Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo, mein Name ist Christina und ich bin neu hier. Seit fast 3 Wochen nehme ich regelmäßig jeden Tag den Hund eines älteren Ehepaars mit zum Laufen. Der Mann sitzt seit ein paar Wochen im Rollstuhl und kann nicht mehr mit dem Hund gehen. Dina ist eine Kreuzung aus Schäferhund und Irish Setter. Sie ist jetzt 6 Jahre alt. Irgendwann in frühster Jugend wurde sie mal erzogen. Man merkt, dass sie die Kommandos Sitz, Platz, Bleib, Fuß und hier her kennt. Ohne Leine klappt das eigentlich auch ganz gut. Sie kennt die Kommandos und hört auch, fuß klappt zwar nicht perfekt, aber sie kennt das Kommando, man hat es nur seit längerem nicht mehr mit ihr geübt. Nun kommt es, mit ihr an der Leine zu gehen ist die reinste Qual. Sofort wenn man ihr die Leine anlegt, prescht sie in die Leine rein und zieht so doll, dass sie fast nicht zu halten ist. An der Leine hört sich auch nicht auf das Kommando "Fuß". Sie zieht einfach nur wie verrückt. Ich nehme mal an, dass das aus der Zeit herrührt, als ihr Besitzer mit ihr am Fahrrad gefahren ist. Da hat sie das Fahrrad immer gezogen - der Mann brauchte nicht treten. Dabei wurde sie dann noch angefeuert. Ich denke mal, dass es in Dina so drin ist - Leine = ziehen! Nun meine Frage, wie kann ich sie vom Ziehen an der Leine abbringen, ihr begreiflich machen, dass sie nicht mehr ziehen muß. Die meiste Zeit läuft sie ja ohne Leine und parriert auch, aber es gibt halt Situationen, wo sie angeleint werden muß und da macht es dann wirklich keinen Spaß mehr. Das Problem ist auch, dass ich jeden Tag nur 1,5 Stunden mit ihr zusammen bin. Reicht das, um ihr das abzugewöhnen. Ich hoffe, ihr habt einen Rat für mich. Sie ist ansonsten nämlich ne richtig süsse Maus! Liebe Grüße Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christina,

so ein Problem habe ich mit einem meiner Hunde (Ella) auch. Sie ist aus dem Tierheim und hat exakt die gleiche Macke. Ich versuche seit einem Jahr wirklich alles, inclusive Fahrradfahren, ihr das anzutreiben, klappt aber bis jetzt nur ein wenig besser. Gehe jetzt ab nächste Woche in die Hundeschule mit ihr, vielleicht kann ich Dir dann ein paar Anregungen geben.

LG

Angelika mit Sam, Balou und Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Christina!

Zu aller erst mal ein herzlich Willkommen im Forum! =)

Ich wünsche dir viel Spaß hier bei uns!

Zum Thema Leine ziehen, haben wir schon viele Beiträge hier, schau dich einfach mal um.

Du kannst, wenn sie zieht, entweder stehen bleiben, und erst weiter gehen, wenn sie nicht mehr zieht, oder, was mir mehr liegt, sobald sie zieht, die Richtung ändern. Es dauert eine Weile, aber im allgemeinen checken es die Hunde relativ schnell. und: immer konsequent bleiben!

Liebe Grüße,

Laura und Tizona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angelika,

das wäre klasse! Ich bin nämlich am verzweifeln. Es macht ansonsten riesig Spaß mit ihr - nur die Leine ist für mich Horror. Leider ist es nicht mein Hund, sonst würde ich auch mit ihr in die Hundeschule gehen, aber die Besitzer wollen für sowas glaube ich kein Geld ausgeben. Also immer her mit den Tips! *g*

Liebe Grüße Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

kann natürlich sein,dass Dina die Leine mit Ziehen verbindet..

Versuche mal folgendes :

Stehenbleiben , sobald die Leine straff wird.

Gehen , sobald die Leine wieder hängt.

Sie muß lernen , dass es erst weitergeht , wenn die Leine durchhängt.

Das wird natürlich nicht von heute auf morgen passieren...

Jeden Tag ( KONSEQUENT ) üben...

Der Spaziergang wird dann wohl etwas länger dauern aber eines Tages von Erfolg gekröhnt sein...

Meine Dina hat das ganz flott hinbekommen...

MAN MUß NUR KONSEQUENT SEIN.....!

Ich hoffe,dass du damit etwas anfangen kannst...

Viel , viel Glück :prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bella-Dina,

danke für Deinen Tip! Soll ich dabei was sagen? Irgendein Kommando? Oder soll ich einfach nur stehenbleiben und ruhig sein?

LG Christina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem Moment , wo die Leine durchhängt oder Dina nicht zieht , völlig ausflippen vor Freude , loben loben loben und Leckerlies geben... =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Shelly meint auch mal zwischendurch, Leine dran: Ziehen! :(

Ich habe sehr grossen Erfolg damit, dass ich einfach mit ihr so lange in einem grossen Kreis gehe, bis sie merkt, mit Ziehen kommt sie ihrem Ziel keinen Meter näher!

Die Leute gucken zwar manchmal blöd, weil die denken, ich hab nimmer alle Tassen im Schrank oder hab einen über den Durst getrunken, aber es hilft! :D

Wenn ich nämlich einfach stehen bleibe, bleibt die Leine gespannt, sie setzt sich zwar hin aber stiert in die von ihr gewünschte Richtung. :(

Ich hab manchmal das Gefühl, durch die Kreise, die ich mit ihr ziehe, vergisst sie, dass sie vor nem Moment noch wie doof gezogen hat! :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hoffe du hast genug Zeit und die nötige Ausdauer.

Wenn dem Hund beigebracht wurde das er ziehen soll und dieses auch mit großem Erfolg tat und das dem Kleinen Zeitraum von fast 6 Jahren.

Was du vorhast ist eine Umerziehung und die ist mühsam.

Erst soll er ziehen und jetzt nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich Laika bekam, da nahm sie gar nicht wahr, dass ich am oberen Ende der Leine hänge....zog wie blöd und war nicht ansprechbar.

Ich hab auch viel Geduld drauf verwendet, wie bella -dina das beschrieben hat.

Was ich zusätzlich noch gemacht hab und irgendwie der Laika dann vermittelt hat...hey, da war doch was, muß ich mal gucken:

Ich hab ihr zusätzlich 30 Meter ganz leichte Schnur angemacht, und da wo es ungefährlich war, wenn sie wie blöde zog, einfach die kurze Leine fallenlassen und bin juchzend in die andere Richtung gelaufen.

Natürlich nur, wenn kein Wild oder andere Hunde in der Nähe waren.

Kam sie, gabs Bestätigung.

Manchmal, wenn sie ganz vertieft in irgendeine Spur von einem anderen Hund ist und dahin ziehen möchte, dann mach ich das immer noch ab und zu.Brauch die Schleppe nicht mehr zur Absicherung, weil die Bindung da ist. Da nutzt sie dann nicht mal mehr die ganze Leine, um mich ja nicht zu verlieren.

Für sie heißt das: Leine auf Zug: Ich verlier Frauli (Spaßfaktor und Futterlieferanten Nr.1)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.