Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
yukico

Abhauen mit Vorankündigung

Empfohlene Beiträge

Moin,

ich habe zwei Hunde, der Aussie war bis jetzt der der schlechter zurück kam wenn ich ihn rief, nun aber ist es der Husky, der sich langsam zu mir umdreht, mich anschaut, und dann doch losrennt, obwohl ich ihn dann HierHin gesagt hatte. Das finde ich schon oberdreist. Das geht jetzt seit 3 Wochen so, vorher war er super abrufbar. Hat jemand eine Idee was ich tun kann???

LG Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... Zwischenfrage: Hast Du es schon mal mit Schleppleinentraining probiert? Wenn der Hund nicht mehr kommt gibt es eigentlich nur die Möglichkeit ihn extrem zu motivieren (... wegrenne, Spielzeug, Stöckchen), die Rangordnung nochmal zu überdenken und ggf. ergänzend ihm keine Chance mehr zu lassen "nicht" zu kommen, sprich absolute Konsequenz mit der Schleppleine.

Hunde sind nicht dumm, spätestens wenn er zum 200. Mal rangezogen wird, sollte das Thema irgendwann wieder durch sein.

Vielfach, auch wenn es banal klingt, stimmt die Rangordnung nicht (... auch wenn sich das nicht in Aggression äußert). ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Katharina,

sind schon dabei mit Schleppleine zu arbeiten. Ich bin allerdings nicht gerade sehr geduldig8). Ja, meinen Husky zu motivieren ist seit nun mehr 7 Jahren auch verdammt schwierig. Erspielt mit keinem Spielzeug, läßt sich durch kein Leckerli "bestechen" und hat damit nicht nur mich schon zur Verzweiflung gebracht, sondern auch so mache "Hundeschule".

Ich hoffe einfach das wir das auch wieder in den Griff bekommen.

Danke nochmals.

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallihallo!!

Hast du schonmal versucht ihn nur noch draußen zu füttern?? Also wirklich ausschließlich - nicht nur so Leckerlimäßig??

Ich konnte damit bei meiner Jagdhündin nachhaltig tolle Erfolge erzielen - auch wenn es für einen selbst anfangs unheimlich schwer ist - weil hartnäckige Hunde dann schonmal drei bis vier Tage nichts fressen....

Aber es ist wirklich fantastisch! Die gekoppelt mit Schleppleinentraining - und dein Hund folgt...

Hilde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Hilde,

gute Idee, werd ich ausprobieren und dann wieder berichten. Das der Husky mal tagelang nicht frist kenn ich schon.

LG

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie ist es denn mit der Bindung?

Was macht der Hund, wenn Du Dich versteckst beim Spaziergang? Sucht er Dich dann? Das würde ich ein paarmal machen und sehen, ob sich ein Erfolg einstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey sabine,

mit dem Husky ist das so eine Sache. Ich habe ihn aus schlechten Verhältnissen mit 12 Wochen bekommen. Er hatte keine Barthaare mehr, ließ ich nur im vorbeigehen anfassen, ging durch keine Tür die nicht komplett auf war. Drausen ohne Leine mit anderen Hunden einfach super, ihn wieder an die Liene zu bekommen, fast unmöglich, wieder an der Leine alles super! Es hat 2 Jahre gedauert bis ich ihn soweit hatte das er sich anfassen ließ ohne gleich wegzulaufen, ohne Leine abrufbar auch mit Wild oder großer Ablengung. Er hat HD und einen Wirbelsäulenschaden im vorderen Bereich. Ich finde unsere Bindung ist für seine Verhältnisse gut. Versteckspiele mit ihm sind mit vorsicht zu genießen. Wenn ich mich zu sehr verstecke und er mich nicht relativ schnell findet, gerät er total aus dem häuschen und läuft total bild durch die Gegend. Dabei ist er beinahe mal vor ein Auto gelaufen, weil er in Richtung Autolief, dann aber doch vorbei, da er auf rufen zwar kurz stehen blieb, aber nicht gleich merkte vor ich war ist er weiter gelaufen.

Danach blieb er den rest des Spaziergangs recht dicht bei mir, allerdings in Geduckter Haltung, Rute zwischen die Beine geklemmt.

LG

Ute

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also wirklich abgehauen, das wir ihn suchen mußten, ist Taro zwar noch nicht, aber das Problem bei uns ist das VERLÄSSLICHE Zurückkommen! Solange er keinen anderen Hund, ein Reh, einen Fußgänger oder irgendwas in dieser Richtung sieht, ist alles in Ordnung. Aber wenn doch... :( Wir arbeiten nun seit über einem Jahr mit der Schleppleine, das mit dem Futter klappt auch hervorragend, bis o.g. Situationen auftreten. Wir sind solange interessant für ihn, bis irgendwas anderes auftaucht.

Leider finden sich nicht genug FREMDE Personen (mit Verständnis) um zu trainieren. Die Rehe in freier Wildbahn, bleiben (trotz mehrmaligem Bitten) einfach nicht stehen!

Tja! Das ist mein Problem - abgesehen von diesem VERLÄSSLICHEN Zurückkommen ist Taro echt super!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo tatti,

ist dein taro ein jagdterrier? kann es auf dem bild nicht genau erkennen. wie alt ist er?

lg balou

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Balou!

Taro ist ein Deutscher Pinscher. Mittlerweile ist er zwei Jahre "alt".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Bringe ich meinem Hund das Abhauen bei?

