Jump to content
Hundeforum Der Hund
lisa

Schwanz ab - warum?

Empfohlene Beiträge

Da vielfach immer wieder so genannte Hundefreunde trotz allem das Kupieren befürworten, werde ich hier unter keinen Umständen diesen Leuten ein Forum bieten. Jeder Beitrag pro Kupieren wird konsequent gelöscht!

Alle Diskussionen zur Herkunft des Kupierens o.ä. werden natürlich nicht gelöscht.

Ihr lasst also nur das stehen was ihr hören wollt und denn rest löscht ihr einfach raus

das ist ja ein tolles forum :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wird bei Leibe nicht gelöscht, was wir nicht hören wollen ,sondern unsinnige Diskussionen über vernünftige Tierschutzgesetze, die eh schon sehr lasch sind und genug Hintertürchen offen lssen.

Was willst du hier?

Hast du in anderen Foren auch nicht genug Zuspruch bekommen? Sonst schreib doch bitte dort weiter.

Hier steht das Wohl der Tiere an erster Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Black Out,

yeep wir sind ein tolles Forum.

Und nun benimm dich ,dann wird alles gut! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Forenregeln sind klar und stehen nicht zur Diskussion.

Wer hier schreibt, der hat sie akzeptiert.

Nun kommen wir bitte zum Thema zurück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Glenny gehört ja auch noch zu den armen Socken, denen die Rute kupiert wurde. Und ich erinnere mich noch gut daran, als ich damals das erste mal bei der Züchterin war - war ja noch vor Einführung des Kupierverbots - es war ja nicht geplant dass der Glenny (damals 12 Wochen alt) gleich mitkommt, eigentlich war ich nur zum Kennenlernen da. Damals habe ich schon mit ihr diskutiert, ob ich bei rechtzeitiger Voranmeldung "meinen" Welpen auch unkupiert haben kann... Ok, Glenny hat dann entschieden dass er zu mir gehört, da hatte ich kein Mitspracherecht *gg*, und ich hab ihn dann trotz kupierter Rute genommen. Und kurz darauf war dann endlich das Kupierverbot durch, Kaya darf ihr Fähnchen wehen lassen - und ich finde es optisch viel harmonischer, von der Motorik und Kommunikationsfähigkeit mal ganz abgesehen!

Was mir aber auffällt: Wenn jemand danach fragt, dann tun sie es seeeeeeehr vorsichtig... Das einzige, was ich zu diesem Thema gefragt werde ist "wieso hat denn einer einen langen Schwanz und der andere einen kurzen?" Wenn ich dann erkläre, dass die Hunde damals noch kupiert wurden, kommt immer bloß ein "ach so"... Dabei würde ich es ehrlich gesagt sehr begrüßen, wenn jemand dafür einmal deutliche Worte finden würde! Denn eben durch schweigende Duldung haben all die Ignoranten ja freie Fahrt.

Sind wir doch mal ehrlich, die Logik des Kupierens erschließt sich sowieso niemandem so recht. Viele Bassets treten sich sogar auf die überlangen Ohren - ich hab noch nie gehört dass sich da jemand drüber Gedanken gemacht hätte. Doggen sind mit ihrer langen schlanken Rute extrem gefährdet, diese zu verletzen - aber diese Rasse blieb laut Standard an der Rute naturbelassen! Im Gegensatz zu den eigentlich gar nicht gefährdeten Ohren, die dann wiederum abgeschnitten wurden, damit der Hund auch schön "scharf" aussieht... So bescheuert ist die Welt!

In diesem Sinne: Lasst den Hunden ihre Kommunikationsmittel, es geht ihnen besser damit! (Und auch die "natural bobtails", also Hunde mit angeborener Stummelrute, haben ein Kommunikationsproblem, und ein Hurra auf den der die Mimik eines Bassets lesen kann...)

Und noch eine Themenerweiterung von wegen Eingriffe und seltsamer Standard: Der Beauceron etwa sollte ursprünglich laut Standard an den Ohren kupiert werden, und die sind nun wirklich kein Problem. Aber doppelte Wolfskrallen, die sind Vorschrift - und die sind nicht nur völlig überflüssig, sondern bluten wie Hölle wenn sie abgerissen werden, und das passiert beim Toben im Gelände nur zu schnell! Sorry, aber - die spinnen, die Standardmacher...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wußte gar nicht, daß kupieren verboten ist. bis auf unseren, habe ich noch keinen dobermann mit ohren und schwanz gesehen. (und der hat auch nur 1,5 ohren, kommt aus dem tierheim - da waren wohl vollhirnis am werk)

kupierte ohren und schwänze dienen denen, die ihren hund als waffe misbrauchen. man erkennt seine stimmung nicht, da er nichts mehr hat, was er aufrichten kann. so einfach ist das.

für das tier ist es natürlich völliger unsinn. er kann dadurch auch mit anderen hunden nicht mehr so kommunizieren, wie er will.

