Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
babette

Herrscher des Hauses?

Empfohlene Beiträge

noch was, was ich Euch jetzt mal fragen muss:

Wie handhabt ihr das bei euch zuhause????

Wir haben ein 3-Familienhaus:

unten wohnt Opa, dann wir und oben sind die Kinder- und Schlafzimmer.

Bis auf die Eingangstüren sind bei uns alle Türen offen, somit kann Kira tagsüber sich ihr eigenes Schlafplätzchen aussuchen, je nach Lust und Laune.

Ist das ok so???? Oder erziehe ich damit meinen Hund zum Herrscher des Hauses????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Babette!

Na ja, ob das so richtig ist, kann ich Dir nicht sagen. Aber bei uns zuhause sind auch alle Türen offen und es gibt da keine Probleme!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das ok so???? Oder erziehe ich damit meinen Hund zum Herrscher des Hauses????

verzeih mir das Frozeln, aber mal ehrlich, warum sollten offenstehende Türen ein Lebewesen zum Herrscher machen ;) Wenns so einfach wäre.

Meine Hunde dürfen auch in alle Räume, wobei die Treppen meist gesperrt sind, einfach weil Treppenlaufen für Daggels auf Dauer nicht wirklich gut ist. (wegen des Rückens)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Babette!

Außer dem Schlafzimmer sind bei uns auch alle Türen offen. So kann mein Hund sich aufhalten wo er will und das ist meistens da wo ich auch bin. Warum soll das falsch sein?

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Sommer, wenn die Heizung aus ist, steht bei uns auch alles *offen*!

Ausser die Schlafzimmer (meine Tochter hält sich nicht immer dran! :( ) sind also alle Räume zugänglich.

Das haben wir von Anfang an so gehändelt, hatten noch nie ein Problem damit.

Im Winter bleiben dann die Türen zu, dazwischen liegt der Flur, den muss ich nicht unnötigerweise mitheizen, und das ist für die beiden auch in Ordnung.

Wenn es extrem heiss ist, liegen die beiden eh im Flur auf den kühlen Fliesen, ansonsten sind sie da, wo ich bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube kaum, dass ein Hund DAVON zum Herrscher wird!

WENN das so wäre, dann müssten ja fast alle Hunde hier Herrscher sein. ;)

Shelly darf eigentlich auch fast überall hin. Außer in die Bäder und ins Schlafzimmer von Carens Papa. (hat auch keinerlei Probleme damit)

Durch ihren Bandscheibenvorfall haben wir jedoch die Treppe mittlerweile für sie gesperrt. :( Deshalb kann sie auch gar nicht mehr zu uns ins Zimmer.

Das heißt, sie hat unten im Haus Zugang zu Flur, Küche und Wohnzimmer. (Ist bei uns eh alles offen (keine Türen)). ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

super eure Antworten und genau so wollte ich sie im geheimen auch lesen.

Nun kann ich euch ja den Hintergrund dazu erzählen:

an diesem *besagten* Abend im Hundeverein wurde ich gefragt, wo denn mein Hund sich tagsüber aufhalten würde. Ich schilderte es ( wie oben beschrieben ).

Und dann kam aus aller Munde:

Ja dann!!! Dann ist es ja auch kein Wunder, dass Kira sich so Fremden gegenüber benimmt.

Der Hund hat immer!!! auf seiner Decke oder Kissen zu liegen Und nur auf Abruf darf er aufstehen.

Irgendwie verstand ich an diesem Abend die Welt nicht mehr. Und es drängte sich mir die Frage auf: "Für was haben die nen Hund???"

So ein Hundeleben wird meine Kira nie erleben und erfahren.

Ich liebe mein Mädchen überalles und sie mich auch und das wird sich hoffentlich nie, nie ändern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Hundehalter verstehe ich nicht. Haben die kein Herz???

Soll`n sich doch nen Stofftier auf die Decke legen dann brauchen sie noch nichtmal Gassi gehen. Wenn Hunde so unterdrückt werden können das dann nicht auch "Tickende Zeitbomben" werden?

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Babette ich hab jetzt erst Dein Avatare wahrgenommen - Kira ist doch ein Border Collie, oder? Ich bin jetzt wahrlich kein Hütehund-Experte aber es mag zwar nicht erwünscht sein, aber unnormal ist ihr Verhalten ja nun nicht, hat keiner in dem Verein, diesen Aspekt bedacht und mal zur Sprache gebracht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bekam dort des öfteren gesagt: "mit Border Collies kenn ich mich nicht aus!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.