Jump to content
Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

ich hab da mal ne frage, weil olli es grad ansprach bei einem anderen thema:

warum rasten rüden sooft aus wenn ein anderer rüde um die ecke guggt?

ich hab ja auch einen aber der is noch ni geschlechtsreif... und ich hab noch keinen rüden erlebt der meinen dumm angegangen is, das waren eigentlich immer die hündinen die stress gemacht haben...

im wolfsrudel is es ja auch so das sich die rüden den frauen unterzu orden haben aber untereinander kommen die rüden doch klar wenns ni grad um ne *heiße* schnitte :o;) geht...

erst gestern hab ich das erstemal so einen *kampf* unter rüden gesehen... mein herz... aber das war in wirklichkeit garni so wild, keine min und die stellungen der tiere war klar...

anschließend waren beide wieder kumpel...

naja, imnmer wenn ich leute treff und die haben en rüden dabei nehmen die immer abstand zu mir und meinem hund... :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne auch viele Hündinnen die sich anzicken, bestimmt ebenso viele wie Rüden. Ich kenne auch Hündinnen die keine Rüden mögen und umgekehrt. Ich denke machmal ist das wie bei uns Menschen, die sehen sich und mögen sich nicht.

Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja logiosch, ich kann ja auch ni jeden leiden...

aber ich hab den eindruck das die leute mehr reden als dahinter is... warscheinlich haben auch einfach die hundehalter ein probelm mit fremden hunden, und dann kommts zum stress...

oder hat das auch was mit der sozialisierung zu tun???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hat bestimmt zum Teil was mit Sozialisierung zu tun. Aber ich war mit Ben in der Welpenstunde und danach hatte er immer Kontakt zu fremden Rüden. Irgendwann hat er dann aber angefangen rumzuknurren und sowie einer zurück brummt, will er hingehen. Bisher war das aber immer nur so wenn er an der Leine war. Aber ich würde meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass er wenn er frei ist zu jedem lieb ist.

Grüße

Cadica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

liegt oft daran wenn viele weibchen in der umgebung läufig sind das richen die ja und naja im wolfsrudel kann es auch nur immer einen rüden geben der geschlechtsverkerh haben darf und das wird auch durchs kämpfen geklärt

kann aber genau so gut revier verteidigen sein

da muss man einfach gegen erziehen meine süße hat noch keien anderen hund angemacht aber wurde schon ein paar mal gezwackt weil sie so nervig hibbelig ist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja, ich erschreck mich immer wenn die leute erzählen das ihr hundi von einem rüden gebissen wurde und dadurch jetzt mit jedem rüden der noch kann, in konflikt gerät...

da frag ich mich ob die leute das alle sagen weil sie angst haben das sowas nochmal geschiet oder ob wahr is... kaum einer hier von den alten leuten lässt sein hund frei rumlaufen... schade, wobei sicher viele miteinander klarkommen würden...

mein hund wurde noch nie gebissen... würd ich ihm gern auch ersparen.. .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stress zwischen unkastrierten Rüden kann sooo viele Ursachen haben... Ich trainiere auch gerade an diesem Problemverhalten. Unser Dalmirüde ist gute 2 Jahre und nun langsam erwachsen. Da spriessen die Hormone, bei dem einen eben mehr, bei dem anderen weniger. Hinzu kommen die gemachten Erfahrungen bei anderen Rüdenbegegnungen. Auch spielt das Verhalten des Besitzers bei den Lernvorgängen eine Rolle: oft wird dann die Leine kurz genommen, geruckelt an der Leine etc., was Stress macht und zu einer falschen Verknüpfung führt (anderer Rüde=Schmerz=schlecht). Und es spielt eine Rolle, ob der Rüde z.B. in der Vergangenheit andere Rüden"kämpfe" schon gewonnen hat. Denn wenn er dies hat, wird er dies auch oft wieder einfordern, der "Stärkere" zu sein. Ist er dagegen zuvor vielleicht häufig heftig angegangen worden von Rüden, wurde vielleicht gemobbt etc., dann kann es sein, dass ein Rüde lieber gleich in die Präventivaggression geht... Ist eben alles nicht so einfach mit den Ursachen.

Alice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Original von lisa:

naja, ich erschreck mich immer wenn die leute erzählen das ihr hundi von einem rüden gebissen wurde und dadurch jetzt mit jedem rüden der noch kann, in konflikt gerät...

da frag ich mich ob die leute das alle sagen weil sie angst haben das sowas nochmal geschiet oder ob wahr is... kaum einer hier von den alten leuten lässt sein hund frei rumlaufen... schade, wobei sicher viele miteinander klarkommen würden...

mein hund wurde noch nie gebissen... würd ich ihm gern auch ersparen.. .

Dazu kann ich nur sagen, dass wir diese Erfahrung gemacht haben, nachdem mein Rüde zweimal von anderen heftigst gebissen wurde (einmal nen relativ grosses , aber vorallem verdammt tiefes Loch im Nacken und das anderemal im Rippenbereich ne ca. 8cm lange und 5,5cm breits Wunde...). Nachdem beiden Vorfällen war er anderen Rüden echt extram acressiev. Vom weiten waren andere Rüden zwar noch okay, aber sobald die näher kammen sagen wir mal so 1-2Meter dann wollte er nur noch nachdem Motto handeln "Angriff ist das beste Verteidigung..." - Also halt bevor du mir was tust , tut ich dir lieber was. War ne ziehmlich anstrengende Zeit. Hab ca. nen halbes Jahr oder noch länger gebraucht, bis er verstanden hatte , oh die tun mir ja doch nicht alle was. Mitlerweile versteht er sich wieder relativ gut mit anderen Rüden, manche liebt er abgöttlich und andere werden tolleriert (=wird das so geschrieben?sorry) ist halt mitlerweil von der Sympatie abhänig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ohhhhhhhhh...

na da bin ich ja gespannt was noch so kommt... bis jetzt hat der largos noch nichts negatives mit andern rüden erlebt, aber er is ja wie gesagt auch erst 5 monate alt...

und mit den rüden mit denen er spielt, die sind erstaunlich gut drauf...

sein bester kumpel is der odin, der is nur drei wo jüner als meiner... die beiden liefern sich schon kleine kämpfe...

meint ihr das sie sich auch während und nach der pupertät verstehen wenns jetzt auch so gut klappt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Original von lisa:

ohhhhhhhhh...

na da bin ich ja gespannt was noch so kommt... bis jetzt hat der largos noch nichts negatives mit andern rüden erlebt, aber er is ja wie gesagt auch erst 5 monate alt...

und mit den rüden mit denen er spielt, die sind erstaunlich gut drauf...

sein bester kumpel is der odin, der is nur drei wo jüner als meiner... die beiden liefern sich schon kleine kämpfe...

meint ihr das sie sich auch während und nach der pupertät verstehen wenns jetzt auch so gut klappt?

Ich würde es nie wagen, so eine Prognose zu geben. Vor allem weiss man ja nicht, wie sich beide entwickeln.

Ist eh so eine Sache: einige "Kämpfe" von bekannten Rüden sehen manchmal tierisch gefährlich aus und hören sich auch so an. Aber dann ist es doch nur ein Spielkampf. Da muss man schon wirklich gut hinsehen und beobachten, um den Unterschied zu erkennen...

Alice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.