Jump to content
Hundeforum Der Hund
Maja1

Muss ich mich schämen einen Mischling zu haben?

Empfohlene Beiträge

Auch auf die Gefahr hin, daß ich einen großen Stein ins rollen bring, aber diese Frage stell ich mir schon eine ganze Weile...

In letzter Zeit häufen sich hier im Forum die Beiträge über Vermehrer und Mischlingshunde, die daraus entstehen.

Ich gebe zu, daß ich diese Beiträge nicht (mehr) verfolge, da ich weder von Zucht, noch von Vermehrung eine Ahnung habe. Aber ich habe auch einen Mischling und ich habe irgendwie das Gefühl, mich dafür schämen zu müssen.

Vielleicht habe ich da was falsch verstanden, aber was ist so schlimm daran, sich einen Mischling aus dem Tierheim zu holen?

Ich bin auch kein Befürworter von geplanter Vermehrung um schnelles Geld zu machen. Auch finde ich es absolut nicht gut, daß jeder 3. Touri einen armen Strandhund mitbringt.

Trotzdem habe ich auch einen Hund, der ursprünglich aus Italien stammt. Ich wusste das nicht, als ich das erstemal im Tierheim war, aber hätte ich die arme Maus dort hocken lassen sollen, nur weil sie aus dem Ausland hierher geschafft wurde? Oder weil irgendeiner auf seine läufige Hündin nicht aufgepasst hat?

Bin ich ein schlechter Mensch, nur weil ich diesem Wurm ein Zuhause gegeben habe, obwohl ich genau weiß, daß ich mir ein "Überaschungsei" ins Haus hole?

Manchmal entsteht der Eindruck schon, aber ich habe mich für einen Mischling entschieden und würde es immer wieder tun!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

NEIN ! NEIN ! NEIN !

Wer entscheidet ,darüber :think: ? Welchem Tier du ein schönes Zu hause gibst ist deine Sache und

nur Deine ;) .

Keep cool ,das eine hat oft nichts mit dem anderen zu tun ;) .

L.G. Maja

P.s: Wofür,willst du Dich schämen ? Da sind aber vor Dir andere dran ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aufkeinenfall!

Ich habe selbst einen Mischling und bin sogar stolz darauf!

Der wo seinen Hund absichtlich decken lässt, der sollte SIch schämen, nicht für die Hunde, aber sich, dass er unötig neue Mischlinge mit ABSICHT in die Welt gesetzt hat, obwohl es doch schon so vele gibt die auf ein neues Zuhause warten! ;)

Und da gehören wir ja sicher nicht dazu ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau mal, die Kurzantwort lautet: Nein ;)

Müssen sich Rassehundhalter, die jahrelang kupierte Hunde gekauft haben schämen? Vielleicht, wenn sie in der Lage waren zu erfassen, dass vermeintliche Schönheit über rassespezifische Ausdrucksweise gesiegt hat und es ihnen egal war ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso sollte man sich denn für einen Mischling schämen, versteh ich nicht :???

Wir haben zwar keinen Hund aus dem Tierheim, aber nur deshalb, weil ich 2 Kleinkinder habe und da möchte ich die Vergangenheit meines Hundes lieber kennen und ihn von klein auf dabei haben.

Finde ich gut, wenn jemand den Wundertüten ein neues Zuhause gibt, wofür sollte man sich denn da schämen????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt doch dumme Fragen :D

Bitte nicht falsch verstehen *zwinker*

Ich habe einen Mischling und es ist der beste und klügste Hund der Welt,logisch.Mit keinem anderen Hundehalter würde ich tauschen wollen und sei die Ahnentafel noch so lang..

Falls in diesem Zusammenhang das Wort Scham überhaupt genannt werden sollte dann betrifft es Menschen die intolerant sind.Die können die Erklärung gern mal googeln ;)

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe 2 Mischlinge. Beides super tolle Hunde. Eine vom Vermehrer (die ich dann aber privat "übernommen" habe) und eine von privat (definitiver "Unfallwurf" bzw. die Leute haben die tragende Hündin in Pflege bekommen). Und ja, ich motze über Vermehrer und über Uuups-Würfe (jaja Hündin wurde zufällig an der Leine gedeckt :whistle ).

