebten Lebewesens, und sei es nur weil "der Hund Papa nicht allzu sehr gefällt/ bzw. nicht passt" kann so unendlich weh tun! :heul:

Liebe Grüße

*die Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Bruder ist 12... Ja hba nur gemeint das er ja mit ihm mal für ne stunde drausn im park spazieren kann während ich weg bin dann ist der kleine eh sogut wie immer beschäftiGt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Bruder ist 12... Ja hba nur gemeint das er ja mit ihm mal für ne stunde drausn im park spazieren kann während ich weg bin dann ist der kleine eh sogut wie immer beschäftiGt..

Dir ist schon klar, dass dein Bruder allerhöchstens ein paar Wochen mit deinem Hund raus gehen kann, und dann nicht mehr, weil das Grössen/Kräfteverhältnis nicht mehr stimmt!

Wenn ich deinen Wunsch auch verstehen kann, so fände ich eine tatsächliche Umsetzung schon sehr verwegen und etwas naiv!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das ist mir bewusst.. Ich weis nicht es gibt soviele Hindernisse und cih will ihn unbedingt haben es steht eh noch nichts fest.. zurzeit ist es einfach nur ein großer Wunsch.. der vl. garnicht in erfüllüng geht (Vorerst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pavovirose bei Welpen

      Hallo zusammen,  bin erste mal in Forum und hoffe ich kann es richtig erklären,  so das ich von euch Hilfe bekommen kann. Also ich hatte mir am Samstag Nachmittag bei einen Züchter eine süße labrador dame gekauft. Sie ist 10 Wochen alt und machte einen guten Eindruck. Wie so jeder welpe spielte sie tobte rum alles ok. Eine Tag danach den Sonntag fing sie plötzlich an zu brechen und sehr starken Durchfall zu bekommen. Sie wollte nichts mehr essen und nichts trinken. Gestern Morgen brachte ic

      in Hundekrankheiten

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Urlaub mit Welpen?

      Was kann man einem ca 5 Monate alten Hund urlaubsmäßig zutrauen? Allein schon weil man ja eigentlich nur 25min am Stück laufen sollte stelle ich es mir ziemlich schwer vor überhaupt etwas zu unternehmen. Soll man den dann den ganzen Tag durch die Gegend tragen um überhaupt was unternehmen zu können oder doch besser nur für den Spaziergang raus und danach rein bringen.  Kann man ihn dann in einer komplett fremden Umgebung auch schon alleine lassen? (Die Leute die meinen man darf einen Hund

      in Hundewelpen

    • Was steckt in diesen beiden Welpen

      Hallo ich bin neu hier und lese immer mal wieder mit, da mich das Thema Hund seit einer Weile beschäftigt. Ich wollte fragen, welche Hunderassen in diesen beiden Welpen stecken könnten?      (Entschuldigt die schlechte Bildqualität)     

      in Hundewelpen

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.