Jump to content
Hundeforum Der Hund
Angela2807

Kastrations-Chip zum Testen ... bringt das was?

Empfohlene Beiträge

Hallo Foris,

meine Tiertrainerin meinte am Sonntag es gäbe seit einiger Zeit einen Chip, den man dem Hund implantieren lassen kann anstatt gleich zur OP zu greifen.

Unser Hintergrund: Mittlerweile ist Nigel ja seit 3 Monaten bei uns und wir sind seitdem in der Hundeschule mit Gruppen- und Einzelunterricht. Neben allen anderen Baustellen, die sich bereits bessern, wird eine Sache aber einfach nicht besser.

Er reagiert wenn er andere Hunde sieht (oder riecht!!) überhaupt nicht - also GAR NICHT. :motz:

Man könnte eine BOMBE neben ihm explodieren lassen und er würde nicht reagieren. Die Sache ist die...er will nicht unbedingt spielen, er will einfach immer nur an den Genitalbereich der anderen...um jeden Preis. Auch deshalb hat er manchmal echt schon Probleme mit anderen Hunden gehabt. Leider ist er so dermaßen abwesend, dass er selbst dann nicht merkt wenn der andere knatschig wird :motz::motz: . Sprich er ist in so einem manischen Zustand, dass er auch nicht lernt, wenn die anderen böse werden. Ganz zu schweigen davon seine Aufmerksamkeit auf uns zu richten.

Naja jedenfalls meinte unsere Trainerin, sie ist eigentlich eher dagegen Hunde kastrieren zu lassen und deshalb sollten wir zuerst diesen Chip ausprobieren ob es überhaupt Besserung bringen könnte. Ich meine, Leute, der frisst nicht mal die stinkendste Wurst wenn Du vor seiner Nase wedelst... :wall::wall:

Kennt jemand von euch den Chip und kann man von dem Verhalten das der Hund dann zeigt darauf schließen, dass er es unter Umständen bei einer Kastration auch beibehält?

Fragen über Fragen wegen der kleinen Nervensäge :D:D

(obwohl draußen -klingt blöd, aber ist leider so - kommt er mir dann manchmal vor wie ein Autist, der völig in seiner eigenen Welt lebt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hoi..

Da der Schnuffi ja leider seit einiger Zeit Probleme mit der Prostata hat, bekam er vom Tierarzt zunächst Hormonspritzen; laut Tierarzt auch so eine Art "Kastration auf Probe". Mir ist leider gerade entfallen, wie das Medikament genau heißt. Bei Bedarf kann ich aber nochmal in den Unterlagen kramen. Durch die Spritzen wurde zwar die Prostata-Sache besser, an seinem Verhalten hat sich aber absolut nichts geändert. Er schnüffelte nach wie vor den Spuren der leckeren Mädels hinterher und geprollt wurde auch weiterhin. ;)

Frag am besten mal den TA, ob in dem Implantat und in diesen Spritzen (wirken ca. 6 bis 10 Wochen oder so) das gleiche drin ist. Mein Tierarzt hatte mir von diesem Implantat auch berichtet, aber ich hab mich nun schlussendlich doch dafür entschieden, dass Schnuffi kastriert wird. :( Ich persönlich hab bei so chemischem Zeug, das dauerhaft verabreicht wird immer die große Befürchtung von Nebenwirkungen (z.B. Begünstigung von Tumoren usw.) - wobei ich über die Nebenwirkungen des Implantats jetzt auch nichts genaues weiß. Auch da frag am besten mal den TA.

Viel Erfolg auf jeden Fall bei der Behandlung, wie auch immer diese nun aussehen mag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Collierüde hat seit Januar einen Transponder gesetzt bekommen.

Der wirkt 6 Monate und schränkt die Testosteronproduktion ein, damit kann getestet werden wie und ob eine Kastration überhaupt das Verhalten ändert.

Lucky ist ein erfahrener Deckrüde und sein Rüdenverhalten anderen Rüden gegenüber sehr ausgeprägt.

Die erste Erfahrung ist auf alle Fälle: er ist "milder" gestimmt- wie er sich bei den Stehtagen unserer Hündinnen verhalten wird, werden wir sehen.

Das ist der Vorteil, wenn Rüden schon gedeckt haben- die laufen erst zur Höchstform auf, wenn die Mädels wirklich aufnahmebereit sind, im Gegensatz zu den unerfahrenen Rüden, die baggern alles an was läufig wird, war oder irgendwann mal gewesen ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wie ist das mit dem Einsetzen des Chips?

