Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
charly.fan

Hört mich nicht mehr!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo!

In den letzten Tagen habe ich extrem festgestellt, dass Charly mich nicht mehr hört, wenn ich sie rufe.

Man muss schon ganz schön laut rufen damit sie etwas hört.

Das ist aber nicht nur beim Spaziergang so, auch Daheim.

Wenn sie abends schläft und man sie anspricht, weil man mit ihr raus will hört, sie es erstmal gar nicht.

Wenn mehrere Personen im Raum sind und man sie anspricht, dann weiß sie oft erst mal gar nicht wer das war.

Ich könnte noch viele andere Beispiele nennen.

Ich denke mal, dass das am Alter liegt. Doch mich verwundert es etwas, dass das in wenigen Tagen so extrem wurde.

Könnte es vielleicht auch an etwas anderem liegen?

Außerdem würde ich gerne wissen, ob jemand vielleicht eine Idee hätte wie ich sie trotzdem draußen sicher abrufen kann, denn das kann ja auch zu Problemen führen.

Danke schon mal für mögliche Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Pfeifton wird oft noch eine Weile gehört, wenn das Gehör im Alter nachlässt...

Eine hohe Hundepfeife z.B.

Auf den Boden tramplen kann man auch konditionieren.

Die Bodenwellen werden ebenfalls auf größere Entfernung wahr genommen.

Man muss das nur üben!

Viel Glück für dich und deine Maus

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke schön!

Also werde ich das mal probieren mit dem Trampeln.

Wenn das nicht klappt, werde ich sie mal versuchen an eine Hundepfeife zu gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so...

Ich hab das schon mehrfach gehört, dass das Gehör innerhalb von ein paar Tagen sehr stark nachgelassen hat.

Aber wenn du nicht sicher bist, lass es lieber vom Tierarzt checken!

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin mir da eigentlich schon sicher.

Das beruhigt mich aber auch noch mal, dass es noch mehrere Hunde gibt die so plötzlich nicht mehr gut hören.

Ich kann aber dem Nächst mal die Tierärztin darauf ansprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo Karin !

kann Dich gut verstehen, kenne das Problem von meinem alten Rüden .

Muß ihn regelrecht wachrütteln, zum Gassigehen.

Er legt sich gerne zum Schreibtisch meines Mannes, könnte ja

ganz zufällig ein Leckerli runterfallen.

Vor ein paar Tagen, ist er ganz einfach beim Betteln umgekippt und seitlich mit weggestreckten Beinen liegen geblieben.

Als ich ihn, wie immer zum Gassigehen aufwecken will und leicht anstupse, keine Reaktion.

Mein Mann ganz locker : "Der ist hinüber". mit einem breiten Grinsen im Gesicht

Bin aber wirklich im Moment so erschrocken, habe geglaubt, er ist nicht mehr.

Muß noch dazu sagen, daß er das Kunststück "toter Hund" kann, dachte er hätte es wohl zu wörtlich genommen.

Nachdem ich ihn ganz einfach anhob, kam endlich wieder leben in den alten Herren.

Habe manchmal das Gefühl, er ist leicht komatös beim Schlafen und die Schwerhörigkeit macht es auch nicht leichter.

Auf einem Auge ist er schon seit Jahren blind, läuft dadurch öfter in den Zaun, also das Alter ist auch bei Hunden kein Honigschlecken.

Auch bei ihm kam die Schwerhörigkeit innerhalb von kürzester Zeit.

Keine Sorge, ihm gefällt das Leben trotzdem noch gut , ist halt nur Alles beschwehrlicher geworden.

lg

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ging es mir letztens auch, Charly hat gar nicht gemerkt, dass ich sie gestreichelt habe. Sie hat einfach weiter geschlafen. Erst als ich sie angestupst habe, hat sie etwas gemerkt.

Es ist erleichternd, wenn man weiß, dass das einem nicht nur so geht.

Charlys Augen sind auch schon länger schlecht und die Nase lässt auch nach (funktioniert aber immer noch am Besten).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mich jetzt dazu entschlossen eine Hundepfeife zu kaufen.

Ich weiß jetzt nur nicht welche die richtige ist.

Ich habe drei die ich ganz gut finde.

Hundepfeife lautlos

Die Tonfrequenz dieser ca. 6 cm großen Pfeife ist für den Menschen nicht hörbar. Sie besteht aus vernickeltem Messing und hat einen Wirbel, der ungewolltes Verändern des eingestellten Tones verhindert. Die Pfeife wird mit Lederband geliefert.

Hundepfeife "lautlos", mit Frequenzschutz

Die Tonfrequenz dieser Pfeife ist für den Menschen nicht hörbar. Zum Einstellen der gewünschte Tonfrequenz kann die schwarze Kappe entfernt werden, danach wird sie wieder aufgezogen und der Ton verstellt sich nicht mehr. Sie erhalten diese Pfeife inklusive Lederband.

Hundepfeife ACME "Silent", lautlos

Hier handelt es sich um die modernisierte Version der Original "Silent-Hundepfeife", die im Jahre 1935 von ACME entwickelt wurde. Es ist die einfachste und leistungsfähigste Hundepfeife überhaupt. Sie erzeugt eine veränderbare Frequenz im Bereich von 5400 bis 12800 Hz und ist somit vom Menschen nicht wahrnehmbar. Hunde jedoch, deren Gehör für hohe Frequenzen viel empfindlicher ist, hören diese Pfeife noch in einer Entfernung von bis zu 2 Kilometern. Inklusive Lederband.

Welche wäre die Beste für unseren Zweck?

Oder ist gar keine von denen gut?

Wäre super, wenn ihr mir weiter helfen könnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Karin, ich hab auch ne Hundepfeife.

Aber ich hab mich für eine entschieden, die ICH auch hören kann!

Ich hatt vorher auch eine, die nur der Hund hört, aber ich kam mir irgendwie blöd vor, da reinzupusten, und nix zu hören! :prost:

Ich war mir auch nicht sicher, ob die überhaupt funktioniert! :D

Aber das musst du selbst ausprobieren, auf welchen Ton Charly besser reagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die mittlere kenne ich. Ich finde sie nicht gut, da sich die Pfeife bei mir jedenfalls selbstständig verstellte.

Die anderen kenne ich nicht in Natura, meine Pfeife höre ich, bei einer lautlosen wäre ich selber auch verunsichert, ob sie klappt....eben weil Mensch sie nicht hört. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.