Jump to content
Hundeforum Hundeforum
angie1609

Wieviel schlafen eure älteren Wauzies?

Empfohlene Beiträge

Hallo Hundefreunde!

Es würde mich mal interessieren, wieviel eure Wauzies täglich (ver-)schlafen. Dabei spreche ich vor allem Besitzer älterer Vierbeiner an.

Bei uns ist es so, dass sich Sam die gemütlichsten Orte sucht und döst, sobald ich in der früh in die Arbeit fahre. Wenn ich nachhause komme, dann stürmt er mir entgegen und ab gehts nach draußen für einen schön langen Spaziergang (wir fahren dafür immer aufs Land, weil ihm die Gassen hier zu langweilig geworden sind)!

Zurück im Heim wird dann gefressen, gekuschelt und es folgt das nächste Schlafpäuschen. :)

Egal ob ich arbeiten gehe oder nicht, vormittags verschläft Sam in seinem Körbchen. Auch der Nachmittag sieht ähnlich aus! Da wird auch gedöst, mal da und mal dort, mal schnarrchend oder einfach nur liegend.

Ich hab manchmal das Gefühl (mein Hund ist 12,7 Jahre alt), dass Sam den ganzen Tag pennt. :o

Nur wenns Zeit wird für Spaziergänge und Spielerei, dann ist er plötzlich total munter! :D

Mir fällt auch auf, im Gegensatz zu früher, dass er morgens "schwerer" in die Gänge kommt. Also nicht mehr so schnell parat steht, sondern wartet bis ich mich angezogen hab. Ich warte dann bis er aus dem Körbchen rauskommt, seine Beinchen streckt und ab gehts.

Wollt mal wissen, ob das bei euch auch so ist und welche Erfahrungen ihr so macht. :think:

Schlafen eure "Oldies" auch so viel??? :whistle :whistle :whistle

Achja, bei Schönwetter und strahlendem Sonnenschein, nimmt sowohl Begeisterung als auch Aktivität zu!

L.G. Angie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau doch mal bitte, dass Thema Schlafen hatten wir erst vor wenigen Tagen recht ausführlich. Soll ich mal suchen gehen? Ich glaube, da ging es ursprünglich erst um Welpen und wie immer, sind wir vom Thema abgekommen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, wenns ursprünglich um Welpen ging.... jedes Thema hier im Forum lese ich leider nicht. Vor allem, wenn man einen alten Senior hat und sich drüber mit Gleichgesinnten informieren möchte, dann liest man Einträge über Welpen oder Junghunde relativ selten. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich geb trotzdem meinen Senf dazu :D

Also meine Lady ist ja auch schon über 12 und bei ihr sieht es genau so au.

Sie ist zwar für jeden Spaziergan´und Spass zu haben, aber wenn sie kann schöäft sie den ganzen Tag. Und vorallem morgens ist sie ein richtiger langschläfer. Am liebsten würde sie gar nicht vor 11 Uhr aufstehen und da muß sie auch nicht aufs Klo :so

Aber da ist ja noch Aysha und die möchte am liebsten morgens um sechs aufstehen, weil schlafen ja so langweilig ist. Auch Sonntags :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angie,

unsere Tessa ist zwar erst 10 - aber wir merken auch, dass sie älter wird.

Morgens mag sie nicht mehr eine Fahrradrunde mit Herrchen drehen.

OK - dann halt nicht. Balou der junge Bub braucht es.

Nachmittags läuft sie die große Runde am Fahrrad mit.

Da hat sie ab und an auch keine Lust - aber dann muss sie - dann kommt sie das erste Stück an die Leine und dann läuft sie auch mit. Ganz einrosten soll sie ja nicht.

Aber mit der Zeit, wird sie das auch nicht mehr mitlaufen müssen.

Ist halt so.

Sie schläft auch mehr und braucht mehr Ruhe.

Morgens ist sie vor 2 Jahre noch mit mir aufgestanden - seit einiger Zeit bleibt sie im Bett liegen und kommt erst rausgekrochen, wenn ich mir Frühstück mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Scotty hat ab dem 16 Lebensjahr sehr viel geschlafen.

Ich denke so an die 50-70% am Tag.

Mit knapp 17 wurde es dann nochmal extrem.

Sein Tag bestand aus kurzer Gassirunde, fressen, schlafen oder dösen,

dann wieder mal raus zum pinkeln, mal rumschaun, schlafen, dösen.

Also ich sage mal locker 80-90 % hat er sich ausgeruht und gedöst zum Schluss.

