Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gini

Unterscheiden Hunde, wer gemeint ist?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich war zwar lange nicht mehr bei euch online, aber ich lese durch angies blogs immer fleissig auch anschliessend hier bei euch mit. :respekt:

Nun mag ich mal fragen, wie ihr das seht ?

Wenn ihr mehrere Hunde habt, wie leitet ihr diese?

Im Buch "das andere Ende der Leine" ging es um ein Beispiel, dass die Autorin ihre Hunde an der Tür absitzen lassen wollte und auf ein "NamedesHundes und ok" den jeweiligen Hund abrufen wollte. Sie beschreibt das dies nicht ginge, weil das "ok" gleichzeitig für alle Hunde gelte.

Oder das "nicht Bellen" den Hund erst recht dazu veranlassen würde, zu bellen, wenn er auf das Wort "bellen" eben gelernt hätte, mit einem Gebell zu reagieren.

Insoweit habe ich das so verstanden, dass der Hund nicht in der Lage ist, mehrere zusammenhängende Worte zu verstehen. (vielleicht hab ich das aber auch falsch verstanden, da lass ich mich gern eines Besseren belehren, um diese Sichtweise zu verstehen)

Ich kann dies nämlich nicht bestätigen, meine Drei können sehr wohl unterscheiden, wer gemeint ist, wenn ich z.b. Sockehier rufe, dann kommt auch nur sie und nicht alle drei auf das Signal "hier". Anderes Beispiel, wir haben ein Tor, an dem die drei absitzen müssen, bis ich es geöffnet habe und das Auto auf habe, auch da kann ich einen nach dem Anderen mit dem NamenunddemSignalhopp abrufen. Auch unterschiedliche Übungen beim Spaziergang klappen so, immer mit dem Namen voran gestellt.

Auch kennen meine das Signal "nicht ziehen" und ziehen dann nicht los, wie das Signal "ziehen" am Rad, aber das Gegenteil bedeutet. Ok...hier versteh ich vielleicht das es im Zusammenhang mit Geschirr und Fahrrad zustande kommt.

Es ist aber wohl so, wenn ich keinen Namen vor die Signale setze, wie z.b. wenn ich sie abliegen lasse, um einen Radfahrer vorbeirasen zu lassen und ich dann nur "gut" sage, dann springen sie alle drei auf. Auch kommen alle drei auf das Signal "hier" ohne Namen.

Nun meine Frage: habt ihr ähnliche Erfahrungen, hab ich in diesem Buch etwas falsch verstanden? Sorry das der Beitrag so lang geworden ist, aber ich konnte es nicht besser erklären.

LG Gini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Gini

Bei meinem 6er Rudel geht es genauso, immer Name plus Kommando, ohne Name - pauschal für alle.

Meistens reicht aber Blickkontakt mit dem jeweiligen der z.B herkommen soll.

Nur bei starker Ablenkung muß ich Name plus Komando nennen.

LG Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe zwar nur zwei Hunde, aber beide wissen zu unterscheiden, wenn ich den jeweiligen Namen vor das Kommando setze!

Auf dem Platz gibt es das Kommando *Fuss*, das heisst, sie *kleben* quasi an meinem Bein, wie des für die BH (Begleithundprüfung) halt gewünscht wird.

Unterwegs müssen sie natürlich nicht so extrem nah bei mir laufen, da gibt es das Kommando *bei mir*, auch das wird umgesetzt, obwohl es aus zwei Wörtern besteht.

Ich denke, die Hunde können das schon verstehen, ebenso ein gegebenes Kommando mit ihrem Namen umsetzen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Gini!!

Wir beide haben uns da ja schonmal drüber unterhalten, und ich hab dann weiter beobachtet. Da hat sich das von damals auch bestätigt.

Bei meinen isses so, dass sie unter großer Ablenkung "automatisch" reagieren und den Namen überhören, wenn sie grad mit sich selber schnüffelnd wo beschäftigt sind. Also, sag ich Laika Platz.....Snoopy war grad irgendwo beschäftigt, dann Platzt er automatisch mit.

Sind wir grad in einer Aufmerksamkeitsphase, dann unterscheiden sie gut, wer gemeint ist.

Wie Angela auch sagt, Blickkontakt reicht auch.

wegen dem Auseinanderhalten von Wörtern:

Beim Beispiel mit dem Bellen - Nichtbellen......da würde ich zb Bellen - still verwenden. Zusammengesetzte Komandos hab in der Form nicht. obwohl ich glaube, dass die das sehr wohl unterscheiden würden, wenns klar konditioniert ist.

Fabi, Yvonne und ich üben grad Gegenstände bringen mit Snoopy.

Da hab ich zb gemerkt, wenn wir sagen "bring-fabi" bring-frauli", dass er da irgendwie mitdenkt.......Also, er hört "bring", weiß, das bedeutet etwas jemandem bringen und horcht genau hin, wem er das bringen soll. anfangs natürlich in die Richtung gezeigt. Oder orientiert er sich da an unserem Blick zu der Person????? Muß ich mal genau beobachten!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns ist es einfach , da Cleo sowohl Handzeichen als auch verbale Kommandos kennt , Tyler aber nur über Handzeichen erzogen wird ;) ich muß also den entsprechenden Hund auf jeden Fall anschauen , damit er sich angesprochen fühlt :)

Viele Grüße

Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ein Rudel zu führen ist eine Herausforderung.

