Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sisqa

Pferd geschlagen

Empfohlene Beiträge

Hi Leute,

also heute komm ich mit einer GEschichte an, die stimmt mich traurig und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Ich gehöre leider zu der Sorte Menschen, denen immer erst zu spät ein passendes Kommentar einfällt und nicht wenn ich gerade mit einer Situation konfrontiert werde, die mich einfach nur total schockt und erstarren läßt.

Heute ging ich mal wieder direkt hinter unserm Haus auf den Feldwegen spazieren und da traf ich gleich am Anfang zwei junge Mädchen - die ich schon öfter gesehen hatte - die beide auf Pferden immer ausreiten und dabei zwei Golden Retriever dabei haben.

Ich hielt sie bisher immer für total nett und lieb, hatte ja auch nichts anderes erlebt bis heute morgen eben.

Ich kam von hinten auf sie zu und ein Mädchen saß bereits auf ihrem Pferd, während die andere wohl noch irgendwasam Geschirr oder so machen mußte, auf jeden Fall hat sie das Pferd geschlagen und drauf eingeschimpft und ich checkte erst gar nicht, wieso die denn so ausflippt.

In dem Moment dachte ich nur, Teenager sollte man nicht mit 2 Pferden und 2 Hunden alleine ausreiten lassen, wenn die nicht mit ihnen umgehen können.

Als ich dann ein paar Schritte vorbeigelaufen war, hörte ich wie sie im Hintergrund nochmal auf ihr Pferd einschlug und sagte: "Oh Mann, wenn du mich noch EINMAL zwickst, verdammt noch mal..!!!!"

Aha, also is sie ausgeflippt, weil das Pferd sich wohl aus welchem Grund auch immer gegen die Handhabung zur Wehr setzte, indem es seine Reiterin zwickte und das ging dem Mädchen natürlich tierisch auf den Senkel und sie schlug zu.

Jetz ärger ich mich nur noch dass ich sie nicht darauf angesprochen hab, aber ich weiß auch nicht, wie die reagiert hätten, net dass die noch aggressiv mir gegenüber geworden wären, ich kenn die ja nicht und hatte noch Willy an der Schlepp.

Ich hätte ja zumindest ganz NAIV und freundlich meine Hilfe anbieten können. Aber wenn ich was sage, dann ist es meist spontan auf die Situation hin und das wäre sicherlich aggressiv rübergekommen, denn die harmlosen und guten Ideen kommen mir leider immer erst zu spät.

Habt ihr ne Idee, was ich da machen kann?

Traurige Grüße

Danie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danie,

mir geht es oft in solchen Situationen GANZ GENAUSO wie dir! Leider...

Mir fällt entweder NIE was Gutes ein (hinterher fallen mir sooo viele tolle Sprüche ein... :[:heul: ) und wenn ich dann mal was sage, dann werde ich bei Sachen wo es angebracht ist, auch oft pampig und lasse mir nix gefallen. :redface

Deshalb kann ich dir da auch leider keinen Tipp geben! :( Wie gesagt, mir gehts genauso.

Vielleicht war es ja auch das beste, dass du nix gesagt hast. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Dani,

was meinst du denn mit Schlagen? Mit der Hand oder Gerte, wohin, an den Kopf?

Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub es war mit der Gerte und die Szene lief vorne am Kopf ab, ich weiß ja nicht ob sowas bei Pferden angebracht ist, aber ich denke doch nur weil es ein Pferd ist, darf man es doch noch lange nicht schlagen, oder?

Das Pferd wird bestimmt nicht einfach ohne Grund gezwickt haben, vielleciht hat ja was geklemmt, oder ..ach ich weiß net.

COBWEB: seit ich mich über Monty Roberts informiert habe, finde ich, könnte man auch in der Pferdeerziehung etwas fortschrittlicher rangehen und sehe es nicht mehr als gerechtfertigt an ein Pferd mit Gewalt irgendwie unter Kontrolle zu bringen.

Aber ich kenn mich mit Pferden ja gar nicht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Dani,

ich war einmal auf einer Show bei Monty Roberts, und das was bei mir hängen geblieben ist, war eigentlich nur, dass er in jedem zweiten Satz betont hat, man solle sich unbedingt ein Duly-Halfter kaufen, der Rest war nett, und für Pferdehalter die keine Gedult mit ihren Tieren haben, durchaus lehrreich, weil er sehr viel Geduld hat, und die Tiere mit seiner Ruhe und seinem Ausdruck dazu bringt, Situationen zu meistern, die vorher mit ihren Besitzern nicht möglich waren.

Ich bin sicherlich auch nicht der Meinung, dass man Pferde - überhaupt keine Tiere- schlagen sollte, aber es gibt sicherlich Situationen, wo es passieren kann, dass einem die Hand ausrutscht. Darum hab ich auch gefragt ob mit der Hand oder Gerte und wohin.

Pferde mit der Gerte SCHLAGEN finde ich unmöglich und unsinnig. und gegen den Kopf ist einfach eine Schweinerei. Aber wer schon mal - aus welchem Grund auch immer - von einem Pferd gezwickt /gebissen wurde, weiss wie schmerzhaft das sein kann, und da versteh ich wenn ihr die Hand ausgerutscht ist. Ist mir auch schon passiert. aber da würde ich nie gegen den Kopf schlagen, und mit ner Gerte schon gar nicht.

