Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mark

Schleppleine aus anderem Blickwinkel

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Mir ist absolut schleierhaft, wie einerseits eine Hundeschule den Einsatz einer Schleppleine empfehlen kann (...ohne nähere Erläuterungen) und andererseits der Besitzer das einfach so hin nimmt.

Folgender Hintergrund:

Ich traf heute morgen einen Airdale Terrier Rüden mit 10m Schleppleine. Ich setze meine beiden in den "Sitz". Der Hund nähert sich mit "Imponierhaltung". Die Besitzerin ruft und ruft und ruft ... keine Reaktion seitens des Hundes, sondern er nähert sich weiter.

Ich weise die Besitzerin darauf hin, dass ich meinen Hunden ab einem gewissen Punkt, wenn sich ihr Hund weiter nähert, die Entscheidung selbst überlasse was zu tun ist und es sicherlich zu einer etwas heftigeren Auseinandersetzung kommen wird.

O-Ton:"Ja, aber meiner hat doch eine Schleppleine"

Erwiderung von mir: "Das ist ja richtig toll, aber man sollte auch wissen was man damit macht"

Sie weist mich darauf hin, dass ihr in der Hundeschule gesagt worden sei, dass sie mit der Schleppleine arbeiten solle. Es gibt schon echt witzige Typen -Y wenn mir doch jemand irgendetwas erzählt über eine Schleppleine, dann mache ich mich doch wohl kundig über den Einsatz. Darüber hinaus hilft auch hier wie immer der gesunde Menschenverstand, denn dass die Leine einfach nur angelegt wird und dann "Oh-Wunder und Zauberei" sich Probleme erledigen, sollte eigentlich absolut jedem klar sein.

Da fällt mir persönlich immer nix mehr zu ein ... außer den Worten: traurig :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist aber schnell mit Urteilen...

Vielleicht war die Frau einfach nur kreuzdämlich.... da kann die beste Hundeschule dann irgendwie auch nix zu....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat Sie Unterricht bei einem dieser Neuen Supertrainer, die gerade wie Pilze aus dem Boden schießen :D

Sei froh, daß es zu keiner Beißerei gekommen ist, schließlich hatte die Gute Frau Ihren Hund ja an der Leine :megagrins

Aber bei uns rennen auch solche Typen rum. Sogar am Fahrrad habe ich neulich einen mit der 10 Meter-Leine gesehen....

Mir fehlen da manchmal auch die Worte....

Aber einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es bei der Sache doch: Die Leute werden einsichtiger und Leinen Ihre Hunde an, vielleicht auch irgendwann im Wald und der Natur wo ja jetzt Hochkonjunktur (brutzeit) herrscht.

Gruß

Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Du bist aber schnell mit Urteilen...

Vielleicht war die Frau einfach nur kreuzdämlich.... da kann die beste Hundeschule dann irgendwie auch nix zu....

Und genau deswegen habe ich ja auch folgendes geschrieben: ;)

Es gibt schon echt witzige Typen -Y wenn mir doch jemand irgendetwas erzählt über eine Schleppleine, dann mache ich mich doch wohl kundig über den Einsatz. Darüber hinaus hilft auch hier wie immer der gesunde Menschenverstand, denn dass die Leine einfach nur angelegt wird und dann "Oh-Wunder und Zauberei" sich Probleme erledigen, sollte eigentlich absolut jedem klar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ja das Wundermittel Schleppleine. Schade, dass manche Leute wirklich denken sie machen ihrem Hund die Leine hin und alle Probleme erledigen sich von selbst :( Diese Leute sollten doch zumindest so engagiert sein sich zu informieren.

Lg Carmen & Nayeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... das ist wohl wie mit allen Hilfsmitteln, bei falscher Anwendung schaden sie eher, als dass sie nützen. Aber vielleicht hat der Hundebesitzer auch nicht richtig zugehört bei seinem Trainer. Vielleicht ist aber auch der Trainer davon ausgegangen, dass der Besitzer von Hause aus so viel Menschenverstand mitbringt, dass er nicht extra erwähnt hat, den Hund an der SL nicht einfach zu anderen Hunden zu lassen, genauso wenig, wie er ihm gesagt hat, dass er sich die Leine bitte nicht um den Hals wickelt.

Ich erlebe das leider meistens genau andersrum, wenn ich mit Momo an der SL arbeite. Wenn ich sie bei Begegnungen mit anderen Hunden ablege, kommen ständig freilaufende Hunde zu ihr hingerannt. Ich sage den Besitzern zwar immer bescheid, aber da die meisten Hunde dann nicht mehr hören, kann das auch übel ausgehen. Bei einem Labrador hat sich dann die SL um sein Hinterbein gewickelt, und Momo ist spielenderweise losgerannt. Gott sei Dank hatte ich die Leine schnell noch kürzer genommen, aber der Labbi hat hinterher trotzdem ziemlich gehumpelt.

Gruß

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.