Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
zoomzoom

Zeigt unser Golden Retriever unnormales Aggressionsverhalten?

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

unter der Rubrik "Vorstellungsrunde" habe ich einen ausführlichen Artikel geschrieben, der wohl aber an der falschen Stelle plaziert ist.

Unsere 6-jährige Goldiehündin zeigt sich innerhalb der Familie gehorsam, unaggressiv, gegenüber den Kindern gutmütig.

Sie zeigt überwiegend normales Kontakt-und Aggressionsverhalten gegenüber anderen Hunden. Aggressionen kann sie durchaus auch dosiert zeigen, in Form von Verwarnungen z.B.. Als Junghund hatten sie ein paar gut bekannte Hunde durch massives Raufen unterworfen und wir hatten den Eindruck, dies hat einen bleibenden negativen Eindruck bei ihr hinterlassen. Ich denke, dort hat sie dieses von Null auf Hundert Raufen gelernt.

Ich habe jetzt zunehmend das Problem, das uns kein fremder Hund nahe kommen darf, wenn sie mit ihm spielt, Schmuseversuche oder ein Nahekommen an meinen Sohn oder mich können auslösen , dass sie sich draufstürzt und dann kein Ende kennt. Zwar hat sie noch nie gebissen, aber es sieht hochgefährlich aus und stresst einfach. Die Leute gehen uns schon aus dem Weg.Wenn mein Sohn dabei ist, lasse ich schon gar keinen Kontakt mehr zu. Ansonsten gehe ich dazwischen.

Sie verteidigt alles, was ihr in irgendeiner Weise etwas bedeutet, auf diesselbe Weise und wenn es ein Tempotaschentuch ist, das sie zufällig beim Spielen entdeckt. Das macht es mir allmählich fast unmöglich, sie loszulassen, denn es ist schwierig einzuschätzen, wodurch sie sich demnächst veranlasst sehen könnte, auszurasten. Und es ist eben gerade dieser Eindruck des Ausrastens, des Null auf Hundert, der bei mir die Frage aufwirft: Ist das normal? Oder ist sie gestört?

Meine Freude am Hund ist jedenfalls ganz schön getrübt und die Verunsicherung groß.

Was meint ihr?

Zoomzoom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich meine, das sie sich im hohem Maße für Euch und für bestimmte Gegenstände verantwortlich fühlt. Das zeigt sich für mich darin, das sie Euch und Gegenstände, die ihr was bedeuten,vor anderen Hunden verteidigt.

Hat sie öfter mal Sachen zur freien Verfügung? Spielzeug, Futter, darf sie auf Spaziergängen ihre Spielsachen rumtragen?

Gib ihr keinen Anlass mehr, Euch zu beschützen, wenn ein anderer Hund kommt lass erstmal keinen Kontakt zu und geh zwischen ihr und dem fremden Hund. Dann sollte sich das Gefühl einstellen, das sie nicht beschützen braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken: Herzlich Willkommen bei uns!

Aus der Ferne ist immer bissl schwierig, eine Situation zu interpretieren! ;)

Lies doch mal hier, vielleicht hilft dir das schon mal etwas weiter! ;)

Ist dein Hund gesundheitlich durchgecheckt, alles in Ordnung, Schmerzen ausgeschlossen?

Sind vor allem die Schilddrüsenwerte mal untersucht worden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir vielmals.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Zoomzoom, herzlich Willkommen und viel Freude hier.

Versuche ( weiß selber leichter gesagt als getan :Oo ) ,das Eure Fellnase die Verunsicherung

nicht merkt ,nur das "Souveräne" hilft - meine Erfahrung .

L.G. Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kannte ich von unseren Barny auch, er war auch ein Goldi.

Habe das aber super in Griff bekommen, bin öfter im Freilauf gegangen um den Kontakt mit anderen Hunden ihm bei zu bringen.

auch später auf der Straße mit Leine ignorierte er dann die anderen Hunde, brauchte nur zu sagen ruhig Barny und es klappte echt super.

Musst dir vorstellen bevor ich meinen Mann kennen gelernt hatte,war Barny seid sieben Jahren sein ganzer Ersatz also sprich mein Mann sein Familienersatz, bis ich mit meinem Sohn und mit meinen Hund Charly einzog.

Barny war so verwöhnt ohne Ende,ich hatte ein hartes Stück Arbeit vor mir und auch dieses habe ich geschafft mit sehr viel Liebe und aber auch Disziplin.

Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung heraus schreiben,Barny war zum Schluss quasi mein Hund mit dem ich ohne Leine an andere Hunde vorbei laufen konnte.

Goldis sind auch stur wenn man sie lässt lach.

LG Heike

post-8120-1406413164,58_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank erst mal euch allen.

Ich kann mit unserem Hund sehr gut an anderen Hunden vorbeilaufen. Meist freut sie sich sogar wie verrückt. Ich hatte eigentlich mal das Ziel, unseren Hund auch an andere Hunde heranlassen zu können. Früher war das auch problemlos möglich und auch heute klappt das meist sehr gut. Nur, dass ich inzwischen nicht mehr weiß, wann sie aus irgendeinem Grund ausrastet. Einen grund hat sie auf jeden fall schon...........schwer abzuschätzen halt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ach, und Heike, stur kann die sein wie ein Brot.............

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.