Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Rüpelrüdenverhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum!!

Chaos und ich hatten uns ja bereits kurz vorgestellt ( Fotos folgen noch, ich arbeite dran :D )....

Er ist wie gesagt ein sehr agiler 1,5 jähriger Husky-Border Mix (mehr Border im Verhalten!)

und fängt nun langsam an zu rüpeln..... :(

Und nun wollte ich euch alle mal nach eurer Meinung fragen (gerade was die Deutung seines Verhaltens und mein Beitrag dazu angeht).. wie ihr das handhabt... und was ich falsch mach bzw besser machen kann...

Nun zur Situation heute im Wald:

Chaos ist eigentlich ein durchweg freundlicher Hund. (achso... unkastriert..muss ich dazu sagen!)

Die Phase, in der er der Meinung war, kleine Hunde anrüpeln zu müssen, hat er hinter sich...

( bin auch immer dazwischen gegangen)

Nun wagt er sich langsam an gleichaltrige oder jüngere (meist auch unkastrierte) Rüden. Manchmal denke ich, er leidet an Größenwahn!!! :wall: Heute ist er z.B. zu einem riesigen Hovawart (gleiches Alter) und machte sich groß... dazu muss man sagen, dass Chaos bloß 53cm hoch ist...ähähm...und der Hovi..naja... jedenfalls sprang meiner wie eine Hupfdole um ihn herum und irgendwann stellte er sich eben schon dominant neben den anderen und brummelte (kein richtiges Knurren, er schaute den anderen dabei auch nicht an).... das Frauchen des "kleinen" Hovis kam völlig hysterisch angerannt und schrie mich an, ich solle meinen aggressiven Hund da wegnehmen, der würde gleich beißen, sie weiß das... nunja.... Chaos war sie seiner Sache nun nicht mehr so sicher, fand auch das Frauchen komisch und fiepste nun etwas... Hovi interessierte das Theater nich die Bohne... so ich rief Chaos weiter..er kam...Hovi auch.. nun meiner wieder gebrummelt und dann wollte er aufreiten (wollte er noch nie!)... ich bin hin, hab ihn am Nacken gepackt ein wenig zur Seite "geschubst" und meinte "Nein"..... doch Chaos riß sich los und wollte erneut hin... wieder dasselbe Spielchen- angeleint... und fertig...

Hm, so nun bin ich etwas ratlos.... also ich möchte schon dieses dominante Verhalten unterbinden und greife auch ein. Andererseits- ist das denn schon so schlimm? Also versteht mich nicht falsch- ich haben und werde immer engreifen, aber ich habe definitiv schon Schlimmeres gesehen und ich finde es schade, dass es nun immer heißt, ich hätte einen aggressiven Hund... :(

Was sagt ihr dazu???? Wie handelt ihr in solchen Situationen oder wie habt ihr eure Rüpelrüden in den Griff bekommen???

Freue mich über eure Nachrichten!!!!

Grüße, Mia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Äh.. nur mal so des Verständnisses wegen - Du achtest aber schon darauf, dass Dein Hund nicht einfach unkontrolliert auf andere zurennt?!

Auf Hunde, die auf uns zustürmen und am besten noch bellen und knurren dabei, reagiere ich inzwischen nämlich auch allergisch (manch einer würde sicher auch meinen, hysterisch) und das mit gutem Grund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ivy,

also wir arbeiten daran, dass er mich vorher "fragt".... allerdings kann ich nicht 100%ig sagen, dass nur mit meiner Erlaubnis losprescht.

Aber bei der Situation heute haben wir vorher geklärt, ob sie sich begegnen dürfen (war also in beiderseitigem Einverständnis)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner Meinung nach solltest Du Deine Fellnase grundsätzlich erstmal anleinen, wenn ein anderer Hund entgegen kommt!

Schon allein aus Rücksichtnahme und gerade weil er noch nicht 100%ig sicher "fragt".

Auch wenn es vorher geklärt wurde....man steckt nicht in den Hunden drin.

Aus diesem Grunde lasse ich Hundekontakte nur noch zu, wenn ich 100%ig weiß, dass da nichts passieren wird :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja... Rücksichtnahme ist ein gutes Thema... und wer nimmt dann auf mich Rücksicht, wenn ich mit meinem angeleinten Hund durch den Berliner Grunewald laufe, wo gefühlte 500 andere (nicht erzogene und nicht fragende ) Hunde herumlaufen? :???

Das ist so eine Sache und ich weiß, dass ich daran arbeiten muss- aber das war eigentlich nicht so richtig meine Frage.... hm...

Ausserdem hat keiner die Frau mit dem Hovi keine Anstalten gemacht, ihren Hund wegzunehmen, obwohl der sich ebenfalls schon groß machte.

Ich frage mich, warum ich dann die "Schuldige" bin, wenn meiner brummelt.. und ich auch dazwischengehe....

Aber gut, ich wollte eigentlich nur wissen, ob das schon "schlimm" ist und wie ihr sowas handhabt...

Ich kann mir schwer vorstellen, dass alle so wunderbar erzogene und sozialisierte Hunde haben, die sowas nicht machen.. :Oo

Ansonten: :respekt:

dann freue ich mich auf Ratschläge! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es nicht so schlimm... Trotzdem würde ich mich darauf achten, dass du dir nichts zu Schulden lassen kommst...

