Jump to content
Hundeforum Der Hund
64Makaveli64

Ich möchte mir einen Welpen zulegen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich verstehe total, dass du gerne einen Hund möchtest. Ich kann und will mir auch ein Leben ohne Hund nicht vorstellen.

Es gibt aber einige Punkte, über die du wirklich nachdenken solltest:

1. Du brauchst die VOLLE Unterstützung deiner Familie. Wenn deine Eltern/dein Vater den Hund nicht wollen, wird es nicht funktionieren. Du alleine kannst nicht sicherstellen, dass der Hund immer betreut wird, Gassi gegangen wird, zum Tierarzt, zur Hundeschule.....

Gerade ein Welpe braucht so viel Aufmerksamkeit. Wenn er die nicht bekommt, wird im schlechtesten Fall einiges in der Entwicklung des Hundes schief gehen.

2. Der Hund in einem Zimmer? Geht gar nicht!

3. Die Mischung, die du dir ausgesucht hast, ist nicht ohne.

Damit will ich nicht sagen, dass es gute und schlechte Hunde gibt, oder spezielle Anfängerhunde o.ä.

Aber diese Rassen stehen teilweise auf der Liste und das leider nicht ohne Grund. Gerade so ein Hund braucht noch mehr Erziehung und vor allem Führung.

Du musst der Rudelführer in jeder Situation sein/werden.

Das ist eine ziemliche Aufgabe. Bist du der gewachsen?

4. Das ist klasse, dass du schon Erfahrungen mit Hunden von Nachbarn etc. gesammelt hast. Dies ist aber etwas anderes. Diese Hunde gibst du nach dem Gassigehen ab. Damit kannst du auch evtl. Schwierigkeiten/Probleme abgeben.

Deinen Hund nimmst du nach dem Gassigehen mit nach Hause. Und das im besten Fall über viele, viele Jahre.

5. Was ist, wenn du mit der Schule fertig bist? Du wirst wahrscheinlich eine Lehre machen. Was ist wenn du keine Lehrstelle bekommst? Was ist, wenn du eine Lehrstelle bekommst und sehr viel arbeiten musst? Was ist dann mit dem Hund?

Die Lebenssituation kann sich immer verändern. Oft ungeplant und man muss dann damit fertig werden.

Aber bei dir ist es doch absehbar, dass du in der Zukunft viel weniger Zeit haben wirst, durch eine Lehre oder einen Job. Was ist dann?

6. Das Thema Geld!

Immer ein blödes Thema, aber das ist wichtig!

Bist du in der Lage für alle Kosten aufzukommen?

Ein Hund kostet Geld und nicht gerade wenig. Es bleibt nicht bei den Anschaffungskosten für Hund und Erstausstattung. Das Halsband wird zu klein, also ein neues.

Das Körbchen vielleicht zerfetzt also ein neues.

Tierarzt kann sehr teuer werden. Selbst ohne Krankheiten hast du regelmäßige Impfungen, Wurmkur, etc.

Hundesteuer muss bezahlt werden. Hundeschule auch.

Du siehst, es kommt eins zum anderen. Jetzt 500 EUR. Was in der Lehre?

7. Ziehst du vielleicht irgendwann zu Hause aus? Was ist dann?

Also, ein Hunde kostet Zeit, Geld und Nerven.

Er gibt dir aber auch unheimlich viel, wenn du das investieren kannst und willst.

Überleg dir bitte deine Entschiedung ganz genau, weil sie Konsequenzen für die nächsten Jahre hat.

Ich wünsche dir viel Glück und bin gespannt, wie es weiter geht.

Grüße, Julia

P.S: Sorry, dass es so viel geworden ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde diese geplante Welpenanschaffung unter diesen Umständen unverantwortlich.

Du denkst momentan NUR in Deinem Interesse und NICHT zum Wohle eines kleinen Welpen.

Du hast nicht ausreichend Zeit für die Welpen- und Hundeerziehung.

Deine Vorstellungen diesbezüglich sind leider sehr naiv und weitgehend von Deinem eigenen Wunschdenken geprägt.

Den 12jährigen Bruder mit dem Hund (in der Stadt!) loszuschicken sagt dazu schon alles.

Deinen Vater müsstest Du nicht nur überzeugen, dass er den Hund duldet - Deine ganze Familie muss AKTIV mithelfen.

Wirkliche Reife beweist Du, wenn Du Deine Wünsche jetzt zurückstellen kannst - zum Wohle des Hundes!

Die Fähigkeit, verantwortlich und umsichtig für von Dir abhängige Wesen zu sorgen, ist Grundvoraussetzung, wenn man mit Tieren lebt.

Was ich momentan aus Deinen Postings lese ist: Ich WILL, ich WILL aber..., EGAL welche Konsquenzen Deine Handlungen für den Hund und Deine Familie haben!

Wie willst Du mit dieser Einstellung - Deine Wünsche an erster Stelle ohne Rücksicht auf Verluste - für ein Lebewesen sorgen?

Im Leben mit Hund läuft garantiert nicht alles nach Deinem Wunsch ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Christiane

Danke! Das hast du doch sehr zauberhaft geschrieben und voll und ganz auf den Punkt gebracht! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja versethe schon.. aber das mit meine eltern ist wieder ein thema was nur ich wissen kann wie es laufen wird.. jeder hat andere eltern und kann daher nicht sagen wie meine eltern reagieren werden.. Dulden gibts bei uns nicht entweder wird er Akzeptiert mit allen drum und dran oder nicht aber zwischendrinn gibt es nichts.. ist so..

