Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Magenschleimhautentzündung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Mein Berner (5 Jahre) hat eine Magenschleimhautentzündung...so richtig fies mit Gas im Magen und inzwischen auch im Darm! Er bekommt seit einem halben Jahr Magensäurehemmer und im Prinzip haben wir das relativ gut im Griff, ABER...immer wieder bekommt er Magenkrämpfe, Übelkeit, Erschöpfungszustände usw....kurz: alles ziemlich unschön!

Er bekommt seit seiner Geburt Royal Canin und eigentlich war ich der Meinung, dass wir damit sehr gut fahren bzw. gefahren sind. Nun hatte mein Tierarzt einen Patienten mit ähnlichen Beschwerden bei dem nach einer Futterumstellung (auf Wunsch der Besitzer) die Krämpfe verschwunden sind...mein Tierarzt ist sich nicht sicher, ob das wirklich mit Royal Canin zusammenhängt...aber ein Versuch kann nicht schaden und nun wollen wir bei meinem Gismo es auch mal mit einer Umstellung versuchen!

Bleibt nur die Frage: Welches Futter jetzt? Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit so etwas?

LG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei so lang andauernden Beschwerden mit dem Magen-Darm-Trakt sollte aber wirklich JEDER Tierarzt ein paar Worte übers Futter sagen... *soifz*.

Royal Canin ist nicht gerade das, was man ein hochwertiges Futter nennt.

Wo dein Hund jetzt schon so lange Beschwerden hat und immer wieder Reizungen und Entzündungen würde ich für eine Zeitlang auf Schonkost umsteigen.

Gekochtes Hühnerfleisch und matschig gekochter Reis, dazu evtl. gekochtes, püriertes Gemüse sowie Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch.

Dazu würde ich Kräuter zur Wiederherstellung von Magen- und Darmflora geben und im Anschluss auf eine gesunde Mischkost (vermutlich roh oder gedünstet/gekocht) umsteigen.

Ich nehme an, dass der Doc auch immer fleißig Antibiotika in den Hund gestopft hat... also würde sich für den Anfang auch eine Entgiftung anraten.

Wenn du dazu Fragen hast oder nähere Empfehlungen brauchst, bitte einfach anfragen!

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Royal Canin habe ich bis jetzt auch nichts gutes gehört.

Hört sich ja ganz gut an was Ömmes schreibt....

Lg Carmen & Nayeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hier mal die Zusammensetzung von Royal Canin Maxi Adult:

Zusammensetzung:

Geflügelmehl, Mais, Maisfuttermehl, Tierfett, Geflügelleber, Zuckerrübentrockenschnitzel, Pflanzenöl, Mineralstoffe, Hefe, Fischöl, Spurenelemente, Ei getrocknet, Taurin, Glukosaminchlorid, Chondroitinsulfat, Vitamine

1. Geflügelmehl

Hier spielt die Deklaration dem geneigten Leser einen Streich.

Wenn hier FLEISCH vermahlen wird, dann müsste es GeflügelFLEISCHmehl heißen.

Hier steht nur *Geflügelmehl*, das kann alles vom Geflügel sein: Federn, Schnäbel, Krallen, Knochen, Innereien.. alles *wörgs*.

2. Mais und 3. Maisfuttermehl:

Ist billig.. ein prima Füllstoff. Beinahe ohne Wert :(.

4. Tierfett

Naja.. irgendwoher muss der Proteinwert ja kommen.. Fleisch ist keins drin, hochwertiges Getreide ist keins drin... also Tierfett *nochmal wörgs*

5. Geflügelleber

6. Zuckerrübentrockenschnitzel

Ist ein reiner Füllstoff, ein Abfallprodukt aus der Zuckerherstellung und enthält natürlich Zucker... prima, gell?

... und dann noch in Geringstmengen ein paar Dinge, die sich gut "anhören".

Zu Taurin empfehle ich die Lektüre des Links zu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Taurin

Meiner Ansicht nach ist das nichts, was seinen stolzen Preis auch nur annähernd wert ist!