Benötigt der Hund danach irgendwie besondere Aufsicht? Das heißt hat er eine Satellitenschüssel um oder so? Wie muss ich mir das vorstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich habe das gerade bei einer Bekannten "miterlebt". Ihrem Mali Rüden würde dieser Chip eingesetzt.

Er wird genauso wie ein normaler Microchip unter die Haut gespritzt.

Er fängt nach ca 3 bis vier Wochen erst richtig an zu wirken. Der Hund ist wie ein kastrierter Rüde, würde er decken, passiert nix.

Wirkung dauert 6 Monate

Kosten um die 40, 50,00 Euro

In dieser Zeit werden die Hoden merklich kleiner. Die Mali Hoden waren dann Bohnengroß, also nix für Aussteller in dieser Zeit, :Oo

Entweder man setzt dann einen neuen Chip nach 6 Monaten oder die normale Fortpflanzungsaktivität setzt wieder ein. Ich weiß allerdings nicht wann, der Rüde wurde nu "richtig" kastriert. Ging auch einfacher, da sich alles eben sehr zurückgebildet hatte.

Man kann ihn beliebig oft setzten, ohne das es zu gesundheitlichen Einschränkungen kommt. Weiß aber nicht, ob es dazu schon Erfahrungswerte gibt.

Angeblich soll er auch für Hündinnen sein, darüber habe ich aber noch nix weiter gehört als Gerüchte.. :kaffee: Selbst die TÄ wissen meistens noch nicht genau bescheid.

Soweit, das was ich weiß!

Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Chip kenne ich nicht, aber wir hatten vor einiger Zeit einen Pflegehund und der bekam Hormonspritzen, die dann ähnlich wie der Chip eine chemische Kastration darstellen. Ich fand das wirklich gut, denn er war bei der gutriechenden Frauenwelt nicht mehr zu halten... jaulte jaulte, auch dann im Haus noch, wenn wir eine Dame getroffen hatten.

Laut TA, hält diese Beahndlung unterschiedlich lang... je nachdem wie Hormongesteuert der Gute ist. Im Durchschnitt wohl 6-8 Monate, gabe aber auch schon Fälle, da es es bis zu einen Jahr gehalten. Muß man ausprobieren. Wenn ich nochmal die Wahl hätte, denn beide meiner Jungs sind kastriert, würde ich sie spritzen lassen. Wir haben damals bei Tierazrt so um die 30 Euro dafür bezahlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für die Infos. Wir werden den Chip übermorgen einsetzen lassen. Ich berichte dann ob es was bringt (ich hoffe schwer!!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Foris!

Mein kleiner hat den Chip jetzt über 4 Wochen drin und ich dachte ich gebe mal einen kleinen Zwischenbericht.

Zur Vorgeschichte nochmal kurz: wir haben das Teil einsetzen lassen, weil er draußen NUR total stur auf alles was irgendwie nach anderen Hunden gerochen hat losgegangen ist. Anderen Hunden ging er so total auf die Nerven, dass er nicht mal gemerkt hat, wenn der andere keinen Bock mehr hatte und stinkig wurde. Also Lerneffekt = Null.

Ganz zu schweige, dass man mit ihm irgendetwas üben hätte können. Ich habe immer gesagt mein kleiner Autist. Das war wirklich wahr - ohne jetzt böse zu sein. Er war völlig in seiner eigenen Hundewelt und 3 Monate intensives Trainieren und alle Leckerlie der Welt haben nix geholfen :(

Nach dem Einsetzen des Chips wurde es eine Woche lang noch schlimmer! :motz: Sein Hormonspiegel ist anscheinend noch weiter angestiegen, dass ich wirklich nicht mehr weiter wusste und total verzweifelt war, ob er irgendwann merkt, dass hier noch jemand anderes an der Leine ist... :motz:

Aber dann nach ca. 3 Wochen kam die rasche SUPER Besserung!

Gestern waren wir mal wieder im Gruppentraining in der Hundeschule und sein "Lieblingsfreund", den er sonst immer bestiegen und geschleckt hat, war auch da.

Und was soll ich sagen... HAMMER!

Ich habe einen anderen Hund. ER hat alle Übungen seinem Kenntnisstand mega gut mitgemacht und war immer ansprechbar. Als ob man ihn ausgetauscht hätte.