Wenn meiner Aggressionen zeigen würde würd ihn weg nehmen und ihm ganz klar die Leviten lesen!

Ich nehme mein Hund immer frühzeitig zu mir. Ich möchte nämlich nicht dass mein Hund mit jedem andern (vorallem nicht mit unerzogenen hunden) Kontakt hat und grundsätzlich braucht das auch kein Hund (obwohl viele das denken), vielmehr läuft man dabei das Risiko, dass ein anderer Hund vielleicht einmal aggressiv reagiert.

Ich rufe meinen grundsätzlich zu mir und lasse ihn nur bei ausgesuchten Hunden von der Leine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich meide solche Gegenden nach Möglichkeit, wo massenweise Hundebesitzer herumlaufen, die es auch nicht für nötig halten, ihren Hund bei Begegnungen anzuleinen.

Bei uns ist es glücklicherweise eher selten der Fall und bisher hat jeder seinen Hund angeleint, wenn er sah, dass ich das Gleich mache.

Wenn (wie bei Dir) es zum Kontakt gekommen ist, und Du merkst, dass Deiner sich rüpelhaft benimmt, nimm ihn an die Leine und verlasse mit ihm die Situation. Auf Diskussionen mit dem anderen Hundebesitzer würde ich mich erst gar nicht einlassen. Punkt!

Was heißt "schlimm" ? Irgendwann gerät er mal an den Falschen....

Es hat hier niemand behauptet, dass Du in irgend einer Weise die "Schuldige" bist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ibanez,

ja das sehe ich auch so. Wenn ich sehe, dass ein Hund schon mit einer riesen Bürste auf meinen zu stolziert (meiner fiepst dann und dreht sich weg), rufe ich ihn zu mir. Doch meist ist es dann schon zu spät, weil der andere Halter zu spät- gar nicht reagiert. Also ist es auch schon öfters passiert, dass Chaos was auf den Deckel bekommen hat. Bisher nichts Schlimmes- aber es kommt vor. Nur springe ich nicht hysterisch umher und bausche die sowieso aufgeheizte Situation noch mehr auf.

Es kommt ja auch immer drauf an. Es gab heut noch eine Situation, wo ein ca 6Mon. alter Schnauzer Chaos hinterhergerannt ist und ihn lange genervt hat- meiner hat dann eine Ansage gemacht und schwupps war Frauchen am Start und hat mich in einem Ton angefahren ich solle meinen aggressiven Hund wegnehmen.... :motz:

Ich finde solche Sachen gehören zur normalen Hundekommunikation und dann muss ich eben auch in Kauf nehmen, dass mein Chaos was auf die Mütze bekommt, wenn er provoziert oder herumspringt.

Deshalb ja auch meine Frage, denn ich selbst hätte die Situation mit dem Hovi als nicht dramatisch eingeschätzt. Und ich würde auch mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass mein Hund kein Aggressionsverhalten zeigt....

Ich wollte nur mal anfragen, wie ihr die Rüpelrüdenzeit durchstanden habt und Anflüge von dominantem Verhalten unterbunden habt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Leider laufen genügend Hundehalter in der Gegend herum die entweder

- das Verhalten ihres eigenen Hundes nicht mal einschätzen können, geschweige denn das eines anderen

- das Verhalten, und sei es noch so ungebührend, schönreden, weil sie nichts dagegen unternehmen wollen oder können

Ich weiß nie, wem ich gegenüberstehe und ob der Hund, der jetzt gerade vielleicht noch normal kommuniziert, gleich doch noch losgeht. Auch weiß ich nicht, ob der Hundehalter verlässlich ist, wenn er mir erzählen will, dass seiner ja gar nichts tut!

Ich leine auch immer an...und checke erstmal die Lage. Auch erwarte ich das von meinem Gegenüber.

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@andwari:

Nein, ich weiß, dass keiner behauptet hat, ich sei die Schuldige... :)

Ich bin nur im Moment ein wenig verunsichert und das galt eigentlich auch eher den Hundehaltern, die ihre vermeintlich lieben Junghunde so zu schützen meinen..... dazu kann ich immer nur sagen, dass ich auch dachte (als meiner so jung war), dass er der kleine Unschuldige ist und alle anderen ihn aufmischen- mittlerweile sehe ich das anders... jetzt weiß ich auch, wie es ist einen Rüden im Flegelalter zu haben :so

Und ich gehe ja schon dazwischen- und trotzdem wird man dann so angefahren, ich finde das ist auch oft so eine Sache unter Hundehaltern- da fehlt der gegenseitige Respekt- man kann doch auch Dinge sachlich klären.

Achso andwari, jetzt war ich so im Schreibwahn...was ich eigentlich fragen wollte: :D

Wenn ich ihn an die Leine nehme, bauscht sich dann nicht alles noch mehr auf?

Es ist schon so, dass er mehr Theater macht, wenn er sieht, dass ich in seiner Nähe bin (Frauchen ist ja da, jetzt zeig ichs dir).... könnte mir vorstellen, dass er dann erstrecht auffährt, wenn er merkt, dass er an der Leine ist... hm...

Und dann ist da noch das Problem, dass der mit dem vermeintlich "harmlosen" Hund, diesen nicht wegnimmt... hehe.. auch so n Phänomen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...