Leider wird RC oder auch Hills etc. nach wie vor von TÄ verkauft und angepriesen, die es nicht besser wissen....

Man merkt vielleicht, dass ich der Fertigfutterindustrie sehr skeptisch gegenüber stehe.

Man mag mir das verzeihen, bitte! Das ist wie mit den gewordenen Nichtrauchern :so

Bin überzeugter Rohfütterer.

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ engelchen: Bleibt nur die Frage: Welches Futter jetzt? Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit so etwas?

Sicherlich hat dein Tierarzt dich auf Schonkost über eine Gewisse Zeit hingewiesen.

Es gibt Hundefertigfutter die keine Mehle sondern Trockenfleisch enthalten. Zum Bsp. Uniq oder Futter von Solid Gold, Marengo, U.S. Grain´s Regal (um nur einige zu nennen). Alles hochwertige Futtermittel.

Mein Neufundländer vor Jahren häufig Magen-Darm-Probleme.

Als erstes habe ich mehrere Tierärzte aufgesucht, um Ursachenvorschung zu betreiben, oft ist es besser man läßt verschiedene Ärtze untersuchen, jeder hat einen anderen Schwerpunkt und anderes Vorwissen und andere Erfahrungen. Ich kann das nur empfehlen, bevor man versucht Futter umzustellen und selbst herumzudoktorn. Gerade bei einem eh schon angegriffenen Magen kann man viel falsch machen.

Selbst der bestimmt gut gemeinete Tip: Schonkost Hünchen mit Reis, würde bei meinem Hund nicht zu einer langzeit Besserung führen, er verträgt Hünchen nur in gewisser Dosis... Das hat man aber auch erst nach Auswertung des Blutbildes festgestellt, ich glaube es war die dritte Auswertung.

Mein Haustierarzt hat es im übrigen nur gutgeheisen die Meinung von Kolegen einzuholen.

Inzwischen (Leo ist acht) haben wir die Magen-Darm-Problematik ausgestanden. Ich füttere Uniq und US Regal.

Die früher immer wieder kehrenden Magenbeschwerden (ähnlich wie bei deinem Hund) waren nicht die Ursache des Futters. Früher fütterte ich Royal Canin so wie´s der Züchter empfohlen hat...

Gut Besserung für deinen Berni

Grüße Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...das mit der Schonkost habe ich inzwischen schon x-mal durch und wenn, dann bringt es immer nur kurzzeitige Besserung. Hab ihn auch wochenlang mit der Hand gefüttert/füttern müssen, damit er mal etwas langsamer frisst..der Inhalator!

Antibiotika hat er für seinen Magen nur zur Akutbehandlung bekommen, aber da er immer wieder an Mandelentzündungen und Kehlkopfentzündungen leidet bekommt er es dann doch schon öfter mal...allerdings immer nur, wenn es im Prinzip nicht mehr ohne geht.

Mein Tierarzt hätte und hat auch mir schon ein paar Sorten genannt, die ich testen könnte. Allerdings hat sie auch gleich dazu gesagt, dass ich wohl rumprobieren müsste bis ich was passendes gefunden habe...was sein Magen dann wunderbar verträgt.

Aber ich werd mich jetzt mal mit den von euch genannten Sorten auseinandersetzen...vielen Dank auf jeden Fall schon mal dafür

LG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallihallo

jaja gastritis ist so ne sache... also bei unserem früheren Hund hat meine Mutter in der Küche gestanden, Haverschleimsuppe gebrodelt, Reis und sonst Krankennahrung. Das hat leider nicht genützt, da die Ursache ein Karzinom am Pförtner war... am besten du fragst deinen Tierarzt und lässt dir ein paar Muster geben.

dein Hund hat, wenn ich das richtig verstanden habe, seine Gastritis schon seit über einem Halben jahr? Weisst du denn, was die Ursache dafür ist?

greezli chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.