Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Was tun bei Liegeschwielen?

Empfohlene Beiträge

Meine Shelly hat seit ca. 3 Wochen sehr ausgeprägte Liegeschwielen an den Vorder- und Hinterbeinen.

Hatte sie im letzten Jahr um diese Zeit auch, aber nicht so schlimm wie diesmal.

Im Winter hat man nichts gesehen, wohl, weil das Fell dicker war.

Da die Haut an diesen Stellen sehr trocken ist, wächst kein Fell mehr nach.

Ich reibe schon regelmässig mit Vaseline ein, bringt aber nichts.

Kann mir noch jemand einen anderen Rat geben, oder müssen wir mit den *unschönen* Flecken leben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unsere Shelly hat die auch... und wir leben damit. Na gut, sie hat längeres Fell als deine Shelly.. aber ich denke nicht, dass man dagegen was machen kann. Außer den Hund immer auf was weichem liegen zu lassen. :Oo

Ich glaube, ich hatte mal den Tierarzt gefragt. Der sagte mir, wenn ich mich richtig erinnere, dass man dagegen nix machen kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

,,SPERTI PRAEPERATION H"IST EINE Haemorrhoidensalbe aus der Apotheke.Duenn aber gut eireiben in kreisenden Bewegungen auf dieSchwiele.Ganz gehen sie meist nicht mehr weg,aber sie verringern sich(taeglich einreiben,anfangs drei bis viermal am Tag,die Haut sollte immer fettig sein).

Liegeschwielen haben einen genetischen Anker und sind auch Rassebedingt!

Hilft uebrigens auch bei Lederohren.

Habe sehr beeindruckende Erfolge damit. Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

=)

Danke Wimette, werde es mal ausprobieren.

Der Tierarzt gestern meinte, regelmässig mit Vaseline einreiben, mach ich ja schon länger, jedoch ohne Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

....Hallo Renate,

meine Nachbarin hat einen super Erfolg mit AloeVera+Propulis!

Welches auch bei Verletzungen und Entzündungen seinen guten Dienst tut.

LG

Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei meinem Rüden hat Balistol geholfen. Ist eigentlich ein Waffenfett. Gibt es aber auch für Tiere. Täglich einmal eingerieben.

post-685-1406411121,29_thumb.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich reibe diese Stellen immer mit unraffinierter Sheabutter ein, die auch im Winter unter die Fussballen einmassiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich reibe diese Stellen immer mit unraffinierter Sheabutter ein, die auch im Winter unter die Fussballen einmassiere.

Was ist das???

Hab ich noch NIE gehört! :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe nun so etliches ausprobiert, unter anderem auch Waffenöl, was einigermassen geholfen hat.

Da mein Mann (12 Jahre Bundeswehrsoldat! :( ) meinte, es würde bei uns wie im Waffenlager riechen, musste ich mir was anderes einfallen lassen.

Aus der Not heraus schmiere ich nun seit einer Woche die Schwielen mit einem ganz normalen *Labello-Lippenstift* ein! :D

Am rechten Gelenk ist fast gar nichts mehr zu sehen, und am anderen ist es deutlich geringer geworden! :klatsch:

Ist ne billige Alternative und scheint wirklich zu helfen! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kannst auch Melkfett nehmen. Der rest ist dann gleich für den Winter für die Pfoten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.