Dann warum sollte ich nach der Matura noch eine Lehre machen ?? versteh ich nicht ganz läuft das bei euch in deutschland vl. anders als in Österreich.. Ich denke mal nach der Schule bin ich weit aus mehr als "Ausgelernt" und dann werd ich nicht noch eine Lehre machen.. die mann normalerweise nach der HAUPTSCHULE macht mit 15-16

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Anne :kuss:

Ich hoffe, sie erreichen auch den Adressaten ein bisserl ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soso - du hast mal über die Rassen gelesen?

Da müsste dir eigentlich das

Der Dobermann ist kein Hund für unsichere oder in der Hundeerziehung unerfahrene Menschen.

aufgefallen sein.

Tut mir leid, ich will hier niemanden den Dobi oder den Boxer schlecht machen aber das sind Hunde die gefordert werden müssen und bei falscher Erziehung auch gefährlich werden können.

Ich lasse jetzt mal alles andere weg, aber so leid es mir tut, du kommst mir einfach nicht reif oder informiert genug rüber, um dir so einen Mischling anzuschaffen.

Was machstn, wenn dein vater am Ende JA sagt, ihr euch den Hund anschafft und das Tier euch die Bude zerlegt, weil es sich langweilt oder Aggressionen entwickelt

Ich denke hier auch an den 12 jährigen Bruder..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich habe das Gefühl, du willst hier gar keine Meinung hören!

Scheinbar ist das mit der Schulausbildung bei euch anders. Mir ist nicht ganz klar welche Schule du wie, wann und warum besuchst und was danach ist. Ok, ist hier auch nicht das Thema.

Das grundsätzliche Thema hier ist der Welpe.

Ich habe dir eben ziemlich viele Fragen gestellt, über die du nachdenken solltest, wenn dir die Anschaffung ernst ist.

Aber es geht für dich eigentlich nur um deinen Vater. Ob er es akzeptiert oder nicht.

Und dieser Punkt reicht nicht.

Ich denke, ich habe das eben sehr freundlich geschrieben und wollte dich wirklich auf zu klärende Punkte hinweisen. genau wie schon viele andere vor mir.

Da du aber anscheinend darüber nicht nachdenken willst, ist meine Meinung:

Schlag dir das aus dem Kopf und nimm diesen Welpen nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nochmal ganz deutlich:

Keinen Hund nehmen, das wird eine Katastrophe!!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann warum sollte ich nach der Matura noch eine Lehre machen ?? versteh ich nicht ganz läuft das bei euch in deutschland vl. anders als in Österreich.. Ich denke mal nach der Schule bin ich weit aus mehr als "Ausgelernt" und dann werd ich nicht noch eine Lehre machen.. die mann normalerweise nach der HAUPTSCHULE macht mit 15-16

Also ich glaube nicht, dass es in Deutschland wesentlich anders läuft als in Österreich. Nur war ich z. B. nach dem Abi bei weitem nicht "ausgelernt" wie du sagst. Bei mir kamen Ausbildung und Studium. Und ein Studium ist ja meist auch damit verbunden, dass man in eine andere Stadt geht. - Wie soll es denn nach dem Abschluss bei dir weitergehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm.. das es für Anfänger andere hunde gibt für Fortgeschrittene andere gibt wie ihr sagt find ich etwas komisch.. Immerhin wirst du den Hund den du dir anschaffst mind. 10 Jahre lang haben und wenn du dich für einen hund entscheidest den du solange hast solltest du auch den richtigen nehmen den du haben willst und nicht erst einen hund zum erfahrung sammeln und dann einen anderen.. wie soll das gehn ???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann warum sollte ich nach der Matura noch eine Lehre machen ?? versteh ich nicht ganz läuft das bei euch in deutschland vl. anders als in Österreich.. Ich denke mal nach der Schule bin ich weit aus mehr als "Ausgelernt" und dann werd ich nicht noch eine Lehre machen.. die mann normalerweise nach der HAUPTSCHULE macht mit 15-16

Hallo,

soll das etwa heißen das ihr nach der Schule keine Ausbildung machen braucht? Oder bist Du grade am studieren?

Bei uns ist das so das es 3 verschiedene Schulformen gibt: Hauptschule, Realschule und Gymnasium mit Abiturabschluß. Anschließend geht man entweder studieren oder man macht eine Ausbildung z. B. zum Schreiner, Elektriker, Einzelhandelskaufmann, u. ä.

Nach dem Studium braucht man nur noch ein "Akzeptierungsjahr". Dann ist man entweder Ingeniuer oder Lehrer oder Wissenschaftler.

Was studierst Du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Rüden an Welpen gewöhnen

      Hallo,  ich stelle mir folgende Frage: Ist es möglich, einen sehr dominanten Rüden an einen Welpen (ebenfalls ein Rüde) zu gewöhnen?  Ich wohne nicht mehr Zuhause aber meine Familie hat einen recht dominanten Jack-Russel Zuhause und ich möchte natürlich, dass sich mein zukünftiger Hund mit dem Hund meiner Eltern versteht.  An der Leine zeigt ihr Hund eine gewisse Aggressivität, die aber damit zusammenhängt, dass er bei einem Spaziergang gebissen wurde. Im Garten meiner Eltern bellt er di

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Box für Welpen?

      Hallo,    Wir haben seit 3 Wochen einen Labrador Mix Mädchen (12 Wochen). Es ist nicht unser erster Hund, aber unser kleiner Wolf ist mit 16 Jahren eingeschlafen, also ist meine letzte Welpenzeit schon sehr lange her. Daher bin ich auf die Suche nach neuer Hundeschule und auch Literatur gegangen und bin völlig verblüfft : ich bekomme wirklich aus ALLEN Ecken den Ratschlag, ein Welpe gehört zum Schlafen, als Rückzugsort und zur Stubenreinheit in eine Box. Ich möchte keine unsachlic

      in Hundewelpen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.