Jump to content
Hundeforum Der Hund
Maja1

Muss ich mich schämen einen Mischling zu haben?

Empfohlene Beiträge

Sehr gut Ricky !!

*Lass uns heiraten* :D

:winken:

Martina mit Cleo & Yuma

edit. Rechtschreibefehler entfernt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Worüber man sich so alles Gedanken machen kann...

Wir haben zwei Mixe UND die beiden stammen aus dem Ausland. Dafür schämen???? Keinesfalls!!!!

Dennoch würden wir nie geplante "mal so" Würfe unterstützen, noch Touris befürworten, die den armen hungernden Hund vom Strandurlaub mit heim bringen.

Messen wir mit zweierlei Maß?

Ich denke nicht, denn

a) Es geschieht nunmal im Ausland, dass Straßenhund 1 nicht erkennt, dass Straßenhund 2 nicht seiner Rasse angehört und ihm trotzdem Babys macht. Hier, wo jeder Hund ein Heim und einen für ihn verantwortlichen Besitzer hat, sollte das eig. nicht unbedingt geschehen.

B) Ich kenne die Methoden, die das Tierheim, aus dem unsere ursprünglich stammen (in Rumänien) anwendet. Die Hunde werden dort von den Straßen gefangen, kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt und äußerlich erkennbar markiert (Ohrmarke). Ist es möglich, werden die Tiere dann wieder ausgesetzt. Im Tierheim behalten werden lediglich die Tiere, die in der freien Natur wahrscheinlich nicht überleben würden. Das deutsche Tierheim, aus dem die beiden stammen, sucht - wenn Kapazitäten frei sind!!! - Hunde aus, die in Deutschland gut vermittelbar wären, in Rumänien aber kaum eine Chance haben, die Smeura jemals lebend zu verlassen. Die Hunde werden abermals tierärztlich kontrolliert und ERST NACH einem guten Befund "importiert".

Der Tourist, der seinen Wuff aus Mitleid vom Strandurlaub oder von den Straßen des Ostens mitbringt, hat diese Möglichkeiten oft nicht, oder kümmert sich gar nicht darum. So werden möglicherweise Krankheiten "mitimportiert" und die Organisationen, die sich an ALLE Regeln halten, geraten in ein schlechtes Licht.

Wir hatten, seit ich denken kann, immer nur Mischlinge aus dem Tierheim - okay, das sind bei 28 Jahren erst vier Hunde - aber mit keinem haben wir schlechte Erfahrungen gemacht. Wegen keinem wurde gesagt: Ih, Du hast ja nen Mischling.

Und das unsere "Auslandshunde" Krankheiten mitbringen hab ich in einem halben Jahr auch erst einmal vernommen - UND IGNORIERT. Ich brauch mich da vor keinem zu rechtfertigen.

Urghs, wat ein Roman - sorry...aber det musste mal raus...

Sich eines Mischlings schämen - oder gar daran zu denken - NEEE, det versteh ich net...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wuerde mich nur schämen, wenn ich einen Welpen aus einer sogenannten

Hundefabrik kaufen wuerde um ein paar Euros zu sparen.

Wenn ich denn nun gern einen Rassehund haben moechte,

dann bitte schoen auch von einem guten Zuechter und dann zahlt man eben

den Preis.

Oder man sucht sich "seinen" Rassehund bei Notfallhunde, oder in

Tierheimen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Lass und heiraten* :D

Prinzipiell würde ich Caren nicht so tolerant einschätzen, als er dir Ricky überlassen würde :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur um es nochmal deutlich zu sagen:

Ich schäme mich nicht einen Mischling zu haben, im Gegenteil! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster eigener Hund war ein reinrassiger Dalmatiner mit Ahnentafel und *ALLEM DRUM UND DRAN* :Oo

Diesen Hund habe ich mir aus dem Tierheim geholt...war angeblich ziemlich jung. :)

Dieser Rüde war leider taub und hatte große Hautprobleme...aber das wußte ich alles nicht!!! :(

Dieser Hund hatte einen sehr großen Beschützerinstinkt...auch das wußte ich nicht... :(

Dieser Hund wurde mißhandelt und unter anderem mit einem Gartenschlauch tracktiert ...all`das hat man mir nicht gesagt und ich habe meinen Nero aus dem Tierheim geholt. :(