      Hallo! Meine Familie und Ich leben auf einem Hof, und bekommen in kürze einen Hovawart Welpen.Wir haben uns gezielt diese Rasse ausgesucht, da Sie am besten zu uns passt. Natürlich wird die kleine ein Familienmitglied und soll nicht nur ein Hofhund sein. Nun meine Frage: Wir können auf keinen Fall unser Grundstück einzäunen, da es einfach zu groß ist und unser Hof steht auch nicht in unmittelbarer nähe zu Nachbarn, mind. 1km abstand. Da bei uns draußen wie drinnen immer was los ist soll sich der Hund auch aussuchen können ob er raus oder rein möchte. Wenn ich jetzt aber mit der kleinen an der Leine spazieren gehe, ist dann die gefahr groß dass Sie die Welt alleine entdecken möchte und einen unbeobachteten Moment nutzt um zu streuen? Ich zeig ihr ja schließlich an der Leine dass die Welt noch weiter geht. Ist es sinnvoller mit dem Hund unser Grundstück nicht zu verlassen, was bei unserer Fläche auch möglich wäre. Was würdet ihr mir raten?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundeverbot ohne Vorankündigung

      Hallo, das ist mein erster Beitrag, deswegen verurteilt mich nicht falls ich etwas falsch mache. Mich interessiert folgendes: Letztens wollte ich mit meinem Freund und mit meinem Hund einkaufen gehen bei REWE, habe extra draußen nochmal geschaut ob keine "Warnung" draußen steht oder ein Schild mir das verbietet. Natürlich hab ich nichts gefunden und bin reingegangen. Als ich dann an der Kasse vorbeilief meinte sie sehr unfreundlich dass hier keine Hunde reindürfen und dass das selbst verständlich sei. Ich will hier nicht weinen weil ich meinen Hund nicht mitnehmen darf ( ), aber muss das nicht außen stehen, dass Hunde nicht reindürfen? Mir ist klar dass man eigenltich keine Hunde in einen Lebensmittelladen mitnimmt, aber ich wollte mit ihr spazieren gehen und auf dem Weg war das ganz praktisch, zumal sie ja sehr klein ist (Yorkshire Terrier). Ausserdem habe ich bis jetzt immer etwas vorne stehen gesehen, sodass ich sie auch draußen gelassen habe (natürlich mit einer weiteren Person). Liebe Grüße von Laura und Caity.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Zuhause Spazieren gehen = der Hund wird abhauen

      Ich versuche ja immer, meinen Erziehung aus der Sicht des Hund zu sehen, damit diese eben wirksamer ist. Nun habe ich ein Gedankenproblem. Wir wohnen auf dem Land. Zu unserem Grund gehören 23.000qm rund ums Haus verteild. Wir können hier also herrlich toben, das wir bisher, da ich sie ja erst 4 Wochen habe und ich sie sehr langsam an das Neue gewöhnen will, auch ausgenutzt haben. Ich bin auch schon mit ihr mit Auto unterwegs gewesen um mit ner Freundin spazieren zu gehen.Hier bei uns im Umkreis (wir haben hier herrliche Strecken) war ich allerdings nur mal schnell bei den Nachbarn mit dem Hund, wo ich unser Grunstück verlassen muss. Also ca 100m Fussweg. Unser Grundstück ist nicht eingezäunt auch einen abgegrenzten Garten haben wir nicht, wollen wir eigentlich auch nicht, wenn nicht unbedingt nötig. Wenn ich nun hier mit dem Hund das Grundstück zu Fuss verlasse, ich ihn mitnehme und er Nachbarn, Nachbarhund und Wald und Wiese kennen lernt, wird er dass dann auch alleine nutzen. Mir kam der Gedanke als ich letztens mit ihr bei den Nachbarn war. Heute hab ich mit meiner Oma telefoniert. Sie hat eine Landwirtschaft und schon sehr viele Hunde im Laufe der Zeit besessen. Der Hund durfte dort frei laufen, sie kümmert sich toll um ihn, allerdings geht dort keiner mit dem Hund spazieren, er ist eben auf dem Grundstück um den Hof immer und überlall mit dabei. Der Hund ist frei und noch nie ist einer weggelaufen. Oma meint, es liegt daran, weil sie gelernt hat, dass sie die nähere Umgebung des Hofes nicht verlassen darf. War ja wie gesagt auch schon mal mein Gedanke. Andere sagen dann aber, das sei Quatsch. Es ist aber für mich so einläuchtend. Bestätigt wird das Ganze auch noch durch eine Erfahrung mit meinem ersten Hund den ich mit 16 hatte. Ein Irisch Setter/Golden mix, den ich genügend Auslauf durch das Begeliten beim Reiten bieten wollte. Leider kannte er dadurch viele Hunde aus der Nachbarschaft und alle Wald und Wiesenwege um mal kurz strawanzen zu gehen und seine Freunde besuchen. Er wurde dann mit etwas über einem jahr dabei vom Auto überfahren. Ist es besser, dem Hund beizubringen, dass er das Grundstück keines Falls verlassen darf und beim Spaziergang lieber 500m mit dem Auto fahr, damit er so lernt, dass er das Grundstück nur mit dem Auto verlassen kann/darf aber zu Fuss nicht. Mir wär das kein Problem. Fahr auch gern nen km um mit dem Hund um den See zu gehen es gibt so tolle Gegenden bei uns, muss ja nicht zwingend hier sein. Der Hund ist übrigends unser Haushund. Er ist Tag und Nacht im Haus aber ich will eben nicht Angst haben müssen, wenn ich ihn kurz vor die Tür lass, warum auch immer, dass er 5 später bei den Nachbarn oder sonst wo streunern ist. Kann ich das so verhindern oder irgendwie anders? Danke fürs lesen, ich bekomms grad nicht kürzer hin

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.