Der Name ist durchaus eine Möglichkeit.

Die andere ist einfach den Blick klar auf den Hund oder die Richtung zu fixieren, die gemeint ist.

Da Hunde einen viel weiteren Blickwinkel haben als wir, bekommen sie dies auch mit wenn sie uns nicht ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na mir gings aber nicht um Blickkontakt, klar gehört für mich sowieso zum Zusammenleben dazu, schon das Verändern der Augenbrauen wird wahrgenommen...schmunzel... aber vor dem Blickkontakt muss ich den Hund trotzdem erstmal auf mich aufmerksam machen.

Wenn drei oder mehr Hunde lebensfroh vor euch her toben, werdet ihr wohl keinen davon nur mit einem Blickkontakt leiten können. Da muss erstmal ein Signal her um die Aufmerksamkeit zu kriegen, seis ein Pfiff, ein alberenes Quietschen oder sonstwas, erst wenn die Wuffs sich orientieren kann ich durch klare Blicke agieren...meiner Meinung nach. Ich kann aber einen der Wuffs mit einem best. Pfiff nur für ihn bestimmt oder einem Signal mit Namen voran gesetzt aus dieser tobenden Gruppe herausrufen...als Beispiel.

Was nutzt denn z.b. ein Blickkontakt bei drei Hunden, die lernen sollen unterschiedlich lange liegen zu bleiben? Ich habe dann den Jüngstem im Visier und halte ihn mit Blickkontakt im Platz, während ich einen der Älteren über Name und Signal (aber ohne direkten Blickkontakt) aus dem Platz heraus rufe.

Lol aber ich schweife ab....wollte garnicht über meinen heissgeliebten Blickkontakt quatschen , sondern eben gern hören, wie ihr mit euren Hunden euch verständigt, wenn mehrere dabei sind und ob sie es unterscheiden wer gemeint ist. Darum danke für eure Antworten! (hatte mich zwar schon mal bedankt, aber damals hat der Forumsumzug auch die Antwort verschwinden lassen...ggg)

LG Gini

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nur einen Hund an der Leine, trotzdem wurde mir in der Hundeschule beigebracht immer erst den Namen und dann den Befehl zu sagen.

Am Bordstein also: Columbo Halt!

Außerdem sollten die Befehle möglichst kurz sein. Schon bei mehrsilbigen Wörtern kann es Probleme geben.

Am besten hört Columbo auf die Pfeife. Zwei mal Kurz heißt komm her, einmal lang heißt anhalten und Handzeichen sind wichtig: Sitz erhobener Finger, Platz flache Hand ... Handfläche nach unten, Aufstehen flache Hand, Handfläche nach oben.

Aber das ist bei Jagdhunden wohl etwas anders, als bei anderen Hunden, die eher auf Worte reagieren. Der Jagdhund soll auf Handzeichen reagieren, damit man durch laute Worte nicht das Niederwild verscheucht. Auch die Pfeife soll im Jagdbetrieb zum Einsatz kommen, weil das Wild diese nicht als Gefahr erkennt.

Tja, wir hatten mit der jagdlichen Ausbildung angefangen, aber durch einen Leishmaniose Anfall mußte ich leider die Ausbildung abbrechen.

Gruß

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo =)

ich hab hier 28 hunde aber jeder weiss genau wann er gemeint ist! und das geht nur mit dem ruf des namens, entweder nur der name und dann in entsprechendem tonfall ausgesprochen oder gerufen, dann weiss der jenige meist schon was gemeint ist, oder der name gerufen und ein dementsprechender gesichtsausdruck oder handzeichen oder eben der name+kommando. klappt wunderbar. wichtig ist jedoch dass sich die namen gut unterscheiden. am anfang als fluffy hier vor ca 6 monaten einzog hab ich bei seiner namensgebung leider nicht so aufgepasst und lucky fuehlte sich oft angesprochen... wollte dann erst den namen wieder aendern aber ich hatte mich schon so auf fluffy eingeschossen dass ich das immer vergass. und nun kann lucky gut unterscheiden dass er bei 'fluffy' nicht gemeint ist :D hat halt a bissl gedauert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe für meine Hunde unterschiedliche Kommandos

ZB

Rüde : Sitz

Hündin : setz dich

Rüde Platz

Hündin Leg dich

Rüde Auf Platz

Hünd Geh auf Platz

Rüde Fuss

Hündin Hier fuss

Andere Komados die für beide wichtig sind haben sie sehr schnell erlernt

Hier, Steh, Aus, Nein, Komm, Bleib usw

Bei meiner 5er Gruppe hatte ich auch Name + Kommado

Als ich die Hündin bekam, kannte sie schon einige Kommandos und ich fand es leichter es so beizubehalten und jedem Hund sein eigenes Komando zu geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.