Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Welches ist das beste Trockenfutter - Zusammensetzung!

Empfohlene Beiträge

Hallöle,

Ich füttere NOCH das Beneful, ich muss sträflich zugeben das ich einfach erstmal das weiter gefüttert hab was sie von ihrer Vorbesitzerin bekommen hat und mir erstmal nicht weiter Gedanken gemacht habe.

Nun hab ich mir eben die Zusammensetzung angeguckt und das sieht echt alles andere als gut aus.

Dann begebe ich mich nun mal auf die lange Suche nach nem geeigneten Trockenfutter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Mark, mich interessiert auch ob im Futter Schimmelpilze, Blei ect. vorhanden sind, aber nicht nur das. ;)

Unter dem Punkt Rohasche findet man im Wesentlichen die Summe der Mineralien und Spurenelemente. Quelle für die Rohasche sind neben den zugesetzten Mineralstoffen auch Komponenten wie Federn, Molke, minderwertige Eiweisse, Knochen, etc.. (Durch Ausglühen des Futters in einem sogenannten Muffelofen bei ca. 550°C wird der Rohaschegehalt bestimmt.) Der Rohascheanteil sollte nicht über 5% liegen (obwohl ein hoher Rohascheanteil in Verbindung mit viel minderwertigem Rohprotein ein Garant für harten Kot ist), da ein zu hoher Rohascheanteil eine starke Nierenbelastung (insbesondere bei gleichzeitiger Verwendung von synthetischen Vitaminen) darstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte auch eine Frage zu dem Test:

Wo finde ich die Ergebnisse? Ich habe immer wieder davon und von getesteten Futtersorten gehört aber das wars auch schon :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es sollte davon nicht über 5% enthalten sein' da es ansonsten zu Nierenschäden und zu Schäden im Knochenwachstum kommen kann.

Ist der Rohascheanteil im Futter viel höher, lässt das darauf schließen, das minderwertiges Rohprotein, sprich Eiweiß, dem Futter zugefügt wurde.

Alles unter 10 % sollte unproblematisch sein (s. auch Meyer / Zentek, 5. Auflage, Seite 115 oben).

Wie du zu der Erkenntnis mit minderwertigem Eiweiß kommst, kann ich nicht nachvollziehen.

Das kann ich Dir gerne erklären ;)

Ist der Rohascheanteil im Futter höher als 5%, dann kann man davon ausgehen, das minderwetiges Eiweiß verwendet wurde. Da dieses meist weichen Kot bis hin zu Durfall macht, setzt man den Rohascheanteil höher an, denn der erhöhte Rohascheanteil im Futter macht aus weichem wieder festen Kot.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, damit hast du es mir nicht erläutert, sondern das wiederholt, was du schon geschrieben hast.

Die Frage ist:

Woher nimmst du diese Erkenntnis (hinsichtlich des minderwertigen Eiweiß)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wird sich, wie so oft, um des Kaisers Bart gestritten.

Nach meinem Kenntnisstand soll der Rohascheanteil min. 4% und max. 8% in einem ausgewogenen Futter sein.

Warum ist das so:

Unter 4% wären die Mineralstoffanteile im Futter eindeutig zu niedrig und das Futter wäre fast wertlos und nur als Magenfüller zu gebrauchen, über 8% wären sie 1. zu hoch und 2. würde die Magensäure fast ausschliesslich zur Aufspaltung der Mineralstoffe verbraucht werden und stände für die restliche Futteraufspaltung nicht mehr zur Verfügung.

Rein Theoretisch wäre das Futter als Nährstoffspender wertlos, weil eben nicht aufgespalten und vorverdaut.

Es könnte also beide male ein ausgezeichnetes Futter sein, aber aus o.g. ist es für die alleinige Ernährung wertlos.

Es hat auch nicht zwingend etwas mit minderwertigem Eiweis zu tun, es muss ja gar keins enthalten sein, noch führt es, wenn der Anteil über 5% liegt zu Nieren- oder Knochenschäden.

Es kommt einzig auf die Zusammensetzung der Rohasche an, ob ihre Bestandteile zu Langzeit- oder Dauerschäden führen oder nicht.

Es ist sehr vereinfacht dargelegt, ich hoffe aber um so verständlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:schwert :schwert :schwert :schwert :schwert :schwert :schwert :schwert :schwert :schwert

Jungejunge - das wächst sich ja wirklich zu einem Glaubenskrieg aus!

Mark

Naja, damit hast du es mir nicht erläutert, sondern das wiederholt, was du schon geschrieben hast.

Die Frage ist:

Woher nimmst du diese Erkenntnis (hinsichtlich des minderwertigen Eiweiß)?

...ab und zu liest man etwas, in einer (Hunde)Zeitung o.s.und merkt sich die Quelle nicht, da es in dem Moment nur für einen selber wichtig und interessant ist.

Nicht für alles kann man Quellenangaben machen, aber auch ich habe das gelesen, kann mich nur absolut nicht darauf besinnen, wo.

Die Herstellung bzw Gewinnung von Asche (Muffelofen/550´C) ist für die Richtwerte die angegeben sind rel.egal.

Die Analysenmethoden sind per Gesetzt - wenn ich mich recht entsinne §35 LMBG- festgelegt.

In welchem Bereich die Werte liegen sollen kann man nachlesen:

http://www.hund-und-mensch.mailkasten.de/erfahrungen/erf9.html

Ich meine, in dem Artikel den ich zum Thema Rohasche/minderwertiges Protein gelesen habe, war das so erklärt, dass man weiß, wieviel Rohasche man bei der überwiegenden Verwendung von Fleisch(im weitesten Sinne) erwarten kann. Pflanzl.Protein stellt sich anders da und auch Tiermehl liegt höher, da z.B.Federn,Hufe Knochen die Mineral-% in der Asche erhöhen.

Das ist jetzt garantiertlückenhaft wiedergegeben, da ich das nach dem Lesen abgespeichert hatte als Richtwert - und das war´s.

So - nun alle schön friedlich bleiben. Wie schon mal gesagt: Will doch (hoffentl.)jeder nur das Beste für´s Getier!

:winken: Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass Futter ne Religion ist, hab ich ja gar nicht gewusst :D

Ich glaube auch nicht, dass hier irgendjemand bekehrt werden muss, denn jeder, der hier mitschreibt (und wohl auch die, die hier nur mitLESEN) machen sich Gedanken um das, was er seinem Hund in den Napf gibt.

Und das finde ich schon mal einen riesengroßen Schritt nach vorn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es wird sich, wie so oft, um des Kaisers Bart gestritten.

...

Es hat auch nicht zwingend etwas mit minderwertigem Eiweis zu tun, es muss ja gar keins enthalten sein, noch führt es, wenn der Anteil über 5% liegt zu Nieren- oder Knochenschäden.

Es ist sehr vereinfacht dargelegt, ich hoffe aber um so verständlicher.

Ömm...

*Malganzverschüchtertfrag*Wo kriegst Du ohne Eiweiß denn nun soviel Asche her? :think:

Ja ne...is klar. Getreide kannst Du auch veraschen, es geht ja hier aber um ein Bewertungskriterium für Hundefutter. Nicht Vogelfutter.

Und es ist erwiesen, dass manche "Körperteile" halt mehr Salze enthalten.

Grüße, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es hat auch nicht zwingend etwas mit minderwertigem Eiweis zu tun, es muss ja gar keins enthalten sein, noch führt es, wenn der Anteil über 5% liegt zu Nieren- oder Knochenschäden.

Nur mal so ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.