Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Achilles2005

Junge Katze kommt ins Haus!

Empfohlene Beiträge

So, es geht um folgendes...einen ähnlichen Beitrag gibt es zwar, aber es ist doch etwas anders:

Ich bekomme nächste Woche am Freitag ein 5 Wochen altes Kätzchen als weiteren Mitbewohner/in (so jung das Handaufzucht, Mama lässt sich seit 2 Tagen nach der Geburt nicht mehr blicken).

Achilles verträgt sich grundsätzlich mit allen Katzen, er hat noch nie agressiv auf diese reagiert, da er seit seinem ersten Lebenstag mit ihnen aufgewachsen ist. Auch hatten ich und mein Ex einen Kater, der jedoch bei ihm geblieben ist...alles wunderbar.

Jedoch habe ich Zweifel, ob er auch so ein winziges kleines Kätzchen schon als Katze akzeptiert und nicht als Beute... Oder meint ihr er weiss dann schon, dass es sich eben um eine kleine Katze handelt? Er hat nie nach Katzen gebissen oder so, nur gespielt eben. Meine Befürchtung ist halt, dass er zu heftig spielen könnte und aus Versehen mal zu doll treten oder schnappen könnte und so ein kleines Geschöpf ist halt doch mehr zerbrechlich. Mache ich mir da zu Unrecht Sorgen? Wer hat Erfahrungen damit gemacht? Achilles ist halt noch sehr jung und stürmisch und mag eben alles gleich auch so begrüßen.

Ich habe mir extra 3 Wochen Urlaub nach Ankunft der/des Kleinen genommen aber Nachts bin ich halt doch nicht immer 100 %ig gleich zur Stelle. Hoffe ihr habt schon irgendwelche Erfahrungen damit gemacht und könnt mir Rat geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mit einer jungen Katze habe ich da leider keine Erfahrung, aber ich würde sie nicht gleich am Anfang nachts allein zusammen lassen. Wenn Du die Möglichkeit hast, dann trenn sie die ersten Tage, wenn keiner dabei ist. Die Voraussetzungen hören sich bei Dir aber gut an und ich denke, daß wird klappen.

Lg

Tanya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin die ersten 3 Wochen immer dabei, wenn ich weg gehe kommt Achi natürlich mit. Nachts schlafe ich halt (wie denke ich die meisten). Trennen ist schwierig, da ich zwar eine 2-Zimmer-Wohnung habe, aber keine Türen, die die Zimmer trennen. Nur das Bad hat eine Tür. Und Achi über Nacht im Garten lassen möcht ich nicht, Kätzchen darf am Anfang ja noch nicht raus solang es nicht geimpft ist und lange genug da.

Ich hoffe echt, dass es gut geht, denn ich denke zwar nicht, dass er es fressen möchte, jedoch reicht ein zu starkes Schnappen bei so kleinen Geschöpfen. Vielleicht unterschätze ich ihn und er "weiss" dies aber man weiss ja nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du dir so unsicher bist ob dein Hund die Kleine als Katze ansieht oder als Beute dann warte noch drei oder vier Wochen bis die Katze zu euch kommt.

Ansonsten kann ich nur sagen wie es bei uns immer ist. Die Babys dürfen sich frei im Haus bewegen zusammen mit unseren Hunden. Nachts kommen sie in einen seperaten Raum, nicht weil ich angst habe dass die Hunde ihnen was machen sondern weil sich die Kleinen immer zu den Hunden gelegt haben und regelrecht versucht haben unter die Hunde zu krabbeln und wenn sich ein Hund dann mal umlegt merkt er ein so kleines Kätzchen ja kaum (mein jüngstes war ca. 3 Wochen alt und dementsprechend klein).

Sperr doch die Katze Nachts ins Bad oder leih dir eine etwas größere Box aus und lass die Katze dort drin für die Nacht...

Mit dem rauslassen würde ich schon eine ganze Weile warten. Greifvögel holen sich gerne kleine Katzen... ich weiß von einer Katze die war vier Monate alt und wurde auf der Terrasse von einem Greifvogel geholt!!!!

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

vorsichtig musst Du sicher sein.Die grossen Hunde meinen es meist nicht böse,sind aber doch mitunter sehr grob.

Nimm den Hund mit ins Schlafzimmer,da muss er bleiben.

Für das Kätzchen hole Dir einen hohen Kratzbaum,so das es sich ungestört und für den "Riesen"unerreichbar zurück ziehen kann.

Ich füttere unsere Katze in einem gesonderten Zimmer,sonst würden die Hunde alles weg fressen.

Viel Freude mit dem Neuzugang.

LG Andrea

PS.Eine Tür würde ich einsetzen,gerade wenn Du mal nicht da bist ,würde die Beiden ohne Aufsicht nicht allein lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem im Bad einsperren, wie Carmen sagte, finde ich auch ne gute Idee.

Meine Tante macht das auch so. Der Kater von ihr hat dort sein Korb/Box zu stehen usw. Das klappt eigentlich prima. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine Fellnase kennt Katzen und das ist doch noch ne zwergen Katze.