Auch weil mir gesagt wurde dass ich seine letzte Chance wäre...wenn ICH Ihn nicht nehmen würde dann würde man Nero einschläfern... :wall:

Dieser Hund wog 55kg und ich damals 45kg... :motz:

Irgendwie kamen wir Beide zurecht...ich habe in unserer gemeinsamen Zeit niemalsnicht an eine erneute Abgabe von Nero gedacht obwohl einige Anzeigen und einige Tierarztkosten auf mich zu kamen u.a. war eine Kastration zwingend notwendig...also ich will ja nichts verniedlichen... dieser Hund hat mich mehrere tausend Euronen (damals noch D-Mark) gekostet und mir sehr viel Kummer bereitet...

Und keiner aus diesem Tierheim hat sich jemals bei uns gemeldet...das finde ich heute schon kriminell... :[

Aber ich habe diesen Hund so hingenommen wie er war...und der Hund mich!!! :):):)

Ach so vom Thema abgekommen... :wall:

Ich habe immer wieder Hunde aus dem Tierheim oder aus einer Orga aus dem Ausland...und mir ist es so was von *scheißegal* ob das nu`ein Mischling oder ein Reinrassiger ist... :motz::motz::motz:

Und mich fragen viele Menschen warum ich mir nen *Bastard* anschaffe der noch dazu aus dem Ausland ist...wo wir doch so viele deutsche Tiere in unseren deutschen Tierheimen haben :wall:

Anke setzten 6!!...Thema verfehlt!!!

Irgendwie haben die Beiträge in mir tiefste Erinnerungen geweckt... sorry

:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin nicht für das verantwortlich was ihr lest, sondern für das was ich schreibe!

Ich werde Dir Deine Frage nicht beantworten nur etwas zu meinen Tieren schreiben.

Darauf hin kann jeder das daraus lesen was er für angemessen hält.

Ich habe zwei Deutsche Doggen, Ska ist 4 Jahre alt und kommt aus dem Tierschutz.

Ich glaube, auf Grund einer Phänotypischen Beurteilung, das er reinrassig ist.

Das sind aber nur Vermutungen, weil die Mutter ist wahrscheinlich (Phänotypisch) eine Dogge, der Vater ein KA Hund. Er hat 250 € Schutzgebühr gekostet.

Ist bis jetzt gesund und hat mich nur Impfungen und einmal Ballen aufgeschnitten und mehrere Bisswunden gekostet (wäre mir mit jedem anderen Hund auch passiert).

In meinen Augen ist er ein Dogge-sehr-ähnlich-sehender-Mischling.

Asti ist ein DDC/VDH/FCI Hund, somit eine reinrassige Deutsche Dogge mit Papieren, ebenfalls 4 Jahre alt. Bis auf impfen hat er mich bisher nix gekostet.

Seine Eltern sind HD geröntgt. Mehr war zum damaligen Zeitpunkt vom Verband noch keine Pflicht.

Zusätzlich sind seine Eltern noch ED geröntgt, Herzgeschallt und Augen untersucht.

Ich habe seinen Opa kennen gelernt, nachdem er Phänotypisch kommt, seit dem weiss ich das er auch Charakterlich nach ihm schlägt.

Mein Hund ist HD/ED A, Herzschallung ohne Befund (muss jährlich wiederholt werden), mit geschlossenen Augen. Das heisst er könnte gesundheitlich in die Zucht, wird er aber nicht.

Da ich keine Welpenproduktion machen werde, weder offiziell noch anderst.

So da ich eine von denen war die am lautesten, Pfuii geschriehen haben im anderen Thread, habe ich hier jetzt dagelegt was ich jeden Tag füttere, macht euch euer Bild daraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber ich habe auch einen Mischling und ich habe irgendwie das Gefühl, mich dafür schämen zu müssen.

Jaja....so weit sind wir hier schon........echt super, oder :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erschreckend ist das :no:

Ich schäm mich übrigens nicht- und ich hab sogar einen Monster-Mix :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jaja....so weit sind wir hier schon........echt super, oder :Oo

Sehe ich nicht so und wird hier auch ganz deutlich, dass dem nicht so ist. Außer wir steigern uns jetzt da rein ... und sehen dann etwas, was nicht da ist.

Meinungsvielfalt gibt es überall. Und hier ist ganz sicher kein Übergewicht von Meinung A ggü. Meinung B oder C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...