Ich unterscheide da wirklich sehr stark und dazu stehe ich auch. Dennoch würde ich NIEMANDEN verurteilen, nur weil er einen Mischling, einen Hund aus dem Ausland, einen kupierten Hund o.ä. hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Silke,

sehr schönes Thema und so passend, zum jetzigen Zeitpunkt! :)

Ich schäme mich auch nicht dafür, dass ich hier 2 Mischlingen aus dem Tierheim ein zuhause gegeben habe und will sie auch für keinen anderen (Rasse-) Hund wieder hergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Gedanken sind mir so ähnlich auch schon durch den Kopf gegangen,

meine Hunde waren alle Mischlinge und ich hätte keinen gegen einen Rassehund

eingetauscht !!!!

Ich finde diese unkonntrollierte und sinnlose Vermehrerei auch ätzend,

aber leider gibt es sie und ich kann nur wenig dagegen tun .

Aber ich würde mich nie dafür schämen das ich einen Mischling ( oder zwei,oder drei )

an der Leine habe, die haben genauso eine Daseinsberechtigung wie jeder Rassehund .

Im Moment habe ich ja auch zwei reinrassige Hunde , einen Mops und einen Beagle,

als "Pflegekinder", aber ich hätte mir solche Hunde nie bewußt ausgesucht !

Mir sind dann die "Überaschungseier" doch lieber !

Meine Mischis sind auch alle relativ beschwerdefrei alt geworden .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

NEIN!!!!

Ich finde diese Vermehrer-Diskussion sogar blödsinnig..Denke jeder von uns

ist GEGEN Welpen nur um ein dickes + auf dem Konto zu haben..!

Auch meine Maya ist aus dem TH UND noch aus Rumänien!

Ich liebe meinen Hund,nicht mehr oder weniger als ihre reinrassige Partnerin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zuchtrüde (Mischling)!

      Guten Morgen, was man alles so findet! Das schlägt dem Fass den Boden aus. Die Papiere möchte ich mal sehen! Rüde Da fällt mir langsam nichts mehr ein! EDIT. Ein Fehler bei der Anzeige ist ein reinrassiger Rüde. Labrador

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Picard Mischling?

      Hallo! Seit Dezember lebt Bodo bei uns und ich frage mich, ob der Süße wohl ein Picard-Mischling ist. Er kommt aus dem Tierschutz und die Beschreibung der Rasse passt zum großen Teil ziemlich genau. Was meint ihr dazu? Habt ihr Ideen, was sonst noch drinstecken könnte? Ein Hütehund ist er allemal. Das zeigt sein Verhalten sehr deutlich. Ich freue mich auf eure Antwort und grüße sonnig aus dem Münsterland ! Eva

      in Hüte- & Treibhunde

    • Mischling, was könnte drin sein? 😉

      Hier ein Foto meiner Hündin Lucky, sieht sehr nach bunter mischung aus aber vlt sind ja ein paar experten unter euch. Sie ist geschätzt ca 5monate alt und hat ca 12 kg, hab sie als straßenhund aus bosnien adoptiert Wie groß schätzt ihr wird sie noch?  LG

      in Mischlingshunde

    • Tierheim aixopluc: ENZO, 3 Jahre, Mischling - ein hübscher, großer Rüde

      ENZO: Mischling, Rüde, geb.: 01.2014, Höhe: 65 cm, Gewicht: 30 kg   ENZO ist ein Fundhund. Sein Besitzer hat sich nie gemeldet, um den hübschen Rüden wieder abzuholen. Der große Mischling ist sehr aktiv und liebt es zu laufen. Menschen, die gerne wandern oder viel joggen, hätten in ihm einen wundervollen Begleiter. Allerdings sollten seine neuen Menschen wissen, dass er auch schon mal mit vollem Körpereinsatz in die Leine geht, um an den Fleck zu gelangen, an den er gerne möchte.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Labrador Boxer Mix/Mischling

      Hi, nach über 200+ Hunderassen bin ich im Endeffekt bei diesem Bewussten Mischling gelandet, wollte fragen ob hier jemand auch diesen Mischling hat und mir etwas darüber erzählen könnte  Natürlich ist jeder Hund unterschiedlich, Eigenschaften usw, aber wäre trotzdem hilfreich  Und falls hier jemand sagt `Das ist absolut kein Anfänger Hund* dann bitte mit Begründung, gibt ja nicht den Anfängerhund schlecht hin so wie ich es gelesen habe. 

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.