Liebe Grüsse, Laura.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es genauso, dass mir die guten Sprüche immer erst hinterher einfallen!

Die Pferdeausbildung ist schon auch fortschrittlicher geworden. Nur es ist eben wie bei den Hunden. Nicht alle verzichten auf die "alten" Methoden.

Wie alt sind denn die Mädchen? Finde es unverantwortlich sie mit 2 Pferden und 2 Hunden losziehen zu lassen.

Lg Carmen & Nayeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt die eine schien mir im Teenageralter zu sein und die andere war bestimmt auch net viel älter, aber ich will mich da net festlegen, denn ich hab mehr auf die Szene selbst geachtet als auf das Alter der Teilnehmerinnen, das war eher so am Rande eine Beobachtung. Mir kommen sie halt noch sehr jung vor und erschreckt hat mich halt einfach dieser Jähzorn, den man dann sofort dreimal hintereinander an einem Tier ausläßt?!!

Wenn man so aus der Fassung gerät dann ist es Zeit Abstand zu nehmen und mal tief durchzuatmen.

Das is jedenfalls meine Meinung.

Liebe Grüße

Danie und Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fragt sich nur wo sie gelernt haben so mit Tieren umzugehen. Da müssten halt die dazugehörigen Erwachsenen mal ein Auge drauf haben sonst wird die Kleine das ihr Leben lang so machen. Die armen Tiere!!!

Lg Carmen & Nayeli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

! Hallo !

Ja solche sachen sind blöd !

aber es gibt zwei sichtweissen also für jeden pferde mensch ! dazu ich bin Pferdewirt und war schon in 10 verschiedenen ställen ! ich mag keine gewalt am tier jedoch halte ich vom monty roberts gar nix habe schon schlechtes gehört von leuten die bei solchen kursen mitgemacht haben !

also die zwei sicht weissen ! viele sagen pferde sind so sensible sie merken ja so eine kleine fliege die auf denen rumkrabbelt !

die zweite : pferde können viel einstecken wenn man sieht wie ein ranghohen tier ein niedriges tier verkloppt "nur" weil es im weg steht !!! kann es dem tier nicht weh tun wenn man ihm mal eine verpassst !

Meine Ansicht : es gibt beides es gibt sensible Pferde und sture pferde und es gibt verbrecher !

und zwicken ist ein sache die man als mesch sozusagen ranghoses tier nicht dulden darf ! da fängt es an und aufhören tut es so das die tiere jemanden übern haufen rennen schwer verletzten und dann landen sie bei jemanden wie mir und ärger bekommen ! und ich hasse es wenn ich streng werden muss !!!

Gruss Bine

Solche beobachtungen sind gut !!! Ich schreite da normaler weisse ein !!! aber das geht eben schlecht wenn man sich mit der spezie pferd nicht gut auskennt !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich halte es bei Pferden ebenso unnötig, Gewalt anzuwenden, wie bei Hunden oder Kindern!!!!!!!!!!!!!

Für mich gibts nicht "sture" Pferde..."Verbrecherpferde"....."sensible" Pferde.

Für mich(und ich hab intensiven Umgang mit Pferden seit meinem zwölften Lebensjahr) ist jedes Pferd ein sensibles, sehr individuelles Wesen.

Für mich gibts da EIN GROßES PROBLEM: nämlich das mangelnde Verständnis der Menschen für die Psyche, das artgerechte Verhalten der Pferde.

Wie viele Hunde, die auf Grund falschen Umgangs früher als "Verbrecher" getötet wurden......bekämen heute mit neueren Erkenntnissen und Umgangsformen die Chance auf "rehabilitation"??? Sehr viele!!!!!! Weil hier inzwischen genauer geforscht, alte SICHTWEISEN revidiert wurden, ein besseres Verständnis wächst, das die Ursachen berücksichtigt und die Hunde individueller behandelt werden.

Im Bezug auf Pferde ist da erst ein winziges Schrittchen in Richtung artgerechter SICHTWEISE gemacht worden........demenstprechend winzig ist erst das Verständnis diesen edlen Tieren gegenüber.

Wenn ein Hund schnappt, dann WEIß man heute, dass er dies nicht grundlos tut.

Schnappt ein Pferd......wieso maßt sich der Mensch an, zu denken, man müsse das mit Schlagen quittieren??? Weil die Pferde sich gegenseitig schlagen????????? Wieso fragt man nicht, in welcher Lebensphase, durch welche Umstände hat dieses Pferd sich das schnappende Verhalten dem Menschen gegenüber angewöhnt und richtet dann sein Verhalten danach aus um ihm zu helfen dieses auch wieder zu "verlernen"???

Ich habe früher ebenso die alte Schule durchlaufen......aber im Laufe der vielen Jahre von den Pferden sehr viel gelernt.....und so viele Misstände bei der Aufzucht und im Umgang und ihrer Erziehung wahrgenommen , dass ich sage:

Jedes Pferd ist so sensibel und deshalb mit Hilfe von Schmerzreizen "zu kontrollieren"..........und jedes Pferd kann auch anders geführt werden. STUR und ZU VERBRECHERN macht sie der Mensch, weil er sie, blind für ihr wahres Wesen ständig mißbraucht und überfordert!!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.