Mein Fazit: Ich bin echt froh das ausprobiert zu haben und es steht fest er wird in ein paar Monaten, wenn der Chip seine Wirkung verliert, definitiv kastriert.

Ich hoffe ihr verurteilt mich jetzt nicht. Aber ich habe schon das Gefühl, dass er jetzt irgendwie befreiter ist und mehr Freude draußen hat, weil er sich jetzt auch mal auf ein Spielchen einlassen kann, ohne nur mit der Schnauze an anderen Hunden zu hängen.

:klatsch:=):klatsch:=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Angela,

kannst Du bitte mal weiter berichten. Mich würde mal interessieren, wie das "Hoden-Problem" sich auswirkt, ob es nur Zufall war oder ob sie immer schrumpfen. :winken:

Grüße

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tanja, die Hunde die hier mit Chip rum laufen, haben auch Schrumpfe....

Aber da noch ein Minimum an Hormonproduktion aufrecht erhalten bleibt und auch keine Vollnarkose nötig ist, bevorzugen das inzw.einige TA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wichtig!! Kastrationschip Hautprobleme/Allergien

      Hallo zusammen,   ich möchte anderen Hundehaltern gerne helfen und deshalb kurz etwas zu unserer Krankheitsgeschichte.   Unser 3 Jähriger Rüde litt 2 Jahre lang an starken Allergien und Fellproblemen. Er bekam Pickel, Pustel, rote Pfoten und sein ursprünglich weißes Fell wurde rötlich/bräunlich an Hals und Schenkeln. 2 Jahre liefen wir von Arzt zu Arzt, hatten mehrere Tausend Euro Arztkosten und sein Zustand war teilweise so schlecht, dass wir in fast schon gehen lassen musst

      in Hundekrankheiten

    • Kastrationschip

      Hallo, wir überlegen bei Milo einen Kastrationschip bzw. so eine Hormonspritze setzen zu lassen. Vielleicht könnt ihr mir sagen, wie ihr handeln würdet oder was ihr für Erfahrungen gemacht habt. Das erste, was auffiel war, dass Milo andere unkastrierte Rüden anpöbelt. ( Eigentlich nur in seinem Alter bzw. bis etwa 3 Jahre)  Damit kann ich sehr gut leben, da er nicht Leinenaggressiv ist und er nur Theater macht, wenn ihm einer zu nah kommt, was m.M.n. völlig in Ordnung für uns ist,

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kastrationschip bei Junghund

      Hallo zusammen,   ich habe mich hier einmal angemeldet um mir einen Rat von jemanden zu besorgen, der ggf. schon Erfahrung mit dem folgenden Thema gemacht hat. Da das hier der erste Beitrag ist, verzeiht es mir bitte, wenn das Thema in dieser Weiße schon einmal aufgekommen ist oder es in einen anderen Bereich gehört!  Erstmal vorweg: Ich möchte keinerlei das "normale" Verhalten meines Hundes ändern! Rein der Sexualtrieb soll vermindert werden!    Zum Hund: Ich

      in Junghunde

    • Was bringt ein Wesenstest!? - Meinungen gefragt...

      Aufgrund diverser tragischer Vorfälle in der letzten Zeit und der daraus resultierenden regen Diskussion bin ich gespannt auf eure Meinungen.   Gerne schreibe ich auch als Halterin von "Listenhunden" hier meine Erfahrung damit auf:   Nach dem tödlichen verlaufenen Vorfall, im Dezember 2005, als der 6 Jährige Kindergärtner von 2 Pitbulls attackiert wurde... gerade in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Wohnort... ging auch bei uns ein riesiger Aufschrei durch die Bevölkerun

      in Plauderecke

    • Kastrationschip - Dauer, Nebenwirkungen etc.

      Hallo,   ich habe meiner Fellnase, Dogo Canario (ca. 50kg) mit einen Jahr einen Hormonchip setzen lassen, hierbei handelt es sich um den Halbjahreschip. Das war Ende August. Meiner Meinung nach hat sich sein Jagttrieb nach ungefähr 4 Wochen extrem gesteigert. Ich hörte davon, dass manche Rüden davon auch unsicherer werden, wenn sie eh schon in diese Richtung tendieren. Des Weiteren könnte es auch möglich sein, dass die Schilddrüsenwerte wie T4 durch das Präparat verfälscht werden.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.