Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Karl

Kommunikationsregeln Vorschlag@all!

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

Ich hatte ja in letzter Zeit (und auch in nächster Zeit) wenig Möglichkeiten Beiträge zu schreiben.

Gestern bei dem Thema "Hier" ist mir aber was aufgefallen und ich möchte mal zur Diskussion stellen, ob ihr es auch so seht und ob man Abhilfe schaffen kann.

Ab einem bestimmten Punkt werden die Beiträge unsachlich. Unsachlich bedeutet meist nicht, dass der gesamte Beitrag unsachlich ist, sondern das kleine emotionale Spitzen eingefügt werden, die beim Leser ein ungutes Gefühl enstehen lassen.

Da ich mich schon lange mit dem Thema Kommunikation beim Menschen beschäftige, möchte ich da was erklären und einen Vorschlag machen.

Es gibt ein Kommuninationsmodell das besagt das jeden Situation zwischen Menschen so ist wie ein Eisberg. 8/9 des Eisbergs sind unter Wasser und nur 1/9 über Wasser. Über Wasser ist die Sachebene und unter Wasser sind die Emotionen.

Möchte man nun, das ein bestimmter Inhalt tatsächlich beim Empfänger ankommt (ohne das sich dieser angegriffen fühlt) dann ist es wichtig sich auf der Sachebene zu bewegen.

Dazu kann man z.B. darauf achten Formulierungen wie "gut" oder "schlecht" zu vermeiden und anstatt dessen Worte wie "richtig" oder "falsch" zu benutzen.

Innerhalb einer Situation wird es immer wieder vorkommen, dass wir "untertauchen", also an der Wasseroberfläche sind oder sogar unter Wasser (also sehr emotional). Dann wird empfohlen einen Moment zu warten, etwas anderes zu tun, Luft zu schnappen etc. bis man wieder auf der Sachebene ankommt. Manchmal macht es Sinn 24 Stunden vergehen zu lassen.

Dies hätte zwar zur Folge, dass hier und da Beiträge nicht mehr sofort beantwortet werden, aber es würde helfen dauerhaft eine gute Stimmung im Forum zu erhalten.

Diese Stimmung ist für mich der Grund warum ich hier bin.

Hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben, beantworte gerne Fragen zu diesem Modell (soweit ich Zeit habe) und vielleicht kommt mein Vorschlag ja an. Das würde mich freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich stimme ich Dir zu und das Modell klingt sehr interessant.

Bei Richtig oder Falsch habe ich dann aber sehr schnell das Problem, daß irgendjemand nach "Beweisen" schreit, also wissenschaftliche Quellen haben will, dabei meine ich meist nur gut oder schlecht nach meinen Erfahrungen. Die natürlich nicht wissenschaftlich sind...

Hier sehe ich u.a. auch ein Problem, daß teils in Laie und Profi unterteilt wird und sich viele dann ganz schnell nicht mehr trauen zu schreiben, sobald der Kampf der Giganten angesetzt wird. Wer ist denn hier der Profi und wer der Laie?

Wie wissenschaftlich fundiert muss/soll eine Antwort sein?

Ist Ironie des Guten zuviel?

Darf man mal einen schlechten Tag haben?

Darf eine Diskussion auch mal etwas "lauter" werden, so wie sie es im realen Leben um einen Tisch herum auch mal würde?

Das sind Dinge, die ich noch zu bedenken gebe.

Ich finde es nicht schlimm, wenn mal eine Diskussion etwas stürmischer wird, ich finde es nur wichtig, daß man generell versucht, konsensfähig zu sein und anderen ihre Meinung lässt, ohne beleidigend zu werden, von Dummheit zu reden oder einen Absolutheitsanspruch auf dieses oder jenes zu haben.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anita,

ich fand das Thema welche du angesprochen hast total Intressant aber es hat hinterher an Reiz verloren weil genau wie du angesprochen hast die Beiträge immer heftiger wurden.Das fand ich sehr schade und mittlerweile ist er sogar gesperrt :(

Gerade wegen dem guten Umgangston fühl ich mich hier sehr wohl !!!

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mit dem Modell sehr gut leben, Anita.

Mich haben auch diese gewissen 8/9 der Diskussion mehr als gestört und mir eigentlich die Lust am Lesen verleidet.

Daher auch meine Bitte......wenn ihr schon nicht die 24 Stunden abwarten wollt, lest euch doch bitte wenigstens vor dem abschicken den Beitrag nochmal durch und überprüft ihn auf unschöne Zwischentöne.........

Wir möchten doch alle hier lernen und uns austauschen, das sollte uns antreiben, nicht Wut und Zorn auf andere Meinungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seht Ihr,ich habe 24Stunden gewartet..........und !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bär!

Die Sache mit dem "richtig" und "falsch" ist relativ einfach durch eine entsprechende Formulierung zu lösen.

Wenn man schreibt: Meiner Erfahrung nach... dann ist die Sache klar... die Quelle für das was man schreibt ist man selbst.

Wenn man schreibt: Das ist fachlich korrekt... dann denke ich sollte man auch die entsprechende Quelle auf Nachfrage liefern können.

Weisst Du was ich meine?

Meiner Erfahrung nach ist das Einsetzen von Kommunikationsregeln sehr anstrengend, aber auch sehr hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dem kann ich mich voll anschließen!

Man denkt halt nur nicht immer über jedes Wort so nach, die berühmte Goldwaage. Der eine liest drüber weg und stört sich null dran, der andere reagiert empfindlich drauf und findet es doof. Also wieder das berühmte Sender-Empfänger-Modell mit den vielen Ohren...

Wir werden es schon hinkriegen, hier den Ton zu wahren, meint Ihr nicht?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir ist der Austausch sehr wichtig und ich mach das sehr gern, bin ein ziemlich kommunikativer Mensch :D .

Wir tauschen hier UNSERE Erfahrungen aus. Jeder kann nur das weitergeben, was ER SELBER erfahren hat. Klar, manchmal spürt man einen Stich, der an die Emotionale Substanz geht, vor allem, wenn Formulierungen in der DU - Form direkt an eine Person gerichtet sind. Dann wirds schwierig, bei unterschiedlichen Erfahrungen, den Abstand vom Informationsaustausch - zum Üben von Kritik nicht zu verlieren. Dann kanns unsachlich werden, find ich auch menschlich aber leider machts den Informationsfluß schwieriger.

Ich versuche immer in der Ich-Form zu schreiben, denn nur über MICH weiß ich genaueres zu berichten. Gelingt mir auch nicht immer, bin aber bemüht drum.

Wenn ich mit etwas nicht einverstanden bin, dann bin ich der Meinung, ist es besser zu sagen: ich finde dass...., weil ich erlebt hab......usw. ----- anstatt zu sagen: du tust dies und das und es zu bewerten.

Ansonsten möcht ich mal sagen, dass dieses Forum hier Klasse ist, WEIL ein so toller Austausch stattfindet!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich persoenlich wuerde es jammerschade finden,wenn es nicht gelingt......denn ich habe mich eben so schoen an Euch alle miteinander gewoehnt!

Das musste ich mal loswerden............Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das wir es hinbekommen :)

@wimette

dir muß ich ein Kompliment machen denn du hast deine Art und Weise zu schreiben sehr zum positiven geändert !!

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.