Aber da war er dann knapp 17.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Joey pennt wenn wir arbeiten sind fast die ganze Zeit durch oder döst zumindest, das sind ca 7 Stunden und nach jedem spazieren gehen/fressen schläft er auch wieder min eine Stunde.

Er spielt im Haus nie, da gibt es für ihn nur fressen schmusen und schlafen:-)Joey ist jetzt ca 11 Jahre, aber genau weiß man es nicht.

Aber wir gehen auch morgens mittags und abends immer mindestens 1 Stunde mit ihm gasssi und 1x die Woche in die Hundeschule, danach schläft er nach mehr:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sabi wird im Juli 13 und ich denke auch manchmal, dass er den ganzen Tag

verpennt und nur zum Spazieren gehen aufsteht (dann ist er aber auch topfit!). ;)

Außerdem denke ich, dass er im Alter fester und intensiver schläft, als früher.

Manchmal ist es wirklich schwer, ihn wach zu bekommen (wenn wir zum Beispiel

von der Arbeit nach Hause gehen).

Er ist auch ein richtiger Langschläfer und steht am Wochenende vor 10

nicht auf..selbst dann nicht, wenn mein Freund schon auf ist.

Er schläft dann gemütlich mit mir weiter, bis ich aufstehe.

Also seine 15 Stunden am Tag schläft er sicher weg...wenn nicht noch mehr. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Scotty hat ab dem 16 Lebensjahr sehr viel geschlafen.

Ich denke so an die 50-70% am Tag.

Mit knapp 17 wurde es dann nochmal extrem.

Sein Tag bestand aus kurzer Gassirunde, fressen, schlafen oder dösen,

dann wieder mal raus zum pinkeln, mal rumschaun, schlafen, dösen.

Also ich sage mal locker 80-90 % hat er sich ausgeruht und gedöst zum Schluss.

Aber da war er dann knapp 17.

Wow! 17!! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bogi wird im Mai 16 und ich denke, er schafft es noch bis dahin :respekt:

Sein Schlafverhalten hat sich logischerweise geändert, er schläft in der Nacht fest und tief - meistens - tagsüber döst er eher vor sich hin. Würde mal sagen, daß er ca. 18 Stunden verschläft, verdöst, aber dies ist auch in Ordnung so. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Ernährung beim älteren Hund umstellen!

      Hallo zusammen,   mein Australian Shepherd ist mittlerweile 13 Jahre alt geworden. Ein Hundeopa mit Altersproblemen: Hüftgelenksprobleme, dann und wann morgens Galle spucken. Er schlendert gemütlich noch seine 20 Minuten Spaziergang und ist dabei sehr interessiert, seine Umgebung akribisch abzuschnüffeln. Ein Trödelspaziergang halt.   Mein Hund hat mit seiner Tagesration ein konstantes Gewicht - liegt bei 20 - 21 kg und ist für seine Größe Optimalgewicht.   Bis

      in Hunde im Alter

    • Alleine schlafen

      hallo leute ich habe seit drei tagen einen 9 wochen alten rüden bin jetzt sieben tage mit ihm zuhause dann muss er die erste nacht alleine schlafen weil ich in die nachtschicht muss von 22-6.00 uhr  könnt ihr mir tipps geben wie ich ihn darauf vorbereiten kann??? 

      in Hundewelpen

    • Hund schreckt seit Wochen ständig panisch hoch, ist dauerhaft unruhig, kann kaum noch Schlafen - er hat es leider nicht geschafft

      Liebe Fellnasenbesitzer!   Wir sind seit vielen Wochen schrecklich verzweifelt und versuchen nun auf diesem Weg Hilfe und Rat zu finden.   Unser Hund Kearon ist jetzt 13 Jahre. Er ist ein mittelgroßer Jagdhundmischling aus Teneriffa.   Natürlich ist er schon recht alt und hat daher schon länger ein paar Wehwehchen, unter anderem Arthrose in den Vorderbeingelenken, ein kleines Geschwür am Augenlid und auch seine Nierenwerte sind nicht ganz in Ordnung, was wir selbstv

      in Regenbogenbrücke

    • Neuen Besitzer für älteren Problemhund finden

      Hallo in die Runde.    Unter falschen Angaben habe ich einen als für 2 Monate gedachten Pflegehund aufgenommen. Jetzt kam heraus, der Besitzer ist eigentlich überwiegend zu Hause, den angeblichen Umzug (ab dann hätte die Betreuung geendet) wird es nicht geben. Anders gesagt, es wurde nur jemand doofes gesucht zu dem man den Hund abschieben kann.   Es ist ein 12 jähriger Malteser-Pudel-Irgendwas Mix der angeblich vor 10 Jahren aus einer Tötungsstation adoptiert wurde. Da er sc

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.