Jump to content
Hundeforum Der Hund
Labrador Fan

Kennt jemand das Hundefutter von Reico?

Empfohlene Beiträge

Anja ,von mir auch Danke .

Man liest so viel . Der eine sagt so der andere so.

Braucht man den wirklich weniger von dem Futter??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte die 300 Gramm Würste füttern sollen. Aus meiner Sicht deutlich zu teuer. Da gibt es andere Alternativen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich hätte die 300 Gramm Würste füttern sollen. Aus meiner Sicht deutlich zu teuer. Da gibt es andere Alternativen.

Welche denn ???

Benny hat ja Probleme mit den Gelenken ,dafür soll es auch gut sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Labbi Fan

Felix hat auch Probleme mit den Gelenken. Ich füttere z.T. Trockenfutter (Fenrier oder Orijen), aber hauptsächlich Fisch. Wegen der Arthrose gebe ich relativ viel Fisch. Zudem bekommt er noch Hirse, Hagebuttenpulver, Weidenrinde und ab und zu Ingwer. Das kann ich damit besser steuern. Als Futterzusatz geb ich Cani-Gel Spezial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ein aufdringlicher Vertreter war nicht bei uns.Es ist jemand der eine Hundeschule hat und mich eingeladen hat zur Welpenschule und so kamen wir auf das Thema Futter und Reico.Da hab ich mir das alles erklären lassen.

Und es sind ja nicht nur Würste in dem Futter.Einen sehr hohen echten Fleischanteil,ja aber alle Rohstoffe sind lebensmitteltauglicher Qualität,das schließt aus,daß keine Hufe und Knochenmehr usw. drin ist-das finde ich super.Und das Futter hat wirlich super gerochen,da es auch nicht tot gekocht wurde.

Bei dem Feuchtfutter steht z.b.

Frei von:

chemischen Farbstoffen

chemischen Konservierungsstoffen

chemischen Zusätzen

Füllstoffen

Lockstoffen

Fettzugaben

Tiermehr oder soja

Pflanzen und Gereidemehlen

Zubereitung und Verwendung:

die schonende Zubereitung durch Kaltabfüllung

ausschließliche Verwendung von Fleisch,welches für die menschliche Ernährung zugelassen ist.

Alle 8 Sorten haben einen Fleischanteil von 66-72%,so wie die Natur es vorgibt.

Hab ich jetzt mal so abgeschrieben aber ich finde es kommt den Barfen sehr nahe ohne höheren aufwand.

Aber ich bin ja selber noch als am lesen und studieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dem Barfen kommt es mit Sicherheit nicht sehr nahe, da es wohl erhitzt ist.

Reico sucht sich Hundeschulen etc. aus, die das Futter vertreten. Sehr clever.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

och menno-dreh doch nicht alles so um-das hat sich so ergeben.

Aber Sinnvoll ist es schon,denn gute Produke,wo keine Werbung über die Medien laufen,kann man am Besten Herrchen und Frauchen vermitteln,die direkt mit Hunden zu tun haben,oder.

Wenn die Frau es dort verkaufen kann und man selber sieht,wie gut die Hunde aussehen und wie fit sie sind-ist das doch super,oder

Stell es dir mal umgekehrt vor.Wer würde da dann noch zur Hundeschule gehen,gerade in kleineren Orten,wo sich alles rumspricht.

Ich finde es ja prima,wenn du deine Meinung äußerst aber schlecht machen musste es doch nicht*ichfinde*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso schlecht machen. Mir gefällt das Vertriebssystem nicht. Ich finde es zudem für das was es bietet zu teuer. Bei meinem Hund käme es nicht in den Fressnapf.

Ich hatte auch eine Dame, die es vertreibt im Haus. Allerdings muss ich sagen, hat sie auf Rückfragen und kritische Äußerungen sehr unwirsch reagiert. War zumindest bei mir so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hansini-hast du eine gute Alternative bei der Futter suche für Welpen.

Ich sehe ja,daß unser Welpe recht groß wird und möchte gerade in den Anfangsmonaten nichts falsch machen-Sie soll nicht in die Höhe schießen und später Gelenkprobleme bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...