Ist doch fast ideal, idealer wenn du statt Rüder ein Weibchen hättest.

Könnte Ziehmutter werden.

h025.gif

Also ich würde auch nur Nachts die kleine weg sperren, vorsicht ist besser.

Ansonsten wird sie doch mit deiner Fellnase groß.

Nur aufpassen wenn die kleine anfängt wie wild rum zurennen.

Weiß nicht wie die Katze deines EX. war.

Bei meinen ist es so wenn unsere zwei Katzen ruhig laufen alles IO, wenn die Katzen ihre 5min. bekommen dann erwacht der Jagtinstinkt. Lassen sich aber abrufen.

Wenn die Felnasen weiter machen, Blummenspritze. g045.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Kater von meinem Ex war es so, dass er Achilles aus Spaß und Spiel durch die Wohnung gejagt hat. Sie haben quasi ihr ganz eigenes Spiel entwickelt, das Fang mich doch Spiel. Nur immer lief komischer Weise Achilles weg und Mietze hinterher...ein Bild für Götter. Dabei hat der Kater eigentlich Hunde nicht ausstehen können, nur Achilles war eben nach einer Zeit doch sein Kumpel.

Ja eben, das meine ich ja auch, es ist mit Sicherheit nicht gewollt wenn etwas passiert, aber es ist halt eine ganz andere Gewichts- und Größenklasse. Wenns Kätzchen groß ist, dann hab ich keine Bedenken mehr.

Einen großen Kratzbaum habe ich schon besorgt, da kommt Achilles auch nicht an die höhste Stelle. Das ist schon ganz gut so. Den Tip mit dem Bad ist gar nicht schlecht. Da muss ich mal schauen, ob ich auf der Waschmaschine etwas platzieren kann, wos Kätzchen sich wohlfühlt. Türen einbauen ist bei mir nicht möglich. Das ist vom Aufbau der Wohnung nicht möglich. Ist aber schwer zu erklären.

Werden Kätzchen echt von Greifvögeln geholt? Ich hab mir zwar immer gedacht, dass dies möglich sein könnte, aber dass es öfter passiert habe ich jetzt noch nicht gesehen oder gehört. Da werd ich dann wirklich etwas länger warten. Liefer ja nicht das Futter für Greifvögel und Hasen haben die bei uns en mass ;) muss ja dann nicht unbedingt mein Kleines dran glauben.

@Huskyfreund

Klar, wenn ne Katze davonrennt dann erwacht Achilles` Jagdinstinkt natürlich auch, wenn die Katze jedoch anhält, dann wird nur sichtlich zum Spielen aufgefordert, das wird der Hase in dem Fall nicht. Fremde Katzen, die das akzeptieren werden auch ganz nass geschleckt. Das habe ich schon unfreiwillig testen können. Bei uns im Reitstall rennen immer ganz viele hundeverträgliche Katzen rum, die sich das sehr gerne gefallen lassen.

Ich werde euch auf jeden Fall berichten, wie es gelaufen ist. Am Anfang wird es wahrscheinlich ziemlich stressig, weils Kätzchen neu ist und wenn es nicht spielen will wird "gebellt". Das kenne ich auch schon nur zu gut.

Werde mir auf jeden Fall paar eurer Vorschläge zur Brust nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

ich habe gestern eine Katze bekommen. Sie ist ein dreiviertel Jahr alt und war ein Notfall. Cobie (Labrador) kennt Katzen, doch wie es zwischen den beiden sein würde, wußte ich natürlich nicht, da ich "Billy" nicht kannte. Nun, nachdem ich ihn gestern aus der Transportbox geholt habe, hat er erstmal die ganze Wohung erkundet und störte sich an Cobie überhaupt nicht. Aber Billy kannte ja auch schon Hunde. Außerdem ist er ein echt cooler Kater - völlig ohne Angst und super neugierig. Und dazu noch temperamentvoll.

Cobie klept ihm jetzt die ganze Zeit auf den Fersen, die beiden spielen zusammen, haben schon nebeneinander geschlafen und Cobie putzt Billy die Ohren. :D

Mit den meisten Katzen würde das nicht so gut ablaufen, doch die beiden sind irgendwie "aus dem gleichen Holz" geschnitzt.

Gerade gab es Joghurt für beide - Cobie hat aus dem Becher geschlappert und Billy 30 cm daneben aus einem Esslöffel.

Ach ja, ich bilde Cobie übrigens jagdlich aus.

Gruß,

Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach das finde ich ja zuckersüß. Solche Geschichten sind echt toll mit einem so tollen "happy end". Das beweist, dass es eine wahre Freundschaft auch unter verschiedenen Geschöpfen geben kann. Fotos von den beiden nicht vergessen, gelle?! :klatsch:

Viele haben nämlich ständig zu mir gesagt HUSKY-KATZE...OH NO!!!

Aber ich glaube wir unterschätzen unsere vierbeiner viel zu oft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.