aufgerichtete ohren und schwänze sind ausdrucksmittel für hunde. die nimmt man ihm dadurch weg, mal abgesehen vom unnögen schmerz, den man ihm zufügt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

darf ich fragen wo du wohnst. Kenne nur Dobermänner mit Schlappohren und langen Ruten. Ich hab hier seit Jahren keinen kupierten Dobermann mehr gesehen. Was man allerdings auch bedenken sollte, klar gibt es ...., die den Hund extra so verstümmeln lassen. Aber es gibt auch sehr viele arme Hunde, die aus dem Tierheim kommen und aufgrund ihrer Optik (kupierte Ohren, Ruten) kein Zuhause finden. Manch sehr großer Tierfreund nimmt so eine arme Kreatur auf und endet dann oft auch noch Anfeindungen, was man dem Tier denn angetan hat. Also in der Hinsicht bitte vorsichtig sein. Nicht jeder mit so einem Tier hat es auch wirklich das Tier verstümmeln lassen, weil er es schick findet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

kupierte ohren und schwänze dienen denen, die ihren hund als waffe misbrauchen. man erkennt seine stimmung nicht, da er nichts mehr hat, was er aufrichten kann. so einfach ist das.

Hä??????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Thema ist von 2009 - sollte wohl alles gesagt sein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@McChappi @°°NICO°° 

Ich weiß der Beitrag ist alt. Aber da hast du total recht! Mein verstorbener Boxer Charlie (Charlotte) hat seine Rutte auch immer do heftig gewedelt das sie teils richtig weh tat wenn man sie abbekommen hat. Total durchgedreht der kleine aber einfach nur toll! 

4B48E540-560F-4A3B-BE72-3F2BBA609C6D.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zitternde Hinterbeine, eingeklemmter Schwanz, Probleme beim Laufen

      Guten Morgen, vor nicht mal zwei Monaten hatte mein Hund (Münsterländer-Mix, 4 Jahre) ziemliche Probleme beim Laufen, seine Hinterbeine haben stark gezittert, der Schwanz war ständig eingeklemmt und er hat einen leichten Buckel gemacht. Er kam kaum die Treppen hoch, wollte auch nicht mehr auf die Couch oder auf's Bett wie sonst. Normalerweise springt er mit einem Satz hinauf, aber plötzlich hätte man meinen können er wäre ein Opa, so langsam und behutsam er sich angestellt hat. Zudem hat er vie

      in Hundekrankheiten

    • Nach Autounfall bläulicher Schwanz

      Hallo!    Lucy(Chihuahua, 7mon.) wurde vor 6 Wochen von einem Auto angefahren, sie blutete stark am Schwanz, nachdem wir beim Tierarzt waren rasierte er die blutige Stelle und stellte einen „harmlosen“ riss fest. Nach circa 4 Tagen war alles wieder gut, der Schwanz war zwar etwas geknickt, bis jetzt hatte sich dies auch gelegt.    Nun ist mir aber aufgefallen, das das was der Arzt rasiert hatte war nun auf 2mm gewachsen, eine Stelle ist total Kahl (sie beißt öfter an die Stel

      in Gesundheit

    • Eitrige Stelle am Schwanz

      Hallo ihr lieben, mein Sam leckt sich seit neuesten vermehrt an seinem Schwanz rum und heute bin ich dem mal genauer auf den Grund gegangen und habe mich fast erschrocken was ich da sah. Die Stelle war schon sehr dunkel (braun), scheinbar von getrocknetem Blut. Ich habe dann auch eine Art "Wunde" entdecken können, es ist allerdings schwer da richtig was auszumachen, weil es schon ziemlich verklebt von seinem Lecken und dem Blut ist. Außerdem ist es aber schon ziemlich eitrig und es riecht dem

      in Hundekrankheiten

    • Schwanz einziehen, auch zu Hause

      Hallo, gleich noch ein Problem was sich vorallem seit ein paar Monaten gehäuft zeigt! Oft hat mein Hund auch zu Hause den Schwanz eingezogen. Ich konnte noch kein Muster erkennen oder irgendeinen auslösenden Zusammenhang. Habt ihr Tipps was der Auslöser sein kann oder was er damit kommunizieren will? Kann es sein, dass er dann schmerzen hat? Er ist nämlich ein Hund der nicht unbedingt Wehwehchen angibt. Wiederum ist er aber auch nicht so zimperlich. Ich fühle mich damit überfordert. Freue

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Schwanz gebrochen? :/

      Hallo, es nimmt einfach kein Ende. Nelly hat glaube ich ihre Rute gebrochen (?). Vorgestern war der Jungrüde von der Schwester meines Freundes da, da dieser immer mit Nelly toben will, passe ich eigentlich auf, dass er sie nicht umrennt, sie will dann auch nicht hin. Nun hat er in einem unbeobachteten Moment doch geschafft die Kleine in seinem Spielwahn umzurennen. Sie hat gequiekt (das tut sie aber auch schon vorab mal, sodass ich mich nicht weiter damit beschäftigt habe), hab dann die Hund

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.