Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Alleinbleiben bei erwachsenem Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo Fories, jetzt muß ich auch schon wieder was fragen. Ich habe ein echtes Problem mit Buddy in Bezug auf das Alleinbleiben. Ich kann mit ihm rausgehen und Kleo bleibt brav zu Hause. Ist es aber andersrum, macht er hier voll Terror. Er bellt die ganze Zeit :motz: . Nun ist es aber echt nervig wenn ich immer und überall immer zwei Hunde mit hin nehmen muß ( nicht falsch verstehen), aber z.B. wo ich mit Kleo zum Tierarzt mußte, mußte ich ihn ja auch mitnehmen. Er hampelte dann an der Leine unterm Tisch und Kleo oben auf dem Tisch. :( Zu solchen Anlässen würde ich dann wirklich gerne mit nur einem Hund gehen. Aber wie stell ich das an, wenn er nur kläfft. Versucht haben wir es schon, nach 5 Min. bin ich wieder rein, meine armen Nachbarn ;) . In dieser Hinsicht bin ich echt ratlos und hoffe auf HILFE !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist es wenn beide zusammen alleine daheim sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist alles ruhig, damit hat er überhaupt keine Probleme. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich denke da hilft Dir nur Üben, Üben, Üben...

Er und DU müssen eben dann in den saueren Apfel beißen.

Aber ich habe keine 2 Hunde und weiß nicht, ob es dahingehend einen Unterschied braucht in der Gestaltung des "Alleinsein-Übens"...sorry.

Vielleicht kann jamand anders weiterhelfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird Dir jetzt NULL weiterhelfen :Oo .. aber bei uns ist es ähnlich:

Mexx (unser Ersthund) hatte nie Probleme mit dem Alleine bleiben.

Dann kam Julie dazu.

Julie kann alleine bleiben, wenn ich aber mit Julie alleine raus gehe, fängt Mexx an zu winseln und legt sich vor die Tür bis wir wieder da sind. Er scheint Höllenqualen zu leiden *seufz*

Ok.. er fängt wohl nicht an zu bellen ("belästigt" also keine Nachbarn) .. aber schön ist es für ihn sicherlich auch nicht.

Naja.. es kommt auch nicht oft vor.. aber was muss das muss. Und wenn ich bspw. mit Julie zum Tierarzt muss, darf er zwar mitkommen - bleibt dann aber im Auto (muss aber dazu sagen, das er wirklich sehr gerne in seiner Box im Auto ist!!!!)

Wäre das für Dich evtl. auch eine Alternative? Entweder mitnehmen und im Auto lassen oder ein Zimmerkennel, damit er einfach zur Ruhe kommt, während Ihr nicht da seid?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Jume

Ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Erfahrung mit einem Kennel. Weiß auch nicht ob er da rein gehen würde. Meine Hunde haben ja ihre Körbe und ihre Schlafmatratze.

Und zweitens ich habe kein Auto :heul: Also kann ich das auch nicht machen. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde so anfangen, dass Du die Hunde immer mal in verschiedene Räume bringst, wenn Du zu Hause bist. Immer mal einen mitnehmen, den anderen im anderen Raum lassen und kurz darauf wiederkommen. Erst wenn das klappt, kannst Du ja einen Schritt weitergehen und mal kurz mit Kleo vor die Tür und wieder rein usw.

Wir haben ja auch zwei Hunde, die sich sehr mögen, aber überhaupt kein Problem damit haben, auch mal getrennt zu werden/allein zu bleiben. Ich finde das schon wichtig und würde es verstärkt (aber mit Geduld) üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Hundenärrin

Hey auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen :wall: . Und die Idee ist gut - DANKE :winken: . Werde ich glatt heute mal ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Erfolg! Und berichte mal, wie's läuft. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Border-Speed,

jaja, ein unangenehmes Problem. Vor Allem wenn man seinem Nachbarn zufällig begegnet ;0)

Also ich kenne das, sobald ich die gewöhnte Umgebung für Griszu verändere oder wenn er Damenbesuch hatte (er ist ein Zuchtrüde).

Wir haben uns irgendwann so ein Citro-Cläffex Halsband zugelegt. Sobald der Hund bellt, kommt so ein Citrusluftstoß raus und der Hund erschreckt sich und beendet das Bellen. Es wirkte gut bei uns und alleine das Umlegen des Bandes sorgt für Ruhe ;0) Kann sogar die Batterie draußen lassen ;)

Aber das unterbindet nur das Bellen als Symptom und verhindert das Reinsteigern.

Wie Dir schon geraten wurde, ist es sehr gut, das Trennen und kurzfristige Alleine-Bleiben durch diese Zimmer-Taktik zu üben! Manchmal ist man eben darauf angewiesen, dass jeder Hund alleine bleiben kann. Und wenn es irgendwann der Weg über die Regenbogenbrücke für einen der beiden ist.... Aber soweit wollen wir jetzt nicht denken.

Vielleicht könnte man auch mit einem homöopatischen Mittel zur Beruhigung arbeiten? Ich weiß nicht, ob Rescue vielleicht helfen würde. Und ich habe mal von einem Duftspender gehört, der irgendwelche Marken versprüht, die beruhigend auf einen Hund wirken. Keine Ahnung ob das wirkt.

Auf jeden Fall ist es immer schwierig, gleich wieder in die Wohnung zu treten, sobald der Hund jammert. Er fühlt sich dann belohnt, hat ja sein Ziel erreicht und Du bist wieder da! Allerdings möchte man seinen Nachbarn ja auch nicht die Ruhe nehmen...

Übe mal fleißig. Es lohnt sich und Du gibst beiden Hunden die Sicherheit, dass Du wiederkommst und sie entspannt schlafen können!

Viele Grüße und viel